Sonntag, 14. August 2011

Kritische Masse Festival 2011

Am gestrigen Tage gab es auf einer idyllisch anmutenden Location mitten in der Berliner Spree, musikalisch und geistig einiges geboten. 


Eine Gemütliche Runde lauschte Bernd Senf bei seinem typischen Vortragsstil.







Bernd Senf sorgte sowohl für musikalische Unterhaltung mit der Gitarre und gab anschließend etwas von seinem Fachwissen über das Wirtschaftssystem preis.


Bend Senfs Flipchart über das irrsinnige Spiel der Staatsverschuldung

Außerdem möchte ich euch gern auf eine interessante Aktion hinweisen. Helmut Krause ist Betreiber des Querdenkerforums.

Auf dem Kritische Masse Festival am 13. August 2011 hatte er die Gelegenheit ein interessantes Projekt vorzustellen. Es geht darum bei den nächsten Bundestagswahlen möglichst viele Direktkandidaten (ohne Parteizugehörigkeit) über ein Direktmandat, in dem die Wähler eines Wahlkreises einem Kandidaten ihr Vertrauen schenken, statt zum x.ten mal auf falsche Versprechen reinzufallen, in den Bundestag einziehen zu lassen.

Ich finde das Projekt spannend und wenn man sieht wie hoch heutzutage die Wahlresignation ist, wird es meiner Meinung nach allerhöchste Zeit dem Wähler Alternativen anzubieten.

Helmut Krause - Bürger an die Macht!


Ich selbst habe mich ein Mal darin versucht ein Interview zu führen und Kilez More gab mir die Ehre sich einigen Fragen zu stellen. Ich hoffe das es euch gefällt, ihr müsst euch allerdings noch ein wenig Gedulden.


Kilez More sorgte auch am Abend für eine erstklassige Show und ich persönlich bewundere ihn sehr für den Mut einen eigenen individuellen Stil sowohl musikalisch, aber vor allem auch thematisch mit dem Genre Hip Hop/Rap zu wagen, anstatt einfach als talentierter Musiker im Strom zu schwimmen.


Kilez More und meine Wenigkeit im Interview an der Spree

Eine ebenso musikalisch erstklassige Show bot die Politpopband die Bandbreite. Gerade mal zu Dritt feuerten sie ein geballtes Programm ab. Wojna mit den Vocals, DJ Toben an seinen Reglern und beonders passend für einen Liveauftritt fand ich den Schlagzeuger, der ein professionell fließendes Shuffle auf der Hi-Hat und weitere rhytmische Verzierungen auf dem minimalistisch bestückten Schlagzeug (Bassdrum, Snare, Hi-Hat) hinlegte, rundete den Act der Bandbreite insgesamt zu einer gelungen Live Perfamane ab.

Auf dem Kritische Masse Festival am 13. August 2011  verwöhnten Wonja und Kilz More die Zuschauer auf der Insel der Jugend mit einer gemeinsam gekonnten Hip Hop Perfomance.

Bandbreite feat. Kilez More - Wo liegt die Wahrheit

Ihr könnt euch selbst ein Bild über den Auftritt machen, einige Videos werden in der kommenden Woche folgen.


Die Bandbreite beim performen des Tracks - Die neue RAF

Einstudierte koreografische Einlagen der Bandbreite

Nach der Bandbreite ging es direkt mit einer geballten Ladung Hip Hop weiter. Das junge Österreicher Duo in Form vom Truthrapper Kilez More und sein Back Up Jakob, sorgten gemeinsam mit Charme, Energie, Witz und den enormen Wortsalven eines entfesslten jungen talentierten Rappers, sowie melodischen Hooks und weiterer kreativer Einlagen für ein erstklassiges musikalisches Erlebnis auf der Insel der Jugend in Berlin.

Zwar wäre noch Platz für viel mehr Leute da gewesen und die Kritische Masse darf sich hier gern noch ein wenig aktiver zeigen, aber was die Verabeitung der Wahrheitsbewgung in musikalischer Form betrifft, verleiht sie der Bewegung eine laute Stimme, welche weites Gehör schafft.

Einen kurzen Vorgeschmack der Kilez Show steht mit dem Promotrack des Kritischen Masse Festivals 2011 schon bereit.


Kilez More - Insel Der Jugend (KMF 2011 Berlin)


Am Abend gab es noch viel Zeit, viele gemütliche Gesprächsrunden und eine After-Showparty in einem auf drei Floors mit Dachterrasse gelegen Location, welche sich ebenso auf dem Festivalgelände befand und dem ausgedehnten Abend eine Möglichkeit gab, jenen je nach belieben bis in die Morgenstunden ausklingen zu lassen.

Alles in Allem denke ich, dass sich Berlin mit seinen vielen einzigartigen Locations für weitere derart kulturelle Veranstaltungen auszeichnet, doch bedarf es hierzu einer Kritischen Masse, welche aufsteht und sich in Bewegung setzt!

Ich hoffe das es beim nächsten Mal noch viel mehr Menschen nach Berlin schaffen und wir der Wahrheitsbewegung eine erkennbare Seele von Zusammenhalt und Zielstrebigkeit geben, wenn es darum geht das heutige Treiben egal ob Lokal, National, Kontinental bis hin zu global kritischer zu beäugen.

Jede größere gesellschaftliche Bewegung zeichnet sich durch eine individuelle Darstellung in Form von Kunst und Kultur aus und wenn man die vielen unterschiedlichen Individualisten innerhalb dieser Szene betrachtet, merkt man das hier etwas passiert, in dem Barrieren wie Alter, Kulturangehörigkeit und die vielen weiteren Selektoren unser egozentrischen Gesellschaft keine Rolle mehr spielen, da wir durch menschlichen Respekt füreinander, ein neues Verständnis von der Zukunft des gesellschaftlichen Zusammenlebens schaffen.

In diesem Sinne bedanke ich mich bei allen Besuchern, welche das Festival bereicherten und natürlich auch den fleißigen Lesern, Portalen und Aktivisten, welche für die Veranstaltung geworben haben, den Künstlern, Helfer und alle weitere Mitstreiter, welche die Veranstaltung zum Erfolg verholfen haben.

Nutzt eure Freiheit!

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

hey, toll, das du das projekt von helmut krause bewirbst! ich selbst habe mich bisher nicht mit unserem kompliziertem wahlsystem beschäftigt, aber helmut krauses idee gibt mir ansporn, es jetzt doch einmal zu tun. klingt spannend! jimjune