Montag, 14. März 2011

Polskaweb: Japaner zweifeln an Tsunami Katastrophe

Was geht eigentlich in Japan vor sich? Dass man mit einer ordentlichen Berichterstattung von Seiten der staatlichen und privaten Propagandaorgane nicht zu rechnen braucht bzw. dass diese ihre Glaubwürdigkeit längst verspielt haben, ist wohl klar. Das sicherlich nicht unumstrittene Online-Nachrichtenmagazin „Polskaweb“ hat nun eigene Nachforschungen angestellt und kommt zu dem Schluss dass die Berichterstattung der westlichen Medien über die Katastrophe in Japan wohl nicht korrekt ist. Auf der Website heißt es u.a.:

"Polskaweb hat seit dem Freitag über befreundete japanische Studenten in Warschau eine große Zahl von Informationen, Bilder und Hinweise bekommen, die darauf hindeuten, dass zumindest die ganzen Tusnami-Stories aus Japan, die hauptsächlich ihren Ursprung bei BBC London und NHK Tokio haben und von dort aus von aller Welt "Copied and pasted" wird, mal genauer unter die Lupe genommen werden sollte. Vorab war uns bereits aufgefallen, dass die japanische Regierung und Opposition sich schon seit Wochen über eine 550- Milliarden investition zur Überschwemmungs- Prevention genau in dem Bereich der Küste stritten, woher uns die ersten Bilder von schwimmenden Häusern und Fahrzeugen am Freitag Morgen erreichten. Dann fielen uns frühe Aussagen eines japanischen Polizisten in der angeblich von einer 10 Meter hohen "Monsterwelle" hart getroffenen Millionenstadt Sendai auf, der u.a. meinte, dass es keinen Tsunami gegeben habe, sondern Grundwasser und Erde durch das heftige Beben hochgedrückt wurden und sich als Schlamm- und Wasserlawine durch das Hafengebiet der Stadt wälzen. Die Angaben des Beamten von sich langsam daher bewegenden Schlammmassen bestätigen dann auch diverse Videos aus dem Bereich. Bilder von Live Cams auf, in und um den Flughafen von Sendai, der laut Medien nicht nur von Wasser- sondern auch von panischen Fluggästen befallen war, bewiesen genau das Gegenteil. Kein Wasser und keine Panik.“

Der gesamte Artikel „Japaner zweifeln an Tsunami Katastrophe“ ist nachzulesen auf Polskaweb.eu

Siehe auch:

Benjamin Fulford: Erdbeben in Japan ein Angriff der US-Regierung, nächstes Ziel New Madrid in den USA

Japan: Situation in Kernkraftwerk immer kritischer, Spekulationen um den Einsatz von HAARP

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Vorsicht vor Polskaweb!
Es handelt sich dabei um eine ganz üble antisemitische Seite eines deutschen Rechtsradikalen und seiner polnischen Frau. Nebenbei wird noch eine Partnervermittlung betrieben. Warum die Staatsanwaltschaft noch nicht eingeschritten ist, bleibt allerdings nebulös. Bitte unterstützt das nicht!

http://www.politikforen.net/showthread.php?t=98463