Samstag, 29. Januar 2011

Krankheiten, Unfruchtbarkeit, Tod - Folgen von 15 Jahren Gen-Soja-Anbau

Dieses Video offenbart die Wahrheit hinter der angeblichen allheilbringenden genetischen Manipulation von Organismen. Wo es uns hinführt, wenn wir uns anmaßen Gott in der Natur übertreffen zu wollen, zeigt wohl nur allzu deutlich, dass unsere Wissenschaft im Verständnis des Lebens noch nicht eine ausreichende Vollkommenheit erlangt hat, um zu erkennen, welche Auswirkungen das bunte Hütchenspiel mit den Genen, den Grundbausteinen des Genoms und somit einem Herzstück des Lebens, in der Umwelt aufzeigt.

In Wahrheit scheinen wir uns weiter denn je von Gott und dem Respekt vor dem Leben zu entfernen. Ethik und Moral sind den großen Chemiekartellen wie Monsanto gleichgültig. Dabei bewirbt man die Gentechnik mit höheren Erträgen und sie könne den Hunger in der 3. Welt besiegen. Das Resultat ist aber noch viel größeres Leid, sowie unfassbare Verbrechen an Mensch und Natur.

Videoquelle: infokriegerBerlin

Videobeschreibung: http://www.nabu.de/themen/gentechnik/...
Gentechnisch veränderte Soja ist die Lebensader des internationalen Futter- und Lebensmittelmarktes. Billiges Fleisch, Milch und Eier lassen sich nur mit billiger Soja produzieren, die jedoch die Herkunftsländer teuer zu stehen kommen. Abgeholzte Regenwälder, zerstörte Umwelt, Vergiftungen von Mensch und Tier sind die Folge. Kann sich jemand vorstellen, dass hier in Europa tausende von Flugzeugen tonnenweise Pestizide versprühen? Eingesetzt wird dazu Monsantos Roundup, ein sehr umstrittenes Gift eines umstrittenen Konzerns.

Weitere Informationen:
Lebensmittel und Gentechnik 
Eugenik-Agenda der Elite

" Die Ware Wahrheit "- und der mediale Widerstand im Internet

 Die ReWASH Filmproduktion hat ihre erste Online-Dokumentation mit dem Titel „Die Ware Wahrheit und der mediale Widerstand im Internet" veröffentlicht. Die Doku beschäftigt sich mit der Frage, ob die Massenmedien Ihre Informations- und Kontrollfunktion noch ausreichend wahrnehmen und was alternative Internetmedien zukünftig bewegen können.

Seit einiger Zeit formiert sich der mediale Widerstand im Internet. Überparteilich, unabhängig und mit allen Möglichkeiten des Web 2.0 bestens vertraut, berichtet eine wachsende Szene von Netzaktivisten schonungslos darüber, was in Zeitungen und Fernsehen gerne verschwiegen wird. In der Dokumentation kommen Politblogger, Webseitenbetreiber, Video-Macher und Journalisten genauso wie Medien- und Kommunikationswissenschaftler zu Wort.

Viele der hier vorgestellten unabhängigen Medienmacher sehen sich als Teil der sogenannten Wahrheitsbewegung Was sie eint, ist der Zweifel an der offiziellen Version der Geschehnisse vom 11. September 2001. Daneben berichten Sie auf ihren Webseiten über viele weitere brisante Themen und beteiligen sich auf ihre Art und Weise aktiv am politischen Meinungsbildungsprozess. Doch wie vertrauenswürdig sind die unabhängigen Netzmedien? Und wie ist es um die Glaubwürdigkeit der Mainstream-Medien bestellt? Bei den unterschiedlichen „Wahrheiten" gilt es natürlich immer kritisch zu bleiben und bestenfalls nach dem Motto einer der Interviewpartner zu verfahren, sprich: „Nichts glauben, selbst prüfen!"

Wir, die Macher des Films, freuen uns sehr, Euch „Die Ware Wahrheit" präsentieren zu können. Die nicht-kommerzielle Dokumentation entstand mit wenigen finanziellen Mitteln als Freizeitprojekt und hat insgesamt über ein Jahr Arbeit in Anspruch genommen. Dabei haben wir viele nette Leute kennengelernt und interessante Einblicke in die Welt der unabhängigen Internetmedien bekommen. Das Engagement dieser größtenteils nebenberuflichen Hobby-Medienmacher hat auch uns dazu motiviert, selbst aktiv zu werden und zu Stift und Kamera zu greifen. Wir bedanken uns herzlich bei allen Beteiligten und allen die uns in dieser Zeit unterstützt haben. Über Kommentare und Beiträge zur Dokumentation freuen wir uns und wünschen Euch viel Spaß beim schauen der Doku.


Weitere Infos:
Rewash TV

Freitag, 28. Januar 2011

Markteinschätzung vom Krisenberater Berninger

Aktuelle News und die Einschätzung der Märkte vom Krisenberater Dr. Jörn Berninger.


Weitere Infos:
Der Putsch von Brüssel, 3. Teil

Mittwoch, 26. Januar 2011

Newsarchiv KW4





News Nachrichtenportale & Blogs


(Letztes Update: Die 23:00 Uhr)




Schlagzeilen







Politik &

Aktuelles


Aussen &
Geopolitik














Wirtschaft



Gesundheit &

Eugenik









Gesellschaft & Soziales



Krieg, Korruption & Verbrechen















Zentralisierung, Über- wachung & Netzwelt



Interviews, Debatten & Kolumnen












Umwelt /Natur, Öko- faschismus, Klimalügen & CO2-Abzocke



Wissenschaft, Technik &Universum












Multimedia



Terror, Medien & Propaganda











Investigativ, Enthüllungen & Hintergründe



Global Governance & Tyrannei












Artikelvorschläge gerne per Mail: soundchiller@gmx.net
Archivierung:

Nigel Farage - Nennt sie die Schulden Union!

Manchmal frage ich mich, ob der Herr Ratspräsident Van Rompuy oder der Herr EU-Kommissar José Manuel Durão Barroso nicht innerlich der Atem stockt, wenn wieder einmal der smarte Brite Nigel Paul Farage, Vizepräsident der Fraktion "Europa der Demokratie und Freiheit", vor das Mikro tritt und in einer enthusiastischen, rhetorisch fein abgestimmten, aber vor allem einen Inhalt darlegend, der den Nagel auf den Kopf trifft und schonungslos das antidemokratische Verhalten und dessen Folgen dieser hohen EU-Bürokraten schonungslos offenbart.



Auch der Einspruch des schwedischen Abgeordneten, bietet Herrn Farage die Chance, das Bild der diktatorisch geprägten Finanzpolitik in Umgang mit ihren Mitgliedsstaaten noch einmal zu verdeutlichen.

die allgemeine Medienberichterstattung über den tapferen Briten Nigel Farage und Oppositionellen im EU Parlament verdient wohl zu Recht das Prädikat populistisch. Was wohl nur wenigen bekannt ist, Herr Farage war jahrelang in der Finanzbranche tätig und er weiß wovon er spricht, wenn es um die europäischen Märkte geht.

Dazu folg. Rückblick auf ein Interview in dem Herr Farage genau den Vorwurf des schwedischen Parlaments abgeordneten Olle Schmidt erwähnt: Nigel Farage im Interview bei Alex Jones Teil1 

Frage Alex Jones:

"Erzählen sie uns etwas über sich selbst und die UK Independence Party (Unabhängigkeitspartei) und warum Sie als Leiter ihrer Partei zurückgetreten sind, um den Kampf zu intensivieren."
Darauf Nigel Farage:

Ich war geschäftlich tätig. Ich verließ die Schule und ging geradewegs in die City of London, ich begann ein recht normales Leben, ich spielte Vierer handycaped Golf, ich ging zum lokalen Pub während den Mittagszeit am Sonntag, ich hatte Kinder die in der Schule groß wurden, ich führte ein Geschäft in der Stadt und ich kam bis dahin nie mit Politik in Berührung.

Aber Anfang der 90er bemerkte ich eine desaströses Bestreben der Britischen Regierung, mit keinerlei Opposition, um den Level des Sterling gegen die Deutsche Mark zu packen. Es wurde der Wechselratenmechanismus genannt. Und ich sagte voraus, dass das fürchterlich schief gehen würde und so geschah es.

Dann bemerkte ich, dass es Teil eines größeren Projektes war. Ein Projekt der britisch politischen Elite, [...] gemeinsam mit den Eliten der anderen europäischen Länder, und das machten sie, um etwas zu nehmen ,wir nennen es den gemeinsamen Markt, eine europäisch wirtschaftliche Gemeinschaft, aber tatsächlich, [...] ohne jemanden die Wahrheit zu sagen, um das in eine Europäische Union umzuwandeln. und dann bemerkte ich, egal ob Laubour oder Konservativ, es macht keinen Unterschied, denn ihr Führungsstab ist geprägt von dieser Idee einer supernationalen Form der europäischen Regierung.

Ich kam zum Schluss, dass ich damit nicht länger leben könne, so wurde ich in Politik involviert.
(Leider ist die weitere Übersetzung des Interviews aus Zeitgründen auf Eis gelegt, da ein freiberuflicher Hobbyjournalist nun einmal begrenzte Kapazitäten zur Verfügung stehen und man vom reinen Aktivismus und Engagement nicht leben kann. Das Angebot auf der Suche nach Gleichgesinnten besteht aber weiterhin, mich bei der Transkripierung zu unterstützen)

Am selben Tag gab es noch einige weitere interessanter Redebeiträge von Fraktionslosen und Abgeordneten aus Irland, welche ebenso deutliche Kritik enthielten. Ich werde diese Beiträge nachreichen.

Weitere Infos:
Irischer EU-Parlamentarier lässt Barroso explodieren
Nigel Farage REMIX
Nigel Farage im Interview bei Alex Jones vom 25. Februar 2010

Oliver Janich " Widerstand als Bürgerpflicht " - Partei der Vernunft

Interview auf dem Internet TV-Sender nextworld.tv mit dem Bundesvorsitzenden der Partei der Vernunft.

Was ist Liberalismus? Wie sieht eine Gesellschaftsordnung aus, die jedem Individuum die größtmögliche Freiheit einräumt? Was ist Kapitalismus? Wie erreichen wir Frieden, Fortschritt und Innovation? Wie gestalten wir ein faires Wirtschafts- und Geldsystem? Warum kann die aktuelle Politik den Forderungen des GG nicht gerecht werden?

Diese und viele weitere Fragen im folgendem Beitrag:


Weitere Informationen:
Partei der Vernunft
Oliver Janich
Oliver Janich „Partei der Vernunft " bei Cast4you´s Thementalk 

Samstag, 22. Januar 2011

Nigel Farage - Treffen sie ihre neuen sowjetischen Herren

Der redegewandte Nigel Farage richtet in seiner heutigen Plenarrede das Wort an den ungarischen Premierminister Viktor Orbán. Er erinnert ihn an das Aufbegehren seines Landes, welches den Fall des Eisernen Vorhangs über Europa einleitete und das sowjetische Imperium in der Folge zu Fall brachte.


Zur Historie:
1988 trat der nun schon greise Kádár unter dem Druck der Verhältnisse auf einem Sonderparteitag der Staatspartei USAP zurück, Nachfolger wurde Károly Grósz. Auch in der kommunistischen USAP gab es oppositionelle Stimmen, die freie Wahlen und den Abzug der sowjetischen Truppen forderten. Dies leitete die Grenzöffnung nach Österreich und damit die Zerschneidung des Eisernen Vorhangs ein. Am 27. Juni 1989 durchtrennte Gyula Horn, der ungarische Außenminister, zusammen mit seinem österreichischen Amtskollegen Alois Mock in einer symbolischen Aktion den Stacheldraht an der Grenze zwischen Österreich (Nickelsdorf) und Ungarn (Hegyeshalom). DDR-Bürger, die in Ungarn Urlaub machten, nutzten die Gelegenheit, über Österreich nach Westdeutschland zu gelangen.
Ungarn hatte entscheidenden Anteil an der politischen Wende von 1989 in den ehemaligen Ostblockstaaten und damit auch an der friedlichen Revolution in der DDR, die den Weg zur Wiedervereinigung Deutschlands ebnete.


Fairerweise muss man aber anfügen, dass diese historische Betrachtung der Friedlichen Revolution, nur den romantischen Teil der Geschichte widerspiegelt. Die Thematik von Geheimdiensten, gesellschaftlicher Transformation, die Kreierung, Infiltrierung und Nutzung aktueller aufkommender politischer Bewegungen, war stets ein Mittel, um die freie Gesellschaft für die Wünsche Dritter gefügig zu machen. Diesen Teil der Geschichte begegnet man jedoch viel zu selten und dadurch bleibt diese Karte weiterhin im Spiel verfügbar.


Doch warum verteidigt Herr Farage eigentlich Ungarn vor der EU? Die vergangenen Schlagzeilen des Landes konzentrieren sich ja auf das folgende Thema:

Zu Beginn der Rede Viktor Orbáns verklebten sich einige Parlamentarier ihre Münder mit Pflastern und hielten leere Titelseiten ungarischer Zeitungen sowie Plakate mit "Zensuriert" hoch. Orbán freute sich über diese "Performance" des Parlamentes, die ihn sich "ganz zu Hause fühlen ließ". Er empfindet eine "historische Genugtuung", weil Ungarn große Opfer während der Weltkriege und 1956 gebracht habe, den "ersten Stein" aus der Mauer des Kommunismus geschlagen und daher viel für die europäische Einigung getan hat. Das gewählte Motto "Strong Europe" steht daher für die Kraft Europas zur Einigung. "Heute stehen wir vor der gleichen Herausforderung wie vor 20 Jahren und müssen die "Stürme einer Weltkrise" überwinden. (...) Auch meine Heimat kann nur stark werden, wenn die EU stark ist."

So scharfe Töne gab es bei der Opens external link in new 
windowVorstellung einer EU-Ratspräsidentschaft im EU-Parlament selten. Ungarns Premier Viktor Orbán wurde heftig attackiert. "Wie fühlt man sich, wenn man ein Land weg von einer Demokratie hin zu einer Diktatur führt", fragte der sozialdemokratische österreichische Abgeordnete Jörg Leichtfried in der Debatte. Es sei Unsinn, dass sein Land auf dem Weg zu einer Diktatur sei, antwortete der Premier.

Orbáns rechtskonservative Fidesz-Partei regiert seit Mitte 2010 mit einer Zweidrittelmehrheit, und kann die Verfassung im Alleingang ändern. Seitdem wird immer wieder Kritik laut, die Regierung nutze ihre Machtfülle, um die Demokratie auszuhöhlen.

Die Diktatur-Vorwürfe und die Kritik am neuen ungarischen Mediengesetz seien ein Schlag ins Gesicht und eine Beleidigung des ungarischen Volkes, sagte der Premier. "Ich werde mein Volk und mein Land immer verteidigen", so der Ministerpräsident. Martin Schulz, Chef der Europäischen Sozialdemokraten, erwiderte: "Bitte setzen Sie sich den europäischen Hut auf und spielen Sie nicht das ungarische Volk gegen Europas Bürger aus."
"Was immer Ihre Meinung über die ungarische Innenpoliitk ist, vermischen sie das nicht mit der ungarischen EU-Ratspräsidentschaft", sagte Orbán in Richtung der Kritiker. "Wenn Sie das tun, bin ich zum Kampf bereit, doch darunter wird die EU leiden."
Scharfes Mediengesetz in Ungarn
Im ungarischen Parlament ist am Montagabend mit grosser Mehrheit ein neues Mediengesetz beschlossen worden. Ministerpräsident Orban hat sich damit unmittelbar vor Übernahme des EU-Rats-Vorsitzes einen Hebel geschaffen, um künftig durch die neu ins Leben gerufene Medien-Aufsichtsbehörde (NMHH) und einen ausschliesslich mit Angehörigen der Regierungspartei Fidesz (Jungdemokraten) besetzten Medienrat die öffentlichrechtlichen Medien des Landes zu kontrollieren. Zugleich wurde eine «Medienverfassung» erlassen, welche private Medien – auch Printmedien und Internetforen – an die Kandare nimmt und sie zu «ausgewogener» Berichterstattung und «politischer Unparteilichkeit» verpflichtet. Im Falle von Verstössen kann die Medienbehörde Geldbussen in Höhe von umgerechnet bis zu 90 000 Euro verhängen oder Zeitungen und Sendestationen schliessen lassen.
Quelle: NZZ

Die beherrschenden Themen der Medien schlechthin Wikileaks und das ungarische Mediengesetz. Beide im Kontext betrachtet, bieten eine interessante Perspektive, die im hitzigen Mediengewitter der klaren Rollenverteilung von Gut und Böse schnell untergehen.

Die Wikileaks-Inszenierung der Neuen Weltordnung: eine logische Analyse
Das Wikileaks-Medienorchester: Wer summt mit?
Mediengesetze in Europa: Beispiel Ungarn- Wer hats gewusst ???
EU will von Ungarn Klarstellungen zum Mediengesetz

Es handelt sich hier also um einen völlig aufgeblasenen Skandal, der von der undemokratisch legitimierten EU und ihrem Vorgehen der zunehmender zentralen Regulierungen, die kaum zu überschaubaren bürokratischen Umsetzungen, welche die wahren Urheber der Politik, die unter anderem durch Lobbyverbände angestoßen wird, verschleiert und von den eigenen undemokratischen Strukturen ablenken soll.

Das rundum sorglos Paket zur EU liefern uns die Konfortmitätsmedien. Was sich in Wirklichkeit hinter Begriffen wie Lissabonner Vertrag und Rettungshilfen verbirgt, geben Anlass zur Sorge.

Der Gewährleistungsstaat - Zwischen Ausverkauf des Staates und Konzernaristokratie
Euro-“Rettung“: Nochmal 750 Milliarden?
SWIFT-Abkommen entspricht nicht EU-Datenschutzniveau

Es ist schon seltsam zu beobachten das jene Herren im EU-Parlament, die hier laut Diktatur schreien, eine rücksichtslose Politik auf EU Ebene fahren, die unmöglich dem Wohl der europäischen Völker dienen kann.


Weitere Informationen:
 Der Fall Westerwelle: wie US-Außenpolitik funktioniert

Mittwoch, 19. Januar 2011

Der Doppelmord an Uwe Barschel

Mir selbst war der Name Uwe Barschel und die Bedeutung seines Wirkens lange unbekannt und ich glaube, dass das in meiner Genereration und den Folgenden, dank der hervorragenden Medienverblendung die Mehrheit betrifft.

Ich selbst bin durch ein Youtube-Video der Band "Die Ärzte" auf den Namen Uwe Barschel gestoßen:

[2/2] Die Ärzte - Skandalauftritt 1987 im Alabama in München
(ab 3:35 die Worte die Günther Jauch zu einer späteren politisch korrekten Stellungnahme ermutigen, ab 8:30 Jauchs öffentlich politisch korrekte Entschuldigung)

Ich persönlich fand es schon interessant, wie scheinbar das öffentliche Meinungbild um den Fall Uwe Barschel strickt verteidigt werden muss und auch wo ein Herr Jauch heute in seiner Karriere angelangt ist...

Das Interview fasst noch mal einige Aspekte und Hintergründe zum Wirken und Erfolg der Person Uwe Barschel zusammen, sowie neue Fakten und Belege, welche den offiziell verkündeten Selbstmord von Uwe Barschel äußerst fragwürdig erscheinen lassen.

Videobeschreibung:

Playlist: http://www.youtube.com/view_play_list...

Am Morgen des 11. Oktober 1987 wurde die Leiche des ehemaligen Ministerpräsidenten von Schleswig Holstein, Uwe Barschel, im Hotel Beau Rivage in Genf gefunden. Obwohl die Politik und führende Medien sich seither bemühten den Todesfall als Selbstmord darzustellen, führten zahlreiche Spuren und Indizien zur Gewissheit dass es sich nur um Mord handeln kann. Wolfram Baentsch hat in seinem Buch Der Doppelmord an Uwe Barschel die genauen Todesumstände deutlich aufgezeigt, und enthüllt auch eine beispiellose Rufmordkampagne, die hinter dem Todesfall Barschels steckt. Offensichtlich haben politische Kreise bis heute ein Interesse daran Barschel als einen schlechten Menschen und Politiker darzustellen, der in Waffengeschäfte verwickelt war. Wolfram Baentsch zeigt einen anderen Barschel, der selbst erst spät von dubiosen Geschäften erfahren hatte, und diese an die Öffentlichkeit bringen wollte. Offensichtlich bedeutete dies eine Gefahr für bestimmte Kreise, die sich dieser Gefahr zu entledigen wussten. Deutlich wird auch die Rolle der Geheimdienste in diesem traurigen Spiel, denn ohne sie wäre Barschel vielleicht noch am Leben.

Zur Erinnerung: Der vormalige schleswig-holsteinische Ministerpräsident Uwe Barschel (CDU) wurde am 11. Oktober 1987 tot in der Badewanne seines Zimmers im Genfer Hotel „Beau Rivage" aufgefunden. Bereits am 31. Mai 1987, kurz vor Beginn des Wahlkampfs für die Landtagswahl 1987, überlebte Barschel einen Flugzeugabsturz auf dem Flughafen Lübeck-Blankensee nur knapp.
Neun Tage vor seinem Tod, am 02. Oktober 1987, war Uwe Barschel vom Amt des Ministerpräsidenten aufgrund der sog. „Barschel-Affäre" (auch „Waterkantgate") zurück getreten. Bei dieser ging es um rechtswidrige Operationen zur persönlichen Diffamierung des damaligen Kandidaten der SPD für das Amt des Ministerpräsidenten Björn Engholm.


Die offizielle Darstellung der behördlichen Untersuchungen der Todesumstände Uwe Barschels tendierten schnell zur Annahme, dass es sich um Selbstmord gehandelt habe. Angehörige und unabhängige Beobachter und Experten gingen jedoch stets von Mord aus.
In dem Buch „Geheimakte Mossad" des ehemaligen Mossad-Agenten Victor Ostrovsky (München 1994, S. 290 bis 299) wurde bereits im Jahr 1994 die Mordthese erhärtet. Dort beschrieb Ostrovsky, wie der Mord an Barschel abgelaufen war. Hintergrund der Konspiration bzw. der Ermordung war demnach Barschels Weigerung, einen illegalen Waffenhandel des israelischen Geheimdienstes Mossad zu ermöglichen. Zudem drohte auch noch Barschels Aussage vor einem Untersuchungsausschuss. Ostrovsky: „Barschel musste gestoppt werden, bevor er als Zeuge aussagen konnte".

Heute, 23 Jahre später, scheint der Mord an Uwe Barschel, verübt durch den israelischen Geheimdienst, die zionistische Terrororganisation Mossad, eigentlich endgültig aufgeklärt. Allein die NATO-hörigen Behörden des BRD-Regimes versuchen weiterhin den Terrorakt offiziell nicht justiziabel zu machen.

Am Wochenende wurde ein aktuelles Gutachten des renommierten Schweizer Toxikologen Prof. Hans Brandenberger, das die „Welt am Sonntag" veröffentlichte [1], bekannt.
Darin konkludiert der Wissenschaftler anhand konkreter Untersuchungen, dass der Mossad Barschel ermordet hat. Demnach stimmen die chemischen Analysedaten bis in Details mit dem Mordablauf überein, welchen Victor Ostrovsky in seinem Buch schilderte. Im Unterschied zu anderen Erklärungen „beschreibt Ostrovsky ein Szenario, dass mit den Analysedaten erstaunlich gut übereinstimmt", erklärt Prof. Brandenberger, der als der wichtigste Gutachter in dem Fall gilt.

Der Kieler CDU-Abgeordnete Kalinka forderte in der Mainstream-Zeitung „Die Welt", an den Asservaten wie Kleidung und Organen mit neuen technischen Möglichkeiten Spuren zu sichern, die auch für einen DNA-Abgleich genutzt werden könnten.
Die Bundesregierung müsse alle Akten über den Fall Barschel zur Verfügung stellen. Auch der frühere Leiter der Lübecker Staatsanwaltschaft Heinrich Wille sieht dem Bericht zufolge durch das neue Gutachten seine Vermutung bestätigt, dass ein professionelles Killerkommando für den Tod Barschels verantwortlich war. „Brandenbergers Aufsatz enthält neue Erkenntnisse, die geprüft werden sollten", forderte Wille.

Es ist schon erstaunlich, wie deutsche Behörden wiederholt Hyperaktivitäten wegen einer angeblichen islamischen „Terrorgefahr" entwickeln - in Bezug auf einen höchstwahrscheinlich realen Fall seitens der Zionisten in Israel aber auffällig schweigsam bleiben.
Da zwingt sich unweigerlich die Frage auf: Inwieweit ist deutsche Politik und sind deutsche Behörden ggf. in Terror- bzw. Mordoperationen des Mossad verstrickt?

[1] http://spedr.com/z30w

VICTOR OSTROVSKY - Geheimakte Mossad (PDF Download)
http://www.uploadarea.de/files/ge9e6n...


Weitere Informationen:
Mordopfer Uwe Barschel – Wann sagt die Regierung uns endlich die Wahrheit?
EXKLUSIV: Barschels Todesfoto in bester Qualität!
Aufgeklärt: der Doppelmord an Uwe Barschel
Uwe Barschel
Ehemaliger Barschel-Chefermittler sieht weiterhin Indizien für Mordtheorie
"Selbstmord? Nicht mein Mann!"
Die Akte Barschel
Buch über Barschels Tod bleibt verboten
“Der Doppelmord an Uwe Barschel” Wolfram Baentsch"

Freitag, 14. Januar 2011

Die Eugenik-Agenda der Elite und Transhumanismus

Das folgende Kapitel stammt aus dem schockierenden Dokumentarfilm "Endgame", ein umfassendes Werk, welches sich mit der Wissenschaft der Tyrannei auseinandersetzt und der mit einer Länge von über Zwei Stunden sicherlich für viele anfangs fordernd, wenn nicht gar überfordernd wirken mag. Schließlich sind wir doch vom Einheits-TV auf jene typischen 45-minütigen Dokus getrimmt worden, die auch ja nicht zu weit über den Tellerrand hinausblicken (dürfen).

Ebenso ist auch der Begriff Eugenik wenig geläufig, doch bei Schlagwörtern wie "Konzentrationslager" und "medizinische Experimente an Menschen" während des NS-Regimes in Deutschland, fühlt sich wohl jeder an die schockierenden Bilder erinnert, mit denen man heutzutage bereits kleine Grundschulkinder in jungen Jahren malträtiert (zu mindestens im westlichen Schulsystem). Aber was lernen die Kinder eigentlich dabei?

Nun ich kann mich erinnern, dass die Bilder in mir ein unheimliches Unwohlsein hervorriefen, nahe einem Übelgefühl. Menschen bis auf die Knochen runtergehungert, schäbigste und zutiefst menschenunwürdige Bedingungen lassen einem einen kalten Schauer über den Rücken laufen.

Mir stellt sich da die Frage, worin der pädagogische Zweck solcher Maßnahmen liegen sollte, Kinder durch Horrorbilder in Angst und Schrecken zu versetzen? Natürlich hatte man die Gelegenheit im Unterricht ausführlich die Thematik zu diskutieren und reichlich Fragen zu stellen, aber woher sollen die entscheidenden Fragen kommen, ohne präsentierte Grundlagen zur Eugenik oder dem Erkennen von resultierenden Ursachen solcher grausamen Menschenverbrechen?

Meiner Erinnerung nach landet man bei einer Konklusion die in etwa so aussah: "Die schrecklichen Menschenrechtsverbrechen dürfen sich nie wieder in Deutschland wiederholen! Aus diesem Grund muss man die Deutschen, also jeweils die jüngste Generation, an die Gräueltaten ihrer Vorfahren erinnern."

Jetzt mal Hand aufs Herz, in welchem Land findet man Denkmäler, die an die Verbrechen und Gräueltaten eurer Vorfahren erinnern. Gibt es in den USA Denkmäler, die daran erinnern, wie viele Ureinwohner ihre Vorfahren abgeschlachtet haben? Oder wie viele Sklaven beim Transport und während der Arbeit ums Leben kamen? Es kann gut sein, dass es das ein oder andere geben mag, aber sämtliche Parks damit auszustatten, Denkmäler zu errichten und Kindern Angst und Bange machen, sodass wir stets daran erinnert werden, du trägst mit deiner Geburt schon eine schwere Last als Deutscher mit dir, da deine Vorfahren böse Verbrechen begangen haben!



Zu späten Abendstunden hörte ich einmal in einem Interview mit einem Schuloberrat auf RTL (ja auch im Privatfernsehen gibt es hin und wieder brauchbare Infos) der folgendes äußerte:
"Ohne einem Grundverständnis und die Zusammenhänge der Geschichte, lebt der heutige Menschen in einer Seifenblase und hat keine Ahnung, was um ihn herum geschieht"

In meiner blauen Medienleiste findet ihr unter Videos -> Zeitgeschichte erste Grundlagen, welche das herkömmliche Geschichtsbild auf den Kopf stellen. Aber Dokus können nur einen ersten Einblick liefern. Auch der Artikel: "Die Eurasische Idee (wäre) die größte Gefahr für den Welttyrannen" oder "Die Eurasische Annäherung - Die Belagerung Deutschlands im Ersten Weltkrieg" sind keine 5 Minutenlektüre, geben einem aber ein tieferes Verständnis dafür, nach welchen Regeln das Spielchen auf diesem Planeten abläuft.

Somit dürfte einem auch klar werden, dass es nicht ausreichend ist, einer Bevölkerung ein schlechtes Gewissen einzuimpfen, um so präventiv auf die Entwicklung einer Gesellschaft einzuwirken, um einem totalitären System entgegenzuwirken. Doch wurde das überhaupt jemals bezweckt?

Das gefährliche an einseitigen Betrachtungen, die oftmals eng mit Emotionen verbandelt sind und somit in die Kategorie der Propaganda fallen, ist, dass auf einmal der gute Vorsatz, die Menschen vor dem Bösen bewahren zu wollen, genau ins Gegenteil verkehrt wurde! Da eben entscheidende Hintergrundbetrachtungen bezüglich der Finanzierung (siehe amerikanischen Finanziers), die Ideologie der NSDAP(okkulte Lehren die Menschengräuel rechtfertigen), das Kartell der IG-Farben, der Reichstagsbrand und die Ergreifung der Macht Hitlers, durch ein demokratisches abgesegnetes Ermächtigungsgesetz, aber eben auch die vorige Entwicklung der deutschen Geschichte, die schließlich in einem totalitären Staatssystem gipfelte, dem normalen Bürger im Bildungsweg vorenthalten werden und auch die herkömmlichen Medien leisten hier keinerlei Abhilfe aus diesen Dilemma, nein ganz im Gegenteil.

Hier einige Kostproben, wie durch das verbrecherische Treiben der Vergangenheit, Feinbilder und Dogmen geschaffen werden, um in Wahrheit die "Freie Meinungsäußerung" und das Denken in der Bevölkerung zu unterdrücken und Menschenrechtsverbrechen zu tarnen.

"Protestkundgebung gegen die gemeinsame deutsch-israelische Kabinettssitzung" oder auch "Mein Gedankenverbrechen"

Interview mit Rabbinern - Zionismus und das wahre Judentum

Rede vor dem Bundeskanzleramt gegen das Kriegskabinett


Nach dieser langen Einleitung, die mir aber als wichtig erschien, da es mir im höchsten Grade als paradox erscheint, das der Nährboden für neue Gewalt, Feindbilder und somit die Beherrschung und der Betrug der Massen, durch das alt bewährte Teile&Herrsche Prinzip, bereits unseren jüngsten Menschen, dem tragenden Grundpfeiler unserer Gesellschaft eingetrichtert wird, um sie so vor einem wahren Verständnis der Tyrannei, wie man eben jedes Volk zu unmenschlichen Handeln umerziehen kann, blind und gefügig zu machen!



Videoquelle: infokriegerBerlin

Videobeschreibung:
Ausschnitt aus der Dokumentation Endgame

Engame dokumentiert, dass Tyrannei die Norm ist und weshalb Regierungen die größten Killer aller Zeiten waren und immer sein werden -- von Hitler, zu Stalin, zu Mao, über den Genozid in Uganda, Kambodscha, Guatemala, Ruanda und in der Türkei. Außerdem, dass das kommunistische China, durch das Vernichten anderer Meinungen, Intoleranz in religiösen Fragen und entsetzliches Ernten von Organen bei politischen Gefangenen, das Modell für globale Tyrannei bleibt, das die Elite versuchen wird umzusetzen.

Die wissenschaftliche Begründung für die Tyrannei dient der Elite als Entschuldigung dafür ihre Mitmenschen wie Laborratten zu behandeln. Diese Geisteshaltung steckt hinter dem Aufkommen von Eugenik-Gedankengut im 19. Jahrhundert. Engame katalogisiert wie malthusianische Bestrebungen die Armen zu eliminieren sich in Sozialdarwinismus wandelten, um schließlich überzugehen in die Rassenhygiene- und Erbgut-Beobachtungs-Programme, durch welche bestimmte amerikanische Bürger über das gesamte 19. Jahrhundert hinweg zwangssterilsiert wurden.

Endgame zeigt wie die Rockefeller-Familie die Eugenik nach Deutschland brachte, indem sie das Kaiser-Wilhelm-Institut finanzierten, welches später zu einer der tragenden Säulen der Nazi-Ideologie einer Superrasse des Dritten Reiches wurde. Nach dem Niedergang der Nazis wurden Top-Eugeniker durch die Alliierten geschützt, wobei die Siegerparteien darum kämpften wer in den Genuss ihrer "Expertise" in der Nachkriegszeit kommen würde.

Dann werden die Kommentare von heute lebenden Elitisten betrachtet, die ganz offen ein "Keulen" (normalerweise auf kranke Tiere angewendet) der menschlichen Bevölkerung, durch Massen-Genozid, Seuchen und Viren fordern. In diesem Zusammenhang wird auch Aldous Huxleys Warnung angeführt, dass die regierenden Oligarchen durch fortgeschrittene Techniken in Medizin und Pharmakologie sicherstellen würden, dass die menschliche Bevölkerung "ihr Sklavendasein genießt".

Endgame dokumentiert die zahlreichen Beispiele, in welchen Regierungen tödliche Krankheitserreger, Viren, radiologische und biologische Waffen an der menschlichen Bevölkerung ohne deren Wissen testeten, um damit den Eugenik-Prozess voranzutreiben. Ein beschämendes Beispiel sind die "Ringelflechten-Kinder", die als Versuchskaninchen von Israelischen Gesundheitsbeamten tödlichen Dosen radioaktiver Strahlung ausgesetzt wurden, dabei starben 6000, während alle anderen lebenslang lähmende Krankheiten davontrugen.

Danach werden neben den hohlen Worten Bertrand Russells, welcher Impfungen befürwortete um teilweise chemische Lobotomien herbeiführen und eine unterwürfige Zombie-Bevölkerung schaffen zu können, die emporschnellenden Autismus-Fälle in den USA, sowie die zunehmenden Impfungen, die für Babies und kleine Kinder vorgeschrieben werden, betrachtet.

Endgame hebt das National Security Study Memorandum 200 hervor, ein geopolitisches Strategiedokument, welches von Henry Kissinger erstellt wurde und 13 Länder ins Visier nahm um dort massiv die Bevölkerung durch Nahrungsverknappung, Sterilisation und Krieg zu reduzieren. George H. W. Bushs Rolle als Berater für Chinas 1-Kind-Politik und die Zwangssterilisation eingeborener, amerikanischer Frauen werden ebenfalls als Beweise für das rücksichtslose Eugenik-Bestreben der Elite aufgeführt.

Endgame zeigt ganz eindeutig, wie der Mythos der durch Menschen verursachten globalen Erderwärmung von den Massenmedien hochgespielt wird um dadurch neo-feudalistische Kontrolle zu erlangen. Die Leute sollen davon überzeugt werden, dass jede Handlung durch den Staat reguliert werden muss, um damit angeblich den Planeten zu retten, während wirkliche Umweltkrisen ignoriert werden.

Endgame schließt mit einem Blick in die Zukunft und analysiert dabei das Feld des Transhumanismus. Dies ist ein weiteres, von Eugenikern erschaffenes Trojanisches Pferd, das dazu dienen soll globale Bevölkerungsreduktion im Zuge der Entwicklung einer neuen, bio-verbesserten Herrscherrasse zu erreichen.

Dabei wird der Rest der Menschheit im Staub zurückgelassen und ist zur Elimination vorgesehen.
Schließlich kehren wir zu den Georgia Guidestones und der "heiligen Mission" der Elite zurück: die Bevölkerung soll dezimiert werden, so dass nur eine versklavte Unterschicht übrig bleibt, welche dazu gezwungen werden soll an der Armutsgrenze in komplett kontrollierten Städten zu leben, während die Oberherren das weitläufige Paradies der Erde genießen und sich mit Hilfe von lebensverlängernden Technologien in Super-Wesen verwandeln.

Endgame enthüllt den Langzeit-Traum der Elite und erklärt weshalb dieser ein Alptraum für den Rest der Menschheit werden wird, wenn wir jetzt nicht aufstehen und uns gegen die Kontrollsysteme zur Wehr setzen, die um uns herum aufgebaut werden um die Erde in einen Gefängnisplaneten zu verwandeln.

Donnerstag, 13. Januar 2011

Food: The Ultimate Secret Exposed Deutsch

Nahrung - Das ultimative Geheimnis entarnt

Englisches Video zum Thema Ernährung, Zusatzstoffe und Gesundheit mit deutschen Untertiteln vom bekannten texanischen Radiomoderator Alex Jones von infowars.com


Videoquelle: TheMaulpaul

Videibeschreibung:

Original-Video:
http://www.youtube.com/watch?v=MSpkLk...

Weiterführende Links:
infowars.com
prisonplanet.tv
mercola.com
infokrieg.tv

http://www.youtube.com/watch?v=Ie6gJH...
http://www.youtube.com/watch?v=VxGPLc...

Dienstag, 11. Januar 2011

Enrig feat. Step Forward - Fake [to be] Real

Eine taufrische Entdeckung. Herzerfrischender  Rap, authentisch und ein frei von Seele hinwegfegende Lyrics, verpackt in geballter Wortakrobatik.

Klasse Sound & prägnante Message!

Mehr von den Jungs auf TheStepForward


Download: http://www.multiupload.com/Y0DO0LVUBT
Lyrics: Enrig/Step Forward


Part 1, Enrig:

Es ist wieder so ein schöner Tag, die Armut steigt
genauso wie die Noteninflation und die Totenzahlen im Irak
das ist halt so, das kann ich doch nicht verändern, also geh
ich weiter dienen für den Staat und denk darüber gar nicht nach
Es ist ja auch nicht so, das wir für diese Kriege bezahlen
jedenfalls nicht wenn ich nich guck hinter die schönen Kulissen
gebe mich zufrieden mit Requisiten, denn wenn ich die Augen
verschließe, dann ist das Böse gar nicht da
Wir müssen nur glauben, an Politik und deren Wohlwollen, Demokratie
wird letztendlich alles zum guten wenden auch wenn sie
mich gar nicht fragt und wenn die Herscher mich verarschen
Bomben planten in meinem Namen, dann ist das mir doch egal
Hauptsache ich kann friedlich sitzen in meinem Sessel und mein Arsch
bleibt warm, Verschwörungstheorien so ne Scheiße, das sind alles Lügen
diese Wichser sind mit gar nix zufrieden und wollen nur
Kohle schnorren von meinem Staat das kann ich alles behaupten
Ohne zu hinterfragen als würden uns die Medien irgendetwas
falsches erzählen, eh eh ne ne,
nich im Zeitalter von Video- und Photomontage, das Fernsehen
prägt die Wahrheit, Brot und Spiele ist mein Hobby
und Leute die sagen ich soll das System überdenken find ich zum kotzen!

Chorus, Enrig:

Alles ist in Ordnung, alter mir gehts doch gut
halt deine Fresse da draußen, ich liebe die Illusion
ich mecker vielleicht manchmal aber das mein ich nich so
ich hab wenig Interessen lieb es aber wichtig zu tun
Ey jo alles ist in Ordnung, alter mir gehts doch gut
halt deine Fresse da draußen, ich hör dir nicht länger zu
ich will von alledem nix wissen, denn wenn es so wäre
müssten wir ja wirklich was ändern und anfang etwas zu tun

Part 2, Step Forward:

Ich sag nur ein Wort, ich sage Matrix
gefickt von der Welt bist nur wenn du noch länger hiersitzt
befrei dich, streif die Fesseln ab, zuviele geben n'Motherfuck
langsam wird die Zeit knapp, der Horizont verblasst
Wenn die Bürger wüssten wie ein Geldsystem funktionierte
Bilderberger-Füsse küssen ist ihr Lebenselexier
Sklave des Systems mach dir ja keine Gedanken
frag dich nicht warum flüchten Banken in den Franken
Wanke dankend durch das Leben ohne einen Anhaltspunkt
nehme statt gebe, wider aller Vernunft
ihr seid keine Menschen mehr ihr seid verfluchte Roboter
ihr diskutiert nicht mehr, ihr st-t-t-tottert
Bevor ihr etwas sagt, wirft mal eine Pause ein und fragt
stimmt es nicht was er sagt? Natürlich stimmt es was ich sag!
Samy hat mich aufgeweckt und ich hab lang gepennt [Zitat:]
weil ich nicht mehr feiern kann wenn Babylon nicht brennt, ja
http://www.infowars.com/
das ist der Weg den ihr gehen sollt
es sei denn ihr wollt nicht, dass man eure Family
und Kindeskinder mal beschützt, aber da gebt ihr ja n'Fick
Denn ihr wollt nur Pardy-Shit, Vodka- und Bacardi-shit
never ever think about it, never ever, ganz egal ob ihr
dabei das Genick bricht, euch ist es nicht wichtig
man sieht hier kein Lichtblick, scheissegal ob du dicht bist!

Chorus, Step Forward:

Nichts ist in Ordnung, alter uns gehts nich gut
halt deine Fresse da draussen wir hassen die Illusion
jedes einzelne Wort, das ich hier herauslass mein ich so
ich bin noch so verdammt bescheiden, hass es wichtig zu tun
Ey jo, nichts ist in ordnung, alter uns gehts nich gut
halt deine Fresse da draussen und bitte hör mir ma zu
du musst das alles endlich wissen weil das alles so ist
du musst jetzt endlich etwas ändern weil du es sonst noch vergisst

Sonntag, 9. Januar 2011

Der Irrsinn des Wassersparens in Deutschland

Auf einem meiner Videos (Hexenjagd im Europäischen Parlament 1) auf YouTube las ich ein mal folgenden Kommentar
"Was soll an einem Einheitsstaat denn so schlecht sein?"
Bereits die heutigen politischen Entwicklungen innerhalb der EU, welche eben genau solch ein Staat anstrebt, geben darauf vielfältigste Antworten, welche aufzeigen, welche Tücke so ein Einheitsstaat mitbringt.

Nur mal ein paar Stichworte

1.  Todesstrafe (oder auch Niederstreckung bei Aufständen) durch undemokratische Einführung des Lissabonvertrages

2. Mehr und mehr Verlust staatlicher Souveränität, wie im Bereich der Finanzpolitik.

Und dann sind da noch die zahlreichen Regulierungen, Vorschriften und Eingriffe in die Wirtschaft, deren Folgen anfangs schwer absehbar sind, aber die in ihrer Gesamtheit ein klares Bild zeichnen.

Das eine zentrale Behörde keine sinnvollen Beschlüsse für 27 Länder schließen kann, da es einfach in der Logik liegt, dass man niemals den Bedingungen und Bedürfnissen von so vielen Staaten auf einer so großen Fläche gerecht werden kann, zeigt auch der folgende Beitrag.

Wir Deutschen sind ja für jeden Spaß zu haben, ganz besonders wenn etwas das Emblem "ökologisch" oder "umweltbewusst" trägt. Unter diesem Siegel lassen wir uns scheinbar die hirnlosesten Regulierungen aufdrücken. So befinden wir uns zwar wirtschaftlich nicht mehr auf den fordersten Plätzen, aber wenn es um das "Wasser sparen" geht, sind wir unangefochtener Spitzenreiter.

Doch was der angeblichen Nachhaltigkeit und dem Wohlwollen unseres Planeten dienen soll, entpuppt sich als kompletter Schuß in den Ofen.


Videoquelle: Wahrheitsbewegung

Videobeschreibung:
http://www.Wahrheitsbewegung.net - An diesen Bericht sollte man sich erinnern, wenn es um Privatisierung geht, bzw. , "Wasser einen Wert zu geben", wie u.a. vom Nestle Vorstand gefordert wird.

Deutschland ist Wasserspar-Land. Neben einigen wenigen anderen Ländern gibt es kein Land auf der Welt, welche so knickrig mit dem kühlen Nass umgeht. Die Waschmaschinenhersteller überbieten sich gegenseitig in Sachen Wassersparen. Nur: Sinnvoll ist das nicht, ganz im Gegenteil. Kaum ein Land hat mehr Frischwasser zur Verfügung als Deutschland und nutzt so wenig davon.

Es ist interessant, dass in Deutschland ausgerechnet das Gut am meisten gespart wird, welches am meisten vorhanden ist.


Vermutlich liegt die Ursache darin, dass in den 1960er Jahren des letzten Jahrhunderts massive Ängste in dieser Richtung geschürt wurden. Das Ergebnis sitzt tief in den Köpfen.

Lediglich in Sachen Warmwasser ist sparen sinnvoll, denn jeder Liter muss bekanntlich teuer erwärmt werden (meistens mit Öl, Gas oder Strom).
Weitere Informationen:
Wasserprivatisierung
Die räuberische Wasser-Privatisierung

Food Inc. - Was essen wir wirklich

Investigative Dokumentation rund ums Thema Nahrungsmittelproduktion, ~Vertrieb und die Rolle der Großkonzerne...

Videoquelle: prophet534 (Videoportal Gloria TV)

Videobeschreibung:
Playlist: http://www.youtube.com/view_play_list...

47.000 Produkte führt ein durchschnittlicher amerikanischer Supermarkt. Das Angebot scheint grenzenlos. Doch betrachtet man die augenscheinliche Vielfalt genauer, zeichnen dafür nur eine Handvoll Firmen verantwortlich.

Das stellen Produzent und Regisseur Robert Kenner und die Journalisten Eric Schlosser und Michael Pollan bei ihren Recherchen über den amerikanischen Lebensmittelmarkt fest.

Wenige große Konzerne beherrschen den Markt. Beispiel Fleisch: Gab es 1970 noch tausende von Schlachthöfen in den USA, gibt es heute gerade noch 13. Hühner werden heute in der Hälfte der Zeit wie vor 50 Jahren doppelt so schwer.

Dabei nehmen sie so schnell zu, dass die Knochen die Fleischmassen nicht tragen können und die Tiere alle paar Schritte umkippen. Hühnerhalter werden durch hohe Kredite abhängig von den großen Fleischkonzernen. Wer die Tiere nicht nach deren Vorgaben hält, nämlich in riesigen Hallen ohne Tageslicht, oder wer Filmteams auf seine Anlage lässt, dem wird der Vertrag gekündigt.

Die gleichen Zustände herrschen auf dem Saatgutmarkt. 90 Prozent aller Sojabohnen in den USA enthalten Gene, auf die Monsanto ein Patent hat. Ehemalige Monsanto-Mitarbeiter, die in die Politik gewechselt sind, waren federführend an der Entscheidung beteiligt, gentechnisch veränderte Produkte nicht zu kennzeichnen. Mit dem Ergebnis, dass heute 70 Prozent aller verarbeiteten Produkte in einem amerikanischen Supermarkt gentechnisch veränderte Zutaten enthalten.

„Es geht nicht nur darum, was wir essen oder um unsere Gesundheit, sondern darum, was wir wissen dürfen." Dieses Zitat stellen die Filmemacher an den Anfang des Filmes. Und ziehen am Ende den Schluss: „Einer der wichtigsten Kämpfe der Verbraucher ist der Kampf um das Wissen, was in unserem Essen ist und wie es hergestellt wurde." Mit aller Macht verhindern große Konzerne in Amerika, dass Verbraucher erfahren, wie ihr Essen hergestellt wird. Kritiker werden mit Prozessen überzogen und so mundtot gemacht.

Auch wenn manche der geschilderten Zustände zunächst „typisch amerikanisch" scheinen, gibt es doch viele der gezeigten Entwicklungen auch in Europa. Auch hier erfahren Verbraucher oft nicht, was hinter dem schönen Schein der bunten Etiketten steckt.

Quellen und Dank an:

http://www.quantologe.de/gesundheit.html
http://derhonigmannsagt.wordpress.com...

Newsarchiv KW 1




News Nachrichtenportale & Blogs


(Letztes Update: Mi 14:00 Uhr)




Schlagzeilen







Politik &

Aktuelles


Aussen &
Geopolitik














Wirtschaft



Gesundheit &

Eugenik









Gesellschaft & Soziales



Krieg, Korruption & Verbrechen















Zentralisierung, Über- wachung & Netzwelt



Interviews, Debatten & Kolumnen












Umwelt /Natur, Öko- faschismus, Klimalügen & CO2-Abzocke



Wissenschaft, Universum &Technik












Multimedia



Terror, Medien & Propaganda











Investigativ, Enthüllungen & Hintergründe



Global Governance & Tyrannei












Artikelvorschläge gerne per Mail: soundchiller@gmx.net
Archivierung: