Mittwoch, 9. März 2011

Die Bio-Sprit Lüge - Verbrechen im Namen der Nachhaltigkeit

Diese Dokumentation beschreibt am Fall der tunesischen Bauern, weiterer Landsleute sowie den Waldbewohnern Tunesiens, welche Folgen die EU-Politik, vor allem in Form von Subventionen für Palmöl, für die dort lebenden Menschen fordert. Es ergeben sich schwerwiegende Fragen und vor allem wird man das Gefühl nicht los, dass die angebliche Liebe zur Natur, das ökologische Denken und die Bewahrung der Ressourcen unserer Erde nur instrumentalisiert wurden und in Wahrheit ganz andere Ziele verfolgt werden.

Die Dokumentation befindet sich am Ende des Beitrages, doch für den Interessierten Leser/in, habe ich einen kleinen Streifzug durch die Geschichte, sowie einen Blick in die Agenda 21 geworfen, um die heutige  Zunahme und die Bedeutung globaler Umweltpolitik besser nachvollziehen zu können. Denn ob man es will oder nicht, letztendlich ist jeder von uns von diesen Prozessen betroffen.


Blick in die Agenda 21

Die maßgebliche Richtung der EU-Politik wurde bereits 1992 auf der "Konferenz der vereinten Nationen für Umwelt und Entwicklung" in Rio de Janeiro festgelegt. Hierzu einige Passagen aus der Agenda 21:

Am Ende des Jahrtausends befindet sich die Gesellschaft in einem umfassenden Transformationsprozess. Dieser Prozess lässt sich als Globalisierung verstehen. [...] Mit dem Hinweis auf die stattfindende Globalisierung wird versucht, unterschiedliche politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Vorgänge zu begründen oder zu legitimieren; der Abbau von Arbeitsplätzen oder Sozialleistungen sind die Bekanntesten.

  • Nachhaltigkeit als zentraler Begriff für die gesellschaftliche Transformation 
  • Weltweite Durchsetzung der „Nachhaltigkeit“ mit der Agenda 21
Die Europäische Union hat im Amsterdamer Vertrag „Nachhaltigkeit“ zu einem ihrer wichtigen Ziele erklärt. Mit diesem schillernden Begriff, bei dem die meisten Bürger fälschlicherweise an einen vernünf­tigen Umweltschutz denken, hat die Europäische Union ein Ziel übernommen, das zu einer Transforma­tion der bestehenden Nationen, deren Verhältnis zueinander und des föderalistischen Prinzips führen soll. Abgeschafft werden aber auch eine generelle Ablehnung grundlegender aufgeklärter Vorstellungen über das Leben freier, mit einer unantastbaren Würde ausgestatteter Menschen und deren natürlicher Rechte, die in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte niedergelegt sind.
Mit dem Ziel der Nachhaltigkeit ist auch ein Rückfall in autoritäre Staatsvorstellungen verbunden. Alle freien Zusammenschlüsse, alle autonomen Selbstverwaltungsgremien, die Wirtschaftssubjekte, die bisher besonders geschützte Ehe und Familie und – in noch nie dagewesener Weise – das persönliche Verhalten jedes einzelnen werden einer Doktrin untergeordnet. Diese rechtfertigt sich moralisch als Umweltschutz und Hilfe für die Armen. Im Klartext handelt es sich also um einen Versuch, einen totalitären Zugriff auf jeden einzelnen Bürger und die gesamte Gesellschaft aufzubauen, dem sich deshalb keiner entziehen kann, weil dieser auf der ganzen Welt erfolgt und im lokalen Bereich durchgesetzt wird. Die Nicht-Regierungs-Organisationen (NRO; eher geläufiger NGO Non Governmental Organisation) sollen in dieser zukünftigen Welt der „Globalen Nachbarschaft“ einerseits die neue Doktrin in den Gesell­schaften durchsetzen und andererseits – als nicht gewählte und Verantwortungslose Interessenvertreter der Basis und als eigentliche Räte – den demokratischen Abbau kaschieren. Diese Thesen sollen jetzt näher ausgeführt und belegt werden.
 Hier weiterlesen


Ohne Scham - Junges Mädchen instrumentalisiert für Kyoto!

Das für die Gewinnung des gemeinsamen Handelns unter einer Umwelt-Agenda der Nationen, wie beispielsweise die Unterzeichnung des Kyoto Protokolls beinhaltete, den Globalisten jedes noch so schmierige, propagandistische Mittel recht ist, beweist die folgende Aufnahme. Die herzzereißende Geschichte des jungen und gesellschaftlich engagierten Mädchens Servern Suzuki.


Da sich dieses Video im Netz so großer Beliebtheit erfreut, möchte ich nochmals betonen, dass die Geschichte, welche die junge Umweltaktivistin Servern darbietet, wirklich herzergreifend ist, aber eben genau das zeigt ja die Skrupellosigkeit der Globalisten. Das arme Mädchen wurde, in ihrem Eifer die Welt verbessern zu wollen, vor einem gewaltigen Karren gespannt, der dazu führte Verträge zur Reglementierungen von CO-2  zu unterschreiben. Was sich dahinter wirklich verbirgt, unter anderem kompakt in diesem Beitrag.


Grundlagen Propaganda
Nr. 3 Appell an Gefühle

Das stärkste Gefühl ist nun mal Angst. In politischen Systemen sind immer die Kinder zuerst indoktriniert worden. Sie glauben, dass eine Katastrophe auf sie zukommt und verraten selbst ihre Eltern. 

Wenn ein Kind den Finger erhebt und Missstände auf unseren Planeten anspricht, bauen die Meinungsführenden erheblichen Druck auf die Opposition auf und überlassen ihr nahezu keine Spielräume mehr mit logischen Fakten zu argumentieren.

Doch das wohl entscheidende ist, dass der in der Luft enthaltende CO2-Anteil lächerliche 0,038% beträgt. Dies entlarvt die ganzen Reglementierungen, Ökosteuern ... und all die Reformen, welche unter der zu Hilfenahme dieser absurden Klimaparanoia gestützt werden, als ein niederträchtiges Werkzeug der Geschäftemacherei und der schonungslosen politischen Machtausweitung. Der Fall der Glühbirne, die Errichtung von Umweltzonen, das Erneuerbare-Energien-Gesetz wären nur ein paar der vielen Abzocken und Eingriffe in die freie Wirtschaft unseres alltäglichen Zusammenlebens.

Ich denke, dass allein diese Einblicke reichen dürften, um unmissverständlich aufzuzeigen, wie das Establishment im Stande ist, die Gesellschaft nach ihren Wünschen zu lenken. Dazu braucht es keine große Verschwörungstheorie, sondern lediglich ein Verständnis massenpsychologischer Reaktionen auf gewisse Szenarien. Wie ist das zu verstehen?

Nun stellt euch doch einmal vor, ihr gehört zum erlesenen Kreis der mächtigsten Familien der Welt. Was wäre wohl eure oberste Priorität? Richtig, ihr wollt um jeden Preis eure Macht aufrechterhalten! Was benötigen ihr dazu?

Ganz einfach, ihr schafft ein Gesellschaftssystem, das vollkommen zentralistisch aufgebaut ist, denn so kann man die Menschen nach seiner Pfeife dirigieren und sie in ihren Grenzen halten, nicht auszudenken was los wäre, wenn diese Menschen plötzlich Freiheit, Autarkie, Gerechtigkeit oder Menschenwürde verlangen würden, das wäre für eure derzeitige Position der Untergang!

Aber da man ja dank eurer psychischen Störung des Empfindens von Empathie an den Punkt angelangt ist, solche von Intriganz und von unermesslicher Boshaftigkeit durchsetzter Pläne durchzusetzen zu wollen, welche jeglichen Sinn für freiheitliche Grundrechte gegenüber dem Menschen trotzen, kümmert euch das Leid eurer Untertanen nicht im Geringsten. Und auch die Umwelt ist euch in Wirklichkeit scheiß egal, wenn da nicht die naiven Untertanen wären...

Und genau die macht ihr euch zu Nutze. Wie das gehen soll? Ganz einfach, man muss die aktuellen gessellschaftlichen und politischen Strömungen rechtzeitig erfassen. Da die Zeit der späten 80er noch vom Kalten Krieg geprägt waren und die fortschreitende Industrialisierung und die Bildung gewaltiger globaler Konzerne im Westen, aber ebenso die rücksichtlose Verschmutzung im sowjetisch geführten Ostblock teils erhebliche Schädingungen an Umwelt und Natur mit sich brachten, kristallisierten sich unter diesen Umständen entsprechende gesellschaftliche Strömungen heraus, welche sich für den Frieden, die Abrüstung und den Umweltschutz engagierten. Auch die Kirchen spielten damals noch eine entscheidende Rolle.

Als ein hervorragendes Beispiel dies an einem historischen Ereignis zu erläutern, bietet sich:

Die Deutsche Wiedervereinigung

Das Werk Das Komplott - Wie es wirklich zu deutschen Einheit kam, zeigt wie unter Ausnutzung dieser Strömungen, Honecker gestürzt wurde, sodass der neue von Gorbatschow eingeschlagene Kurs der Perestroika, resultierend aus dem unvermeidlichen Zusammenbruch der UdSSR, in der DDR Fuß fassen konnte. Dass das weitere Geschehen der sogenannten Deutschen Wiedervereinigung kein purer Zufall der Geschichte ist, sondern das hier der KGB beim Niederreißen des Eisernen Vorhanges tatkräftig beteiligt war, zeigt uns, dass es hier wohl in Wirklichkeit um mehr ging und das der Freudentaumel des Zusammenschlusses eines Teiles des Deutschen Volkes von den entscheidenden Veränderungen und der folgenden Entwicklungen ablenken sollte, so schön es auch war das sich viele Familien nach über 40 Jahren wieder in die Arme nehmen konnten und das die Deutschen nun etwas systemeinheitlicher verwaltet wurden.

Wo stehen wir denn heute? Ohne den Zusammenbruch des Eisernen Vorhangs, hätte die heutige EU mit all ihren Reformen und Verträgen nicht den Hauch einer Chance gehabt zu dem heranzureifen, was sie heute ist. Ohne das politische Engagement des teilvereinten Deutschlands, wäre die EU nie da, wo sie heute steht! Also ich bin kein Fan des Sozialismus, aber man bekommt mehr und mehr das Gefühl, dass das aktuelle gesellschaftliche und politische System viele der negativen Eigenarten des Sozialismus, eben das Planen, Eingreifen und die vielen Regulierungen, Vorschriften und Gesetze zu Großen teilen implementiert hat. Dieser kurze Beitrag bringt es auf den Punkt:



Neokapitalismus vs Sozialismus

Überwachung

Was unterscheidet unsere heutige Gesellschaft eigentlich von den damals sozialistischen Zeiten der DDR? Wenn wir uns den heutigen Fortschritt des Überwachungsstaates einmal genauer betrachten, geht der Punkt ganz klar an das heutige "Hochfinanzgesteurte Gesellschaftssystem mit sozialistischen Schuldenmanagement". Ein Erich Mielke, ehemaliger Minister für Staatssicherheit in der DDR, hätte sich über das heutige System verwundert die Augen gerieben. Politiker werden heut einfach durchgeschleust und nach ein paar Jahren sind sie verschlissen, dann kommt der Nächste, doch der rote Faden im Abbau des Rechtsstaates wird konsequent weiter geführt.

Aber noch viel neidischer wäre Herr Mielke über die ganzen technischen Raffinessen seitens der Ortung, Überwachung und Speicherung vielfältigster Daten, bedingt durch die breite Nutzung von Handy, bargeldlosen Zahlungsverkehr, chipimplementierten Reisepass, der Perso erhielt inzwischen auch ein technisches Update, soziale Netzwerke und die gläsernen Konten nicht vergessen. Die schier grenzenlose Naivität der heute modebewussten, doch freiheitlich und aufklärerisch abgestumpften Menschen, lässt die frühere Stasi im Regen stehen. Dank des unbesiegbaren Feind des Terrors, dürfen wir uns auch zukünftig auf weitere Überraschungspakete freuen, welche die menschlichen Grundrechte ins schaudern gelassen raten.

Wirtschaft

Der nächste Punkt wäre das Geld. Im sozialistischen Ostblock hatte man zwar Geld, aber es war nicht viel Wert, da der Markt weder flexibel war, noch große Vielfalt bot und einige Güter stets, dank der hochgelobten Planwirtschaft, in die Kategorie steter Mangelgüter fielen. Heute haben wir einen Markt der vor Waren und Angebot überläuft, allerdings leidet, durch die Konsum- und Wegwerfgesellschaft und steter Förderung der Quantität, erheblich die Qualität vieler Produkte, dies sei nur am Rande erwähnt. Entscheidend sind aber der heutige Geldmangel bei den Menschen und die immer höheren Belastungen der arbeitenden und konsumierenden Gesellschaft. Unser Staat hat sich in eine Schuldenmanagement und Regulierungsbehörde verwandelt, nur können mit dieser Strategie, die Probleme welche momentan unsere Gesellschaft zersetzen und in Abhängigkeiten zwingt, niemals lösen!

Fazit

Diese beiden Punkte sollen zumindest beim Leser die Frage aufwerfen, warum wir heut jedes Jahr diesen Tag der Deutschen Wiedervereinigung zelebrieren, obwohl die ursprünglichen Bestrebungen, wie sie von Karlo Schmidt formuliert wurde oder auch Willy Brandt, welche beide klar von einem verfassungsgebenden Deutschen Volk sprechen, wie es eben bis heute im Artikel 146 juristisch und zeitgeschichtlich manifestiert ist, trotz steter "Nachbesserungen", übrigens ein sehr beliebtes Verfahren unser Regierung, die  angebliche Verfassung namens "Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland" zu verzieren. Das macht auch total Sinn, die Grundrechte der Bevölkerung, welche sie ja selbst nie beschließen konnten, stetig weiter einzuschränken, um die Befugnisse der Regierung auszuweiten. Das war es also, warum die Menschen damals im Osten auf die Straße gingen und nach Freiheit riefen? Um am Ende mit mehr Überwachung, in einem egoistischen und herzlosen Einzelkämpfersystem zu landen, in dem die Nutznießer leider noch nicht erkannt haben, dass die unweigerlichen Krisen und folgenden Reformen letztendlich uns alle in unseren natürlichen Grundrechten als lebendes und freies Individuum schwer treffen werden.

Bereits nach diesem kleinen Streifzug einiger entscheidender Quellen, erkennen wir das diese heutigen hirnlosen Ideen, wie der Biosprit, Teil einer viel tieferen Agenda sind und unheimlich weit in das komplette Bewusstsein des Freiheitsverständnisses zusammenlebender Menschen und Völker eingreift.

Hier nun die Auswirkungen auf die Menschen Tunesiens, dank des angeblichen ökologischen Handels unseres EU-Kraken:

Videoquelle:

Videobeschreibung: Um nicht weiter vom Erdöl abhängig zu sein, fördert die europäische Politik nachwachsende Rohstoffe. Das im Januar 2008 verabschiedete Klimapaket strebt eine Quote von zehn Prozent Biospritanteil im Benzin an. Europäische Öle sind trotz Subventionen nicht ausreichend vorhanden, um den Hunger nach Biosprit zu stillen. Deshalb wird Pflanzenöl importiert. Doch der von der EU geförderte Biosprit-Boom hat die Existenz vieler Menschen in der Dritten Welt zerstört: Durch den Anbau riesiger Palmöl-Monokulturen wird ihnen jegliche Lebensgrundlage genommen. Biotreibstoffe gelten als Wundermittel im Kampf für ein besseres Klima. Doch ihre ökologische Bilanz ist noch mäßig und sie binden Ackerfläche, die der Nahrungserzeugung dienen sollte. Menschen in der Dritten Welt müssen hungern, damit wir unsere Autos mit ökologisch gutem Gewissen tanken können.
Allein in Indonesien gehen durch die Palmölproduktion Lebensraum und Nahrung für Millionen von Menschen verloren. Immer mehr Ureinwohner und Kleinbauern werden aus dem Regenwald vertrieben, weil hier riesige Flächen für die Palmölproduktion gerodet werden. Großkonzerne eignen sich das Land an, ohne die ursprünglichen Besitzer zu entschädigen oder zu beschäftigen. Während das Öl mit Gewinn nach Europa exportiert wird, müssen die Menschen in Indonesien um Nahrung betteln. In Indien bahnt sich eine ähnliche Entwicklung an. Finanziert durch europäische Entwicklungsgelder wird hier ein neues Biospritprogramm von Mercedes Benz gefördert. Auf angeblich ungenutztem Brachland wird die giftige Jatropha-Nuss angebaut. Die Bauern haben ihre Viehweiden verloren, die ersten Kinder haben sich mit den Nüssen vergiftet. Rinder und Schafe sind verendet. Der ehemalige UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung, Jean Ziegler, hat die Biotreibstofffabrikation als "Verbrechen gegen die Menschheit" bezeichnet.

Weitere Informationen:

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Viele glauben noch an das CO2-Märchen, darum habe ich den Artikel gerade weiterempfohlen. Sehr gute Recherche. LG

GerryGermoney hat gesagt…

Vielen Dank für Ihr Engagement!

Werde Ihre Seite, auf die ich in einem Forum zu E 10 hingewiesen wurde, fleissig weiterempfehlen!

Umweltschutz?

Unbedingt, aber nich´ wg dem CO2-HOAX, sondern wg

All the King´s Horses,
and All the King´s Men,
couldn´t put Planet Earth
back together again!!! © ?

Gedanken eines ehemals (vor Entsorgung des TV) Gläubigen:

Nachdem der letzte Eisbär mit einem herzhaften ´Leckt mich doch!´ Selbstmord begangen hat, weil er es leid war, als Indiz für den ´menschengemachten Klimawandel´ zu dienen, werden wir vielleicht beginnen zu begreifen, wer von selbigem profitiert!

Und, von der Zerstörung unseres Planeten, von Tieren und Menschen durch das Plattmachen der Regenwälder, Juwelen unserer Erde, wg ´Bio´ = Killersprit!

CO2-Gehalt der Atmosphäre: ca 0,04 % = Relation: ein Bienen-Furz in einem MEEEGAAA-Wolkenkratzer!

Grüsse und ... sonnjen ( lebenswichtiges Vitamin D, soll auch bei ´dickem Hals´ helfen ) Tach noch!

Gerry S.