Dienstag, 30. August 2011

Sepp Holzer im Interview: Zurück in die Zukunft - Permakultur und Gesellschaft

Sepp Holzer hat sich seinen Spitznamen der "Agrarrebell" hart erarbeitet, doch sein Erfolg gibt ihm Recht und ich persönlich finde diesen Mann äußerst inspirierend.

Sepp Holzer hat für sich erkannt, dass die heutige moderne Landwirtschaft sich von der Natur nahezu komplett entfernt hat. Das Leben des heutigen Bauern wird von künstlichen Düngemitteln, Pestiziden, Monokulturen, Subventionen und leider auch durch stetig zunehmende genmanipulierte Erzeugnisse bestimmt. Welche Auswirkungen dies noch für die gesamte Menschheit haben wird, möchte man am Liebsten verdrängen. (siehe: Krankheiten, Unfruchtbarkeit, Tod - Folgen von 15 Jahren Gen-Soja-Anbau; Nahrung: Das ultimative Geheimis entlarvt ! )

Um so mehr freut es mich das es immer mehr Plattformen gibt, wo man solche mutigen Menschen wie den Almbauern Sepp Holzer unzensiert reden hören kann. Er verzichtet bereits seit vielen Jahren auf Subventionen, hält sich an nahezu keine der unzähligen landwirtschaftlichen Verordnungen der sogenannten "Theoriekrüppel", wie es Herr Holzer so treffend in dem Interview erwähnte, doch seine Anbaumethodik leifert den 10-fachen Ertrag, was den Wert seines Grundstücks, aber eben auch die Steuerlast nach oben treibt.

 

Schon seltsam das der Staat einerseits Herrn Holzer das leben schwer macht, aber andererseits gerne Anteile der Früchte seiner Arbeit abnimmt, obwohl er ja keinerlei staatliche Mittel beansprucht, im Gegensatz zu den umliegenden Bauern.





Themenverwandte Beiträge und Videos: 

Keine Kommentare: