Freitag, 14. Januar 2011

Die Eugenik-Agenda der Elite und Transhumanismus

Das folgende Kapitel stammt aus dem schockierenden Dokumentarfilm "Endgame", ein umfassendes Werk, welches sich mit der Wissenschaft der Tyrannei auseinandersetzt und der mit einer Länge von über Zwei Stunden sicherlich für viele anfangs fordernd, wenn nicht gar überfordernd wirken mag. Schließlich sind wir doch vom Einheits-TV auf jene typischen 45-minütigen Dokus getrimmt worden, die auch ja nicht zu weit über den Tellerrand hinausblicken (dürfen).

Ebenso ist auch der Begriff Eugenik wenig geläufig, doch bei Schlagwörtern wie "Konzentrationslager" und "medizinische Experimente an Menschen" während des NS-Regimes in Deutschland, fühlt sich wohl jeder an die schockierenden Bilder erinnert, mit denen man heutzutage bereits kleine Grundschulkinder in jungen Jahren malträtiert (zu mindestens im westlichen Schulsystem). Aber was lernen die Kinder eigentlich dabei?

Nun ich kann mich erinnern, dass die Bilder in mir ein unheimliches Unwohlsein hervorriefen, nahe einem Übelgefühl. Menschen bis auf die Knochen runtergehungert, schäbigste und zutiefst menschenunwürdige Bedingungen lassen einem einen kalten Schauer über den Rücken laufen.

Mir stellt sich da die Frage, worin der pädagogische Zweck solcher Maßnahmen liegen sollte, Kinder durch Horrorbilder in Angst und Schrecken zu versetzen? Natürlich hatte man die Gelegenheit im Unterricht ausführlich die Thematik zu diskutieren und reichlich Fragen zu stellen, aber woher sollen die entscheidenden Fragen kommen, ohne präsentierte Grundlagen zur Eugenik oder dem Erkennen von resultierenden Ursachen solcher grausamen Menschenverbrechen?

Meiner Erinnerung nach landet man bei einer Konklusion die in etwa so aussah: "Die schrecklichen Menschenrechtsverbrechen dürfen sich nie wieder in Deutschland wiederholen! Aus diesem Grund muss man die Deutschen, also jeweils die jüngste Generation, an die Gräueltaten ihrer Vorfahren erinnern."

Jetzt mal Hand aufs Herz, in welchem Land findet man Denkmäler, die an die Verbrechen und Gräueltaten eurer Vorfahren erinnern. Gibt es in den USA Denkmäler, die daran erinnern, wie viele Ureinwohner ihre Vorfahren abgeschlachtet haben? Oder wie viele Sklaven beim Transport und während der Arbeit ums Leben kamen? Es kann gut sein, dass es das ein oder andere geben mag, aber sämtliche Parks damit auszustatten, Denkmäler zu errichten und Kindern Angst und Bange machen, sodass wir stets daran erinnert werden, du trägst mit deiner Geburt schon eine schwere Last als Deutscher mit dir, da deine Vorfahren böse Verbrechen begangen haben!



Zu späten Abendstunden hörte ich einmal in einem Interview mit einem Schuloberrat auf RTL (ja auch im Privatfernsehen gibt es hin und wieder brauchbare Infos) der folgendes äußerte:
"Ohne einem Grundverständnis und die Zusammenhänge der Geschichte, lebt der heutige Menschen in einer Seifenblase und hat keine Ahnung, was um ihn herum geschieht"

In meiner blauen Medienleiste findet ihr unter Videos -> Zeitgeschichte erste Grundlagen, welche das herkömmliche Geschichtsbild auf den Kopf stellen. Aber Dokus können nur einen ersten Einblick liefern. Auch der Artikel: "Die Eurasische Idee (wäre) die größte Gefahr für den Welttyrannen" oder "Die Eurasische Annäherung - Die Belagerung Deutschlands im Ersten Weltkrieg" sind keine 5 Minutenlektüre, geben einem aber ein tieferes Verständnis dafür, nach welchen Regeln das Spielchen auf diesem Planeten abläuft.

Somit dürfte einem auch klar werden, dass es nicht ausreichend ist, einer Bevölkerung ein schlechtes Gewissen einzuimpfen, um so präventiv auf die Entwicklung einer Gesellschaft einzuwirken, um einem totalitären System entgegenzuwirken. Doch wurde das überhaupt jemals bezweckt?

Das gefährliche an einseitigen Betrachtungen, die oftmals eng mit Emotionen verbandelt sind und somit in die Kategorie der Propaganda fallen, ist, dass auf einmal der gute Vorsatz, die Menschen vor dem Bösen bewahren zu wollen, genau ins Gegenteil verkehrt wurde! Da eben entscheidende Hintergrundbetrachtungen bezüglich der Finanzierung (siehe amerikanischen Finanziers), die Ideologie der NSDAP(okkulte Lehren die Menschengräuel rechtfertigen), das Kartell der IG-Farben, der Reichstagsbrand und die Ergreifung der Macht Hitlers, durch ein demokratisches abgesegnetes Ermächtigungsgesetz, aber eben auch die vorige Entwicklung der deutschen Geschichte, die schließlich in einem totalitären Staatssystem gipfelte, dem normalen Bürger im Bildungsweg vorenthalten werden und auch die herkömmlichen Medien leisten hier keinerlei Abhilfe aus diesen Dilemma, nein ganz im Gegenteil.

Hier einige Kostproben, wie durch das verbrecherische Treiben der Vergangenheit, Feinbilder und Dogmen geschaffen werden, um in Wahrheit die "Freie Meinungsäußerung" und das Denken in der Bevölkerung zu unterdrücken und Menschenrechtsverbrechen zu tarnen.

"Protestkundgebung gegen die gemeinsame deutsch-israelische Kabinettssitzung" oder auch "Mein Gedankenverbrechen"

Interview mit Rabbinern - Zionismus und das wahre Judentum

Rede vor dem Bundeskanzleramt gegen das Kriegskabinett


Nach dieser langen Einleitung, die mir aber als wichtig erschien, da es mir im höchsten Grade als paradox erscheint, das der Nährboden für neue Gewalt, Feindbilder und somit die Beherrschung und der Betrug der Massen, durch das alt bewährte Teile&Herrsche Prinzip, bereits unseren jüngsten Menschen, dem tragenden Grundpfeiler unserer Gesellschaft eingetrichtert wird, um sie so vor einem wahren Verständnis der Tyrannei, wie man eben jedes Volk zu unmenschlichen Handeln umerziehen kann, blind und gefügig zu machen!



Videoquelle: infokriegerBerlin

Videobeschreibung:
Ausschnitt aus der Dokumentation Endgame

Engame dokumentiert, dass Tyrannei die Norm ist und weshalb Regierungen die größten Killer aller Zeiten waren und immer sein werden -- von Hitler, zu Stalin, zu Mao, über den Genozid in Uganda, Kambodscha, Guatemala, Ruanda und in der Türkei. Außerdem, dass das kommunistische China, durch das Vernichten anderer Meinungen, Intoleranz in religiösen Fragen und entsetzliches Ernten von Organen bei politischen Gefangenen, das Modell für globale Tyrannei bleibt, das die Elite versuchen wird umzusetzen.

Die wissenschaftliche Begründung für die Tyrannei dient der Elite als Entschuldigung dafür ihre Mitmenschen wie Laborratten zu behandeln. Diese Geisteshaltung steckt hinter dem Aufkommen von Eugenik-Gedankengut im 19. Jahrhundert. Engame katalogisiert wie malthusianische Bestrebungen die Armen zu eliminieren sich in Sozialdarwinismus wandelten, um schließlich überzugehen in die Rassenhygiene- und Erbgut-Beobachtungs-Programme, durch welche bestimmte amerikanische Bürger über das gesamte 19. Jahrhundert hinweg zwangssterilsiert wurden.

Endgame zeigt wie die Rockefeller-Familie die Eugenik nach Deutschland brachte, indem sie das Kaiser-Wilhelm-Institut finanzierten, welches später zu einer der tragenden Säulen der Nazi-Ideologie einer Superrasse des Dritten Reiches wurde. Nach dem Niedergang der Nazis wurden Top-Eugeniker durch die Alliierten geschützt, wobei die Siegerparteien darum kämpften wer in den Genuss ihrer "Expertise" in der Nachkriegszeit kommen würde.

Dann werden die Kommentare von heute lebenden Elitisten betrachtet, die ganz offen ein "Keulen" (normalerweise auf kranke Tiere angewendet) der menschlichen Bevölkerung, durch Massen-Genozid, Seuchen und Viren fordern. In diesem Zusammenhang wird auch Aldous Huxleys Warnung angeführt, dass die regierenden Oligarchen durch fortgeschrittene Techniken in Medizin und Pharmakologie sicherstellen würden, dass die menschliche Bevölkerung "ihr Sklavendasein genießt".

Endgame dokumentiert die zahlreichen Beispiele, in welchen Regierungen tödliche Krankheitserreger, Viren, radiologische und biologische Waffen an der menschlichen Bevölkerung ohne deren Wissen testeten, um damit den Eugenik-Prozess voranzutreiben. Ein beschämendes Beispiel sind die "Ringelflechten-Kinder", die als Versuchskaninchen von Israelischen Gesundheitsbeamten tödlichen Dosen radioaktiver Strahlung ausgesetzt wurden, dabei starben 6000, während alle anderen lebenslang lähmende Krankheiten davontrugen.

Danach werden neben den hohlen Worten Bertrand Russells, welcher Impfungen befürwortete um teilweise chemische Lobotomien herbeiführen und eine unterwürfige Zombie-Bevölkerung schaffen zu können, die emporschnellenden Autismus-Fälle in den USA, sowie die zunehmenden Impfungen, die für Babies und kleine Kinder vorgeschrieben werden, betrachtet.

Endgame hebt das National Security Study Memorandum 200 hervor, ein geopolitisches Strategiedokument, welches von Henry Kissinger erstellt wurde und 13 Länder ins Visier nahm um dort massiv die Bevölkerung durch Nahrungsverknappung, Sterilisation und Krieg zu reduzieren. George H. W. Bushs Rolle als Berater für Chinas 1-Kind-Politik und die Zwangssterilisation eingeborener, amerikanischer Frauen werden ebenfalls als Beweise für das rücksichtslose Eugenik-Bestreben der Elite aufgeführt.

Endgame zeigt ganz eindeutig, wie der Mythos der durch Menschen verursachten globalen Erderwärmung von den Massenmedien hochgespielt wird um dadurch neo-feudalistische Kontrolle zu erlangen. Die Leute sollen davon überzeugt werden, dass jede Handlung durch den Staat reguliert werden muss, um damit angeblich den Planeten zu retten, während wirkliche Umweltkrisen ignoriert werden.

Endgame schließt mit einem Blick in die Zukunft und analysiert dabei das Feld des Transhumanismus. Dies ist ein weiteres, von Eugenikern erschaffenes Trojanisches Pferd, das dazu dienen soll globale Bevölkerungsreduktion im Zuge der Entwicklung einer neuen, bio-verbesserten Herrscherrasse zu erreichen.

Dabei wird der Rest der Menschheit im Staub zurückgelassen und ist zur Elimination vorgesehen.
Schließlich kehren wir zu den Georgia Guidestones und der "heiligen Mission" der Elite zurück: die Bevölkerung soll dezimiert werden, so dass nur eine versklavte Unterschicht übrig bleibt, welche dazu gezwungen werden soll an der Armutsgrenze in komplett kontrollierten Städten zu leben, während die Oberherren das weitläufige Paradies der Erde genießen und sich mit Hilfe von lebensverlängernden Technologien in Super-Wesen verwandeln.

Endgame enthüllt den Langzeit-Traum der Elite und erklärt weshalb dieser ein Alptraum für den Rest der Menschheit werden wird, wenn wir jetzt nicht aufstehen und uns gegen die Kontrollsysteme zur Wehr setzen, die um uns herum aufgebaut werden um die Erde in einen Gefängnisplaneten zu verwandeln.

Keine Kommentare: