Mittwoch, 30. Juni 2010

Andreas Popp zur Ölkatastrophe im Golf von Mexiko

 Ah ja Golf von Mexiko, kenn ich, gierige Ölfirma ist zu dämlich nen Bohrloch zu verschließen, kommt ja andauernd im TV. Glaubt ihr das sind alle verfügbaren Informationen? Hier mal eine alternative Sichtweise, die einem die aktuelle Ölkatastrophe im Golf von Mexiko wesentlich bewusster in dessen Ausmaß für Umwelt, Tierreich und uns Menschen macht.

Kopp-Verlag Online
Nachrichten

UNZENSIERT
Was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

Andreas Popp zur Ölkatastrophe im Golf von Mexiko - 25.06.2010

http://info.kopp-verlag.de/


Weitere Informationen:
Methan-Desaster und Kriegsrecht am Golf von Mexiko 
Black Tears: The saddest video in the world - BP killed the plane
Ölpest: Déjà-vu im Golf von Mexiko 
BP Slick Covers Dolphins and Whales

Dienstag, 29. Juni 2010

Die EU-Skeptiker sind die guten Europäer

Wieder einmal erteilt Mr. Nigel Farage dem durch europäische Staatsmänner ernannten Präsidenten Europas, Herman Van Rompuy, eine kleine Nachhilfelektion in Bereich Wirtschaft und Währungsstabilität und außerdem was es heißt ein guter Europäer zu sein.

Eines ist wohl klar, den Weg den Herr Van Rompuy vorgibt, widerspricht jedweiliger Logik und jedem Wirtschaftsökonom müssten die Haare zu Berge stehen, bei derart inkompetenten Äußerungen eines Präsidenten über ein 500 Millionen Volk. Denn zudem wurden wir dank des Lissabonner Vertrages vereint. Allerdings hätte man hier eigentlich die Menschen Europas fragen müssen, um dafür eine demokratische Legitimation zu erhalten!


Dieses unabdingbare durchpeitschen des Lissabonner Vertrages und die dadurch freigegebenen Kompetenzen auf europäischer Ebene, lassen die EU mehr und mehr zu einem wahnsinnigen bürokratischen Monster heranwachsen.

Krisen die schon vor Jahren zu erkennen gewesen wären, wurden ignoriert und nun wo sie mit unbarmherziger Härte über den europäischen Währungsraum herziehen, werden Vorgaben der Politik als alternativlos dargestellt. Verfassungsbruch ist dabei zweitrangig, da die Ausplünderung des deutschen Volkes spätestens seit den 90ern absoluten Vorrang in der "deutschen" Politik hat!

"Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das Deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit grösserer Erbitterung, als ihre wirklichen Feinde."

Napoleon Bonaparte

Wir sind das letzte Verschuldungsfähige Land der Europäischen Union. Wenn die deutsche Kuh endgültig leer gemolken ist, wird man uns vermutlich schon derart vieler Freiheiten beraubt haben, dass wir dann endgültig in ein totalitäres System hineingleiten werden. Denn wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf.

Hoffen wir auf eine glückliche Fügung der Geschichte...      .., aber Hoffnung allein wird uns da kaum weiterbringen!

Weitere Informationen:
Durchsetzung der Eurostabilität durch Notstandsgestze?
Der Gewährleistungsstaat - Zwischen Ausverkauf des Staates und Konzernaristokratie
Carl Friedrich von Weizsäcker: „Der bedrohte Frieden – heute“ (Buch von 1983)
Farage enthüllt die euronationalistisch-kommunistische Regierung Europas
Kontrollierte Sprengung der Währungssysteme
WÄHRUNGSREFORM in Europa am 10.05.2010
Tschüss 145 Mrd. Euro
Krise-Alarm 2/10 –Deutsche Regierung plant Bankenpfändung
Planmäßige Zerstörung der globalen Wirtschaft durch Banker zur Konsolidierung ihrer Macht

Montag, 28. Juni 2010

Laufen macht schlau

Die Pilotstudie trug noch ein Fragezeichen: "Macht Laufen schlau?" fragten sich Wissenschaftler der Universität Ulm. Nach den veröffentlichten Ergebnissen der Hauptstudie ist das Fragezeichen endgültig verschwunden. Daran beteiligt waren in der Anfangsphase mehr als 100 Probanden. 77 hatten bis zum Ende durchgehalten.

"Wir konnten jetzt zum ersten Mal zeigen, dass ganz bestimmte geistige Leistungen direkt vom Sport profitieren", sagt Spitzer. Belegt worden sei vor allem, dass damit manche Reize schneller und effektiver verarbeitet werden. Stroth und Reinhardt zufolge bewirken schon sechs Wochen intensives Lauftraining deutliche Verbesserungen vor allem in den Bereichen "visuell-räumliches Gedächtnis", "Konzentrationsfähigkeit" und "positive Stimmung", erwiesen bereits im Rahmen der Pilotstudie.




Deutlich aussagefähiger sind naturgemäß jetzt die Ergebnisse der um zusätzliche psychologische Tests, Messungen der elektrischen Aktivitäten des Gehirns sowie genetische und molekularbiologische Aspekte erweiterten Hauptstudie. Einem auf 17 Wochen mit jeweils drei Einheiten ausgedehnten Trainingsprogramm dazu, konzipiert übrigens im Rahmen einer Bachelor-Arbeit am Institut für Sport und Sportwissenschaft der Universität Karlsruhe (TH).

Demnach erzielte die sportliche aktive Probandengruppe damit eine deutliche Verbesserung des räumlichen Vorstellungsvermögens. Noch bemerkenswerter freilich, so die Autoren der Studie: Genetisch bedingte Nachteile beim Abbau des für die Leistungsfähigkeit des Gehirns wichtigen Dopamin-Spiegels infolge geistiger Anstrengungen können durch sportliche Aktivitäten ausgeglichen werden. Auch die EEG-Untersuchungen belegten "einen eindeutigen Zusammenhang zwischen körperlicher Fitness und hirnelektrischen Prozessen". Konkret: "Fittere Probanden zeigen eine schnellere und effizientere Reizverarbeitung", berichten Dr. Ralf Reinhardt und Sanna Stroth.

Letztere machte indes bei der Vorstellung der Studie ebenfalls deutlich: "Das Potential des Gehirns lässt sich durch Ausdauertraining steigern, aber nur Laufen reicht auch nicht." Am Lernen führe jedenfalls kein Weg vorbei. Wobei ohnehin das räumliche Vorstellungsvermögen mehr von den körperlichen Aktivitäten profitiere als die verbale Merkfähigkeit etwa. Vokabeln lernen gelinge mithin selbst durch Laufen nicht unbedingt besser. Offen sei dagegen nach wie vor, welche Bewegungsformen die geistige Leistungsfähigkeit besonders verbessern, ebenso die optimale Dauer der Aktivitäten. Konsequenzen aus ihren Erkenntnissen für die Schulpolitik und Unterrichtsgestaltung sind aus Sicht der Wissenschaftler gleichwohl angebracht. Reduzierte oder gar ausfallende Sportstunden jedenfalls seien hier der falsche Ansatz.

Donnerstag, 24. Juni 2010

Durchsetzung der Eurostabilität durch Notstandsgestze?

Demokratie war gestern, die Vorbereitungen für die Unterdrückung der Menschen in Europa läuft unaufhaltsam weiter und die Massen befinden sich weiterhin in eine Art Trance. Der Mainstream bevorzugt stattdessen Fußball oder zusammenkonstruierte Statisken die einen angeblichen Aufschwung beschreiben sollen. Das ganze ist nichts weiter als Opium fürs Volk, doch das Wasser steht uns bereits bis zum Hals.


Videobeschreibung:
Barroso philosophiert über Militärdiktatur in Griechenland, Spanien und Portugal IWF-Notstand in Griechenland und Rumänien Bürgerrechtlerin reagiert mit Petition im Deutscher Bundestag zur Demokratisierung des Notstands




aus:
Unser Politikblog kommentiert IWF-Politik im Juni 2010



Weitere Informationen:
Der Gewährleistungsstaat - Zwischen Ausverkauf des Staates und Konzernaristokratie
Propagandafront 19.06.2010 (aktuelles Geschehen in Podcastform)
EU-Zug mit Volldampf voraus - keine Gnade den europäischen Völkern
Interview mit Nigel Farage (ASR)
Nigel Farage stellt Van Rompuy bloß
KOPP EXKLUSIV: Geheime Vorbereitungen für den Einsatz der EU-Spezialeinheit EUROGENDFOR in Griechenland
Rettet Demokratie und Rechtsstaat - Nein zum Lissabon-Vertrag

Mittwoch, 23. Juni 2010

Das Eurogefängnis

Der symphatische Brite Nigel Farage, welcher sich von seinem kürzlichen Flugzeugabsturz bereits wieder erholt hat, setzt seine klare Kritik gegen das ökonomische Versuchsprojekt Euro in altgewohnter Weise fort, ebenso wie die Europäische Kommision, allem voran Kommissionspräsident José Manuel Durão Barroso und Präsident des Europäischehn Rates Herman Van Rompuy. Beide geben zwar vor nur Gutes für Europa zu wollen, doch die Fakten und Tatsachen sprechen leider eine ganz andere Sprache.

Den europäischen Völkern wurde und wird ein enormer ökonomischer Schaden zugefügt, abgesehen von einer kleinen europäischen Elite, die als Einzige die Vorzüge von mehr Zentralisierung der Macht genießen dürfen . Hierzu gibt es zahlreiche Experten die das Europrojekt von Anfang an kritisierten.



Weitere Informnationen:
Die kommende Euro-Katastrophe: Ein Finanzsystem vor dem Bankrott?
Der Euro, die Endlösung für Europa?
Planmäßige Zerstörung der globalen Wirtschaft durch Banker zur Konsolidierung ihrer Macht
EU auf dem Pfad der Sowjetunion
Spekulationsblasen - Zukunft und Vergangenheit

Begriffe Mutter und Vater werden abgeschafft

In Georges Orwells Utopieroman 1984 ist der Fortbestand der Gesellschaft von der typischen Familie und Elternrolle getrennt. Menschen ohne jeglichen sozialen Rückhalt sind der Gesellschaft schonungslos ausgeliefert. Es ist ihnen nicht möglich, eine eigenständige Sensibilität für Menschenwürde, Ethik und Werten zu entwickeln. Eine Gesellschaft aus Individuen, die vollkommen in staatlicher Obhut aufwachsen, ist viel leichter zu kontrollieren bzw. zu manipulieren, da man die Menschen noch leichter in einer Welt aus Angst, Haß, Stress und systemischen Zwängen dirigieren kann.

Eu-Parlament will die Begriffe "Mutter" & "Vater" abschaffen. Wieder ein Schritt zum Ziel die Familie zu zerstören.

"Von der biologischen Revolution zur Gefahr des Genderismus"

Der Begriff "Gender" (auf deutsch Geschlecht) beinhaltet ein neues Menschenbild und unterstellt, dass jede sexuelle Orientierung -- heterosexuell, schwul, lesbisch, bisexuell und transsexuell -- unabhängig vom biologischen Geschlecht gleichwertig ist und sowohl von der Gesellschaft als auch in der Politik akzeptiert werden muss. Wer sich diesem, dem gesunden Menschenverstand widersprechenden Weltbild widersetzt, muss mit strafrechtlicher Verfolgung rechnen.


Weitere Informationen:
AZK 27.09.08 - Inge M. Thürkauf: Gefahr des Genderismus - HQ
Die Begriffe »Mutter« und »Vater« werden amtlich abgeschaff

Montag, 21. Juni 2010

Ölpest: Déjà-vu im Golf von Mexiko

Der folgende TV-Beitrag unserer Alpennachbarn, den Schweizern, zeigt dass das Unglück der von BP betriebenen Ölplattform im Golf von Mexiko „Deepwater Horizon“ gar nicht so neu ist, wie in den Massenmedien suggeriert. Zumindest wird der Fokus hier eher auf mehr oder weniger handelnde Politiker gelegt und die schrecklichen Folgen für die Umwelt. Nebenbei treten durch diese Platte im Repeat-Modus .viele aktuelle Meldungen in den Hintergrund.

Doch ist es nicht interessant, dass die heutige Bohrfirma Transocean exakt dieselben Mittel zum Versiegeln des Bohrlochs, wie vor gut 30 Jahren, verwendete, welche auch damals komplett versagten? Ebenso ist es interessant, dass die technischen Schwierigkeiten des Sicherheitsventils ebenso schon lange bekannt waren. Dennoch wurden ein paar lächerliche Millionen, im Vergleich zum jetzigen Schaden, für eine höhere Gewährleistung von Sicherheit im Falle von Katastrophen oder die Erforschung und Weiterentwicklung ausgereifter technischer Verfahren, zur möglichen Vereitelung von schweren Umweltkatastrophen, nicht bereit gestellt.

Die betriebene Ölplattform „Deepwater Horizon“ ist außerdem das tiefste Bohrloch das jemals vom Wasser aus angebohrt wurde. och das ist sozusagen nur der obere Abschaum dieses Skandals. Wenn man den Spuren großer Finanziers folgt, tauchen unmittelbar Namen wie Halliburton oder Goldman Sachs auf. Näheres dazu im angehängten Artikel von propagandafront.de.

Aus dem Focus:

Das Öl strömt seit dem 20. April ins Meer. Damals war die BP-Bohrplattform „Deepwater Horizon“ nach einer Explosion gesunken. Anfangs hatte es geheißen, es strömten wohl bis zu 1000 Barrel Öl am Tag ins Meer, kurz darauf war von bis zu 5000 die Rede. Die Zahl hielt sich bis fast Ende Mai, dann sprach die Regierung von bis zu 19 000 Barrel. Ab Mitte Juni gingen US-Experten von bis zu 40 000 Barrel am Tag aus, zuletzt war dann von 60 000 die Rede. BP ist es bislang nicht gelungen, das Loch zu schließen. Seit wenigen Wochen wird aber ein Teil des ausströmenden Öls aufgefangen. Dennoch hat das Unglück, bei dem auch elf Arbeiter starben, zur schlimmsten Umweltkatastrophe in der US-Geschichte geführt. 
Aus der Videobeschreibung:
1979 kam es im Golf von Mexiko zum größten Erdölunfall der Geschichte. Die Mittel, um das Leck zu stopfen, versagten. Es waren die selben, die auch heute wieder eingesetzt werden: Stahlglocke, Topkill-Verfahren, Entlastungsbohrung. Die damals verantwortliche Bohrfirma wurde später zu Transocean, dem Unternehmen, das heute wieder im Brennpunkt steht. «Einstein» vergleicht die beiden Katastrophen und zeigt auf, wie unbelehrbar die Branche agiert.


Weitere Informationen:
BP-Ölkatastrophe war geplant, US-Regierung und BP betreiben riesige Vertuschungskampagne

Sonntag, 13. Juni 2010

Spekulationsblasen - Zukunft und Vergangenheit

07.03.10; SWR; Tele-Akademie; Prof. Dr. Wilhelm Hankel - Spekulationsblasen in Geschichte und Gegenwart. Hochinteressantes zum Aufbau und Umbau der Finanzmärkte, IWF-Internationaler Währungsfond (USAgesteuert), Europäischer Währungsfond (wird aktuell geplant), Buchhaltungsrichtlinen, Fair-Value - Unternehmenswertebewertungen nach Marktkriterien nicht nach Wahrheits- und Sicherheitskriterien...

Seit es die moderne Geldwirtschaft gibt, bedrohen immer wieder unvorhergesehene Krisen die Wirtschaft und den Wohlstand der Menschen. Jedes der letzten drei Jahrhunderte hatte „seine Finanzkrise. Wilhelm Hankel, bekannt als leidenschaftlicher Euro-Kritiker, beschreibt große Finanzkrisen der Vergangenheit und fragt, was wir daraus lernen können. Denn das 21. Jahrhundert hat kaum begonnen, da bedroht eine diesmal globale Finanzkrise nicht nur Arbeitsplätze und Ersparnisse, sondern sogar die Stabilität der Staaten und ihrer Währungen. Unüberhörbar stellt sich die Frage: Sind Überschuldung des Staates, Inflationierung der Währung, Rettung der Großen in Finanzwelt und Wirtschaft, während Mittelstand und Klein-Unternehmer ungeschützt bleiben, wirklich die richtigen Mittel, um mit dieser Krise fertig zu werden? (offizieller Text)

YouTube-Kanal Mediafootprint


Weitere Informationen:
Prof. Dr. Wilhelm Hankel

Donnerstag, 10. Juni 2010

Mega Mülldeponien kreisen in den Meeren - E.U. lehnt ein Gesetz dagegen ab

Plastikdreck im Pazifik so weit das Auge reicht. Es treibt eine Mülldeponie im offenen Meer, welche die Größe von Mitteleuropa hat.


Ich möchte hier nicht in den Chor der Gutmenschen einstimmen, der Mensch sei schlecht und zerstöre die Umwelt. Deshalb brauche man nun Umweltsteuern, Ressourcensteuern oder CO-2 Steuern. Steuern nützen da wenig. Wenn man die Mafia besteuern würde, würden sie dennoch dem Allgemeinwohl Probleme bereiten. Und in den Umwelthematiken muss man ebenso genauer die Ursachen erforschen und nicht der erst Besten Idee nachlaufen, die irgendwie Grün klingt.

Das Hauptperoblem liegt wohl eher im unbewussten Handeln. Eine Welt ohne Plastik können wir uns heut kaum noch vorstellen. Aber ist es den Preis wert? Gibt es Alternativen oder Lösungskonzepte, um der jetzigen Misere entgegenzusteuern, ohne gleich den kompletten Fortschritt zu verteufeln und mehr Macht und Kontrolle in staatliche Obhut zu gebenß?

Denn so werden meist Umweltbewegungen oder Themen instrumentalisiert und durch Propaganda, welche die Urinstinkte des Menschen ansprechen ins Perverse gelenkt, total missbraucht und ein Großteil der Menschen engagiert sich für mehr Aufgabe von Freiheiten und Eigenverantwortung.
Weitere Informatiomnen:
Gefahr Weichmacher

Montag, 7. Juni 2010

Bei der Rüstung wird nicht gespart

13% der Deutschen Rüstungsgüter gehen nach Griechenland, 14% in die Türkei 


Deutschland und andere Länder profitieren von den Rüstungsausgaben vieler Länder, obwohl diese sich die enormen Kosten kaum leisten können.

Samstag, 5. Juni 2010

Eva Herman Comeback

Zum Verwechseln ähnlich, es handelt sich hier um die symphatische ehemalige Tagesschau-Moderatorin Eva Hermans, aber nicht um die Tagesschau, wie es schnell an den Themen ersichtlich wird.

Was damals in der Presselandschaft vor sich ging und warum Eva Hermans von der Mainstreampresse den unwiderruflichen braunen Stempel aufgedrückt bekam, kann jeder in ihrem Buch nachlesen oder in ihren Artikeln auf dem Kopp Verlag. Eines steht fest, wer sich um das Wohlbefinden und Fortbestand unserer Gesellschaft sorgen macht, in dem Falle um Elternrollen, die Möglichkeiten diesen heutzutage genüge werden zu können und ein damit verbundenes, gesundes Heranwachsen unserer Jüngsten, wodurch sie die Möglichkeit erhalten ihre vollen Potentialen entwickeln zu können. Wer es wagt hier öffentlich seine Meinung zu äußern, kriegt eben das Stigmata 'Rechts'.

Kopp Nachrichten vom 01.06.2010 Eva Herman



Weitere Informationen:
Die Wahrheit und ihr Preis: Meinung, Macht und Medien
Das Eva-Prinzip: Für eine neue Weiblichkeit

Freitag, 4. Juni 2010

Sie haben zuviele Rechte!

In diesen Tagen laufen die Planung für den sog. 3. Korb zur Urheberrechtsreform. Quintessenz ist dass Sie zuviele Rechte haben und die gehören beschnitten.

Link: http://www.computerundrecht.de/9376.html