Mittwoch, 1. Juni 2011

Gefangen im ökonomischen Kerker der EU





Eine Zusammenstellung von mehreren Reden des UKIP Vorsitzenden Nigel Farage, Europäischer Parlamentsabgeordneter in Strasbourg und in Brüssel als Vizepräsident der Fraktion Freiheit und Demokratie für Europa (EFD).







Die Auschnitte beziehen sich auf die Euro Währungskrise, welche in den Finanzrettungen von Griechenland (Mai 2010), Irland (November 2010) und Portugal (April 2011) gipfelten.







Nigel Farage: Gefangen im ökonomischen Kerker
















Verwendete Reden von Nigel Farage für "Gefangen im ökonomischen Kerker:





Der europäische Weg ist ein Himmelfahrtskommando!


Vielleicht neigt der ein oder andere Leser dazu Sympathien für die EU zu pflegen, da ja ein großer, gemeinschaftlicher Wirtschafts- und Währungsraum auch Vorteile bieten. Aber braucht man für gemeinsame Wirtschaftsbeziehungen eine gemeinsame Währung und eine zentrale Stelle in Form der Europäischen Zentralbank? Birgt nicht gerade solch ein Konstrukt des Zentralismus die Gefahr, niemals all den Bedürfnissen gerecht werden zu können und im Laufe der Zeit große Spannungen zu erzeugen?

Wenn man momentan die entscheidenden Ereignisse der Finanzrettung von Euroländern und die Folgen der von der EU-Wirtschaftsregirung aufdoktroierten Sparvorgaben verfolgt hat und ebenso die aufkommende Unzufriedenheit vieler Bevölkerungsschichten in den verschiedenen Ländern unserer europäischen Nachbarn, dann müssen wir uns wohl eingestehen, dass wir uns momentan mitten auf diesem Weg befinden.


Bietet uns die EU und insbesondere der Euro Wirtschaftliche Vorteile?

Die Medien versuchen uns dies weiszumachen. Um die Äußerungen der großen Medienanstalten in eine entsprechende Wahrscheinlichkeit ihres Wahrheitsgehaltes einordnen zu können, empfehle ich folgende Quellen:

Oliver Janich im Interview bei Infokrieg zu Elemente der Propaganda
Das Medienmonopol
uvm.


Wirtschaft


Die Deutsche Wiedervereinigung und die folgende wirtschaftliche Entwicklung in der DDR zeigen, was Währungsreformen und der Beitritt in eine Wirtschaftsgemeinschaft für Folgen haben können.


Auch interessant einige kürzlich ausgestrahlte TV-Auschnitte:



Wie sehr wird unsere Volkswirtschaft durch die Rettungsschirme tatsächlich belastet?


Zitat SZ-Artikel:
Bisher hat die Bundesrepublik Gewährleistungen von 145 Milliarden Euro übernommen. 31 Milliarden davon werden für konkrete Programme genutzt: 22 Milliarden für das Griechenland-Paket und gut neun Milliarden für das irische EFSF-Programm. Verloren ist bislang kein einziger Euro. Zum künftigen Grundkapital des ESM steuert der Bund über fünf Jahre insgesamt 22 Milliarden Euro bei, zudem übernimmt er 168 Milliarden Euro an Gewährleistungen. Viele Kritiker ziehen alle diese Zahlen zu einer einzigen Risiko-Position von sage und schreibe 335 Milliarden Euro zusammen - was aus zwei Gründen unsinnig ist: Zum Ersten werden Äpfel (Eigenkapital) und Birnen (Bürgschaften) zusammengezählt. Und zum Zweiten werden EFSF und ESM ja nicht nebeneinander bestehen. Vielmehr wird die eine durch den anderen ersetzt.

Zitat Boehringer:

=> Oje oje. Klar kann man normalerweise nicht Äpfel und Birnen zusammenzählen [was übrigens auch und gerade der Mainstream sehr gerne und ständig tut]. Aber im absichtlich und hochgradig intransparent gehaltenen Rettungs-Obstsalat der EU kann und muss man das sehr wohl!


Und noch ein aktuellerer Artikel von Herrn Boehringer zur aktuellen griechischen Insolvenzverschleppung:

Statt Drachme: neues GR-Rettungspaket über 65 Mrd EUR


Demokratisches Defizit

Auch hier verweise ich kurz und schmerzlos auf einige vergangene Beiträge:
   

In diesem Artikel zeige ich an einen aktuellen Fall, nach welchen Strategien und weitläufig gefassten Plänen die EU ihre Politik umsetzt: Die Bio-Sprit Lüge - Verbrechen im Namen der Nachhaltigkeit


Bitte verbreitet diese Quellen und das Video von Nigel Farage weiter, damit noch viel mehr Menschen in diesem Land endlich merken, dass wir gerad komplett abgezogen und beraubt werden!!!

Weitere Quellen könnt ihr gern in den Kommentaren ergänzen.


Weitere Informationen:
Statt Drachme: neues GR-Rettungspaket über 65 Mrd EUR
EUro-Bailouts: Wehe, wehe, wenn ich auf das Ende sehe!
Permanente Rettung = Permanenter Verfassungsbruch
Nigel Farage in Berlin
Klage gegen Griechenhilfe - Interview mit Prof. Schachtschneider
Das Bailout-Verbot ermächtigt zum Bailout

Keine Kommentare: