Samstag, 9. Juli 2011

Compact im Viethaus Berlin - Inszenierter Terrorismus?

Donnerstag Abend, am 07.07. 2011, fand gegen 19Uhr im „Viethaus" in Berlin eine Veranstaltung des neuen Compact-Magazines mit dem Thema: "Inszenierter Terrorismus" statt. Der Chefredakteur Jürgen Elsässer holte sich zwei Podiumsgäste als Verstärkung. Zum einen war Buchautor Paul Schreyer, mit seinem neuen Werk "Inside 9/11" (in der Compact-Buchreihe erhältlich) und Bommi Baumann zu gegen, einen Zeitzeugen und intimen Kenner des terroristischen Untergrundes im West-Berlin der 70er Jahre.

Das Podium
Mitte: Jürgen Elsässer, Links: Paul Schreyer, Rechts Bommi Baumann

Die Podiumsrunde begann mit Paul Schreyer. Er ging auf einige Inhalte seines Buches ein.


Hier direkt das Video zur kompletten Veranstaltung, im weiteren Artikel ist eine Übersicht der Themen der Referenten vorrhanden und ich gehe auf den Besuch der Mainstreampresse ein.

 Compact im Viethaus Berlin - Inszenierter Terrorismus?








Paul Schreyer eröffnet die thematische Podiumsrunde.


Hierbei stach hervor, dass sich Paul Schreyer im Wesentlichen auf drei Kategorien, der vielen Ungereimtheiten um den 11. September in seinen Buch widmete. 

  • Das Vorwissen der Geheimdienste
  • Das Versagen der Luftabwehr (u. a. Flug 11, Flug 175, Flug 77, Flug 93)
  • Die Abwesenheit der Befehlshaber

Er nutze zahlreiche erst seit 2009 zugängliche Originaldokumente und zahlreiche weitere englische Veröffentlichungen, sowie Bücher rund zur gesamten Thematik. Da der größte Teil dieses Materials nur im Englischen vorliegt, stellen die Recherchen Paul Schreyers einen enormen Gewinn für die kriminalistische Untersuchung und dem zusammentragen wichtiger Fakten dar und die daraus resultierenden Einblicke für den deutschsprachigen Raum verdanken wir dem Fleiß, dem Enagagement und der Gewissenhaftigkeit Schreyers, in der sorgsamen Auswertung zahlreichen Dokumente und der Arbeit der vielen weiteren Aktivisten, insbesondere in der US-Amerikanischen 9/11-Wahrheitsbewegung (9/11 Truthmovement), in einem jüngst vergangenen zeitgeschichtlichen Ereignis.

Seit den Anschlägen des 11. Septembers 2001, an dem viele Unschuldige Menschen ihr Leben verloren haben, haben die Angehörigen, sowie alle anderen Menschen, welche durch die gesellschaftlichen Folgen des 11. September 2001 direkt betroffen werden, ein Anrecht auf eine ehrliche und gewissenhafte Untersuchung, sowie gründlichen Aufklärung dieses Verbrechens!


  • Das Buch gibt es hier

Außerdem findet man einen zehnminütigen Film zum Buch, der auf der ausführlichen Darstellung des Themas in Kapitel 2 des Buches beruht. Der Film bietet eine kurze Zusammenfassung der öffentlich zugänglichen - aber noch kaum bekannten - Indizien für einen mutmaßlichen Versuch, die Luftabwehr am 11.9. zu behindern.


Weltweit erstmals werden im Film außerdem die Flugrouten der Luftabwehr am Morgen des 11.9. animiert dargestellt.

Inside 9/11 - Hijacking the air defense






Paul Schreyer im Vortrag zum neu erschienen Buch.


Zehn Jahre nach den Anschlägen vom 11. September 2001 kommen immer neue Details ans Licht. In diesem Buch werden die aktuellen Erkenntnisse erstmals zusammenhängend vorgestellt und bewertet:

- wie nah die Geheimdienste den Attentätern wirklich waren
- wie und durch wen die Luftabwehr am 11.9. systematisch behindert wurde
- wie die Abwesenheit der wichtigsten militärischen Befehlshaber die Anschläge erst ermöglichte
- wie am 11.9. ein geheimer Notfallplan in Kraft trat, der die Verfassung umgeht, und bis heute aktiv ist

Zum Autor Paul Schreyer, Jahrgang 1977: Autor und freier Journalist (Telepolis, Hintergrund, Ossietzky).

Zuletzt erschienen: „Die amerikanische Nacht“, Roman 2009. Als Co-Autor veröffentlichte er 2006 „Die Legende – Was am 11. September geschah“.



Ein Insider packt aus

Bommi Baumann (früher "Bewegung 2. Juni")
Es folgte ein Akteur der Berliner Untergrundbewegung der 70er Jahre, Benni Baumann.

Michael Buback, Sohn des Ermordeten  Siegfried Bucback, hat mit den neuen Recherchen seines Buches das neue Verfahren in Stammheim ermöglicht. In diesem Verfahren geht es um die Überprüfung, ob Verena Becker direkt in die Tat involviert war und ob sie die tödlichen Schüsse auf den Generalbundesanwalt Michael Buback abfeuerte. Sowohl Michael Buback als auch Bommi Baumann hegen den Verdacht, das Verena Becka Verbindungen zum Geheimdienste pflegte.

In der aktuellen Ausgabe führt Jürgen Elsässer ein Interview mit Bommi Baumann, einen ehemaligen Linksterroristen. Es wird auf Personen wie Gudrun Ensslin, Neonazis mit Geheimdienstverbindungen wie Horst Mahler eingegangen, auf Peter Urbach und seine Schlüsselrolle zur Beschaffung Waffen jeglicher Art, Verbindungen zur Polizei und Geheimdiensten uvm.


Von der offiziellen Webseite: "Inszenierter Terrorismus? am 7. Juli in Berlin"
Compact-Magazin, Ausgabe Juli erscheint und "Inside 9/11" ist soeben in der Compact-Buchreihe erschienen.

Eine Veranstaltung mit Bommi Baumann (früher "Bewegung 2. Juni") und Paul Schreyer (Autor des neuen Buches "Inside 9/11")

Welche Rolle spielten die Geheimdienste bei der Gründung der RAF? War die Ermordung des Generalbundesanwaltes Siegfried Buback im April 1977 eine Aktion der NATO/CIA-Geheimarmee GLADIO? Warum wird die mutmaßliche Todesschützin Verena Becker im derzeitigen Gerichtsverfahren eher gedeckt als angeklagt?

Zu diesen Fragen gibt mit Bommi Baumann ein intimer Kenner des terroristischen Untergrundes im West-Berlin der 70er Jahre Auskunft:

Baumann rekrutierte Verena Becker persönlich für die Organisation "2. Juni". In der August-Ausgabe von COMPACT-Magazin äußert sich Baumann ausführlich zur Grauzone zwischen RAF und CIA. Auf unserer Veranstaltung steht er Rede und Antwort.
Zum Buch "Inside 9/11":

Skurrile Augenblicke

Links: Henryk M. Broder, bekannter Journalist, Schrieb für Magazine
wie Spiegel oder Die Weltwoche (Publikum geschwärzt)

Nach einer knappen halben Stunde, also pünktlich mit dem Beginn der Ausführungen Benni Baumanns, kam eine komplette TV-Crew mit mehreren Kameras (HD PANASONIC), Journalisten und scheinbar diversen weiteren Statisten, welche sich teils unter das Publikum mischten oder andere Aufgaben erfüllten.



Ein junger Herr, der glatt einer DSDS-Castingshow ent-
sprungen sein könnte, führte seine Frage gekonnt auf...

Nach diversen weiteren Versuchen sorgte Herr Broder für Gelächter im Saal, als er die Frage stellte, ob Osama Bin Laden ein CIA-Agent sein könne. Zuvor beschwerte er sich, dass man sich hier ja nur auf so alte Themen wie RAF oder 9/11 konzentriere und ob es denn kein aktuelleres Komplott gäbe.

Jürgen Elsässer, einschließlich seinen Podiumsgästen versuchten dem ganzen Treiben mit Humor entgegenzutreten und waren erfreut, dass überhaupt ein größerer Pressevertreter vor Ort war. Dennoch dürfte, falls es zu einer Berichterstattung im Mainstream kommen sollte, es wohl glasklar sein, welche Intention die Redakteure hier verfolgten und das sie mit journalistischer Objektivität, Fakten und ehrlicher Arbeit nicht viel am Hut hatten.

Herr Elsässer überreicht Herrn Broder die Compact-Ausgabe des Vormonats.


Ich behalte mir einen weitere Beitrag zu den Geschehnissen der TV-Crew, allen voran dem "Top-Journalisten Herrn Broder" und deren Vorgehen auf der Veranstaltung vor, warte doch zunächst ab, ob eine Veröffentlichung erfolgen wird, für Zusendungen wäre ich dankbar.

Viel Spaß beim Video und der abendlichen Veranstaltung.

Compact im Viethaus Berlin - Inszenierter Terrorismus?

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Nun muss ich zwar mit Ausgaben sehr haushalten und kann mir so manchen "üblichen" Luxus wie ein Zeitungsabonnement eigentlich nicht leisten, aber angesichts des Auftritts des völlig lächerlichen Mainstream-Dummbatzen Henryk M. Broder werde ich auf jeden Fall Elsässers Zeitung unterstützen in der Hoffnung, er entlarvt zukünftige Auftritte Broders so souverän und humorvoll wie hier. In diesem Sinne: Danke für das Video, sehr erhellend zu sehen, wie naiv - um nicht zu sagen verblödet - Broder zu sein scheint. War sein Begleiter eigentlich Musharbash, der selbsternannte "Terror-Spezialist" des neoliberalen Kampf- und Propagandablattes SPIEGEL oder täusche ich mich da (verfolge die Auswürfe des Herrn Mubarash schon lange nicht mehr, auch wenn er sich stets größte Mühe zu geben scheint - bzw. damals zu geben schien, als ich seinen Blödsinn noch las -, an die Qualitäten der Gebrüder Grimm anzuknüpfen)?

Anonym hat gesagt…

Interessantes Video! Es gibt übrigens mindestens drei Fälle in Deutschland, in die Verfassungsschutz, BND und BKA als Anstifter involviert waren:

1. Die sog. "Sauerlandbomber". Jeder, der die Verhaftung von Baader/Meins miterlebte und dann sah, wie die Sauerlandbomber verschnürt und mit übergezogenen Gesichtsmasken verhaftet wurden, hätte hier schon stutzig werden können. So liefen Verhaftungen von Terroristen noch nie ab. Aber das ist nur ein Indiz, wenn auch frühzeitiges. Gerichtsfester Fakt ist allerdings, dass die Sauerlandbomber von einem Kontaktmann des türkischen Geheimdienstes geführt wurden, der auch Verbindungen zum BND hat. Es gab auch noch weitere Vorfälle während der Observation der Milchbubi-Gang, die stutzig machen (die Reifenstech-Attacke auf den Observationswagen z.B.).

2. Der geplatzte Prozess in Berlin letztes Jahr bzgl. der sog. "miltanten gruppe" und ihnen unterstellter Brandanschläge auf Autos. Die Staatsanwaltschaft händigte den Verteidigern versehentlich sog. "Handakten" (das sind Aufzeichnungen, die nie in offiziellen Akten erscheinen, also eine Art Geheimakten) des BKA aus, aus denen zu entnehmen war, dass verdeckte Ermittler des BKA in Internet-Foren versuchten, politisch links stehende zu Straftaten zu bewegen.

3. Der geplatzte Prozeß in München Anfang dieses Jahres. Angeklagt waren 10 "islamistisch motivierte Gewalttäter", bis die Verteidigung zeifelsfrei beweisen konnte, dass der Anführer der Gruppe ein V-Mann des Verfassungsschutzes war, der in einem anderen - davon unabhängigen Prozeß - namentlich als solcher aufgeführt war.

Bei 2 und 3 waren die Richter stinkesauer ob der Blödheit der Dienste.

Fazit: Es gibt nicht nur starke Indizien, sondern sogar gerichtsfeste Beweise, dass Staaten ihre Bevölkerung selbst terrorisieren, auch wenn die aufgeführten Fälle sicher nicht in die selbe Kategorie fallen, die mit den Anschlägen der RAF oder gar 9/11 vergleichbar sind. In DE lässt sich die Bevölkerung eben schon einschüchtern, wenn Behörden und die Dienste Anschläge verhindern, die sie höchstselbst vorher einfädelten.

Soundchiller hat gesagt…

Zitat Kommentar 1 "War sein Begleiter eigentlich Musharbash, der selbsternannte "Terror-Spezialist" des neoliberalen Kampf- und Propagandablattes SPIEGEL oder täusche ich mich da"

Hier noch mal ein besseres Fotos des Herrn neben Herrn Broder Musharbash?

und zum Vergleich ein Googlebildergebnis unter Musharbash Foto von Musharbash

Anonym hat gesagt…

Ok, danke. Ich hatte nur dieses Foto im Kopf und da besteht doch eine gewisse Ähnlichkeit:
http://www.tsf-berlin.de/gfx/fguests/musharbash.jpg

Soundchiller hat gesagt…

Entweder Broder, Hamed heißt der Mann, weitere Eindrücke über diese TV-Produktion von HR, BR und SR liefert der angegebene Link.

Stoffteddy hat gesagt…

Hallo -
eine Frage:
Gibt es das Video von der letzten Compact-Veranstaltung im Viethaus (4.August: "Ein Volk – Ein Reich – Ein Euro / Wird die EU zur Diktatur?", mit Michael Mross) auch demnächst bzw. "zeitnah" irgendwo online...?
Wer weiß was?
Vielen Dank vorab, für einen Hinweis.

Gruß Stoffteddy

Soundchiller hat gesagt…

Bitte noch um etwas Geduld, ich arbeite daran, ich hoffe spätestens Morgen geht das Video online.