Mittwoch, 24. August 2011

KenFM über 9/11 - die Terrorlüge wird 10 Jahre alt!

Danke Herr Jebsen das wenigesten ein Radiomoderator sich über die Zügel der Politischen Korrektness hinwegsetzt und ausspricht, was einem der gesunde Menschenverstand und das Herz nahe legt.

Der 11. September war ein Verbrechen, das steht außer Frage! Doch die Liste der Fragen zum Tathergang wird länger und länger und die Anzahl an Menschen, welche sich vlt. doch ein mal die Frage stellen sollten, warum wir dank der Terrorgesetze unsere Privatsphäre aufgeben sollten und das obwohl die reine statistische Bedrohung durch Terrorismus im Vergleich zu Autounfällen, Drogenopfern, Krebskranken und die vielen weiteren Zivilisationskrankheiten, verursacht unter anderem durch Gifte in den Nahrungsmitteln und einer generell abartig unmenschlichen dahinfristen des Seins in einer materiellen, voll von Angst, Hass und Neid dominierten Gesellschaft, welche zwangsweise selektiert.

Und so selektieren wir auch beim 11. September in Verschwörungstheoretoker, welche mehr und mehr zum potentiellen Terroristen transformiert werden, da diese Menschen es doch tatsächlich wagen dazu öffentlich ihre Meinung kund zu tun, welche eben nicht die offiziell über den Mattscheiben und Printmedien verkündete Botschaft lobpreist.

Abschließend noch ein Verweis darauf, wie ernst uns unsere angeblichen Volksvertreter nehmen, wenn man einmal zielsicher Fragen über die Terroranschläge des 11. Septembers auf sie richtet. Die Frage die sich da bei mir auftat, Herr Schäuble, nicht mal ein 6-Jähriger würde sich mit so einer beknackten Antwort zufrieden geben! Aber die Masse schon...





Beschreibung: Ken Jebsen über den 11. September 2001. Die Terroranschläge vom 11. September 2001 jähren sich zum 10. Mal. Osama bin Laden, der vermeintliche Kopf Al Qaidas ist laut offiziellen Angaben auch tot. Fall abgeschlossen? Im Gegenteil! Der Abschlussbericht zum Terroranschlag in New York über 600 Seiten stark und 2004 veröffentlicht lässt derart viele existenzielle Antworten vermissen, dass nur ein Bruchteil dieser Fragen in einem klassischen Mordfall zur Wiederaufnahme führen würden. Dass dem nicht so ist, kann kein Zufall sein! Die offizielle Erklärung zu den Geschehnissen am 11. September ist zu weiten Teilen eine Theorie. Eine Verschwörungstheorie.


Keine Kommentare: