Freitag, 30. April 2010

Propagandafront - Der Wochenrückblick

Spasspartei und Spassgeld! Willkommen im der Verwaltungseinheit BRD, geführt von der deutsch-kollektivistischen Einheitspartei SPDCDUFDPGRÜNELINKE. Hier gibts was zu staunen, speichelleckende Globalisten à la Merkel und unser EU Ratspräsident und Vorsitzender des  EU-Zentralkomitees Van Rumpel.

Er ist dicker im globalistisch-faschistischen Gewerbe als Mr. Obama. Er ist der Krösus des 500 Millionen EU-Volkes. Hier werden sie verarscht. Die Systemmedien Lügen das sich die Balken biegen. Egal ob Afghanistanpropaganda, ablenkende Sinnlosdebatten zur Griechenlandhilfe, unwissenschaftliche Globale Erwärmungsstorys, das Bewerben zentralistischer Überwachungstechnicken, das Schönreden der Arbeitslosenzahlen, die betäubte Spassgesellschaft wird wohl noch viel mehr über sich ergehen lassen. Vegetiert weiter komatös in eurer Fantasiewelt oder greift endlich zur roten Pille! Nur Mut, schlimmer kann es doch wohl kaum noch werden...
Griechenlandfinanzspritze durch die EU-Diktatur und Globalisten, Deutsche Bundesregierung garantiert stabile Edelmetallpreise, Merkel Mitarbeiterin des Monats bei der Neuen Weltordnung, Totale Kontrolle wird soziale Charta haben, Elektromobilität, Bilderbergtreffen Anfang Juni


Weitere Informationen:
Echte Arbeitslosenzahlen
Warum wir 10, nicht nur 4, Millionen neue Arbeitsplätze brauchen
Schleichender EU Totalitarismus dt Synchro
Tschüss 145 Mrd. Euro
Deutschlands teuerster Gyros: Billionen die sich lohnen
Merkel fordert „soziale“ Eine-Welt-Regierung mit neuer Weltfinanzarchitektur

Prof. Bernd Senf EURO ist FEHLKONSTRUKTION

Prof. Bernd Senf: Der Euro ist eine Fehlkonstruktion und wird am Ende scheitern. Allerdings ist die Eurokrise zugleich auch eine Geldsystemkrise, weil Staaten an ihre Schuldengrenze kommen


MMnewsTV


Weitere Infos: MMnews

Weiterführende Links:
Herrhausen-Attentat
(Phantom) Terrorismus - Gerhard Wisnewski
Wem nützt der Tod Haiders?
Jetzt werden die Banken verstaatlicht
Mordfall Palme: Geständnis aus dem Jenseits

Der Schein trügt - Der Preis des Geldes

Umfassende Dokumentation die viele Facetten, Perspektiven und Meinungen, sowie die Verbundenheit des Geldes mit der Gesellschaft und den unterschiedlichsten Gütern und den allgemeinen Umgang und dem Bewusstsein zum Geld veranschaulicht.
Der Schein trügt ist kein Film zur Finanzkrise. Der Film beschäftigt sich mit dem Thema Geld eine Schicht tiefer.
Einer Schicht, die in der Hitze der Ereignisse der aktuellen Finanz- und Wirtschaftskrise eher aus dem Blick geraten ist. Hat unser Geld selbst ursächlich mit der Krise zu tun?

Wenn wir einen Geldschein in die Hand nehmen, eine Überweisung veranlassen oder Zinsen zahlen, glauben wir, wir wüssten, womit wir es zu tun haben: mit Geld. Aber der SCHEIN trügt. Nur 2% der Billionen Dollar, die die Finanzmärkte täglich virtuell um den Erdball pumpen, werden zum Austausch von Waren- oder Dienstleistungen benutzt.

Wozu der Rest dient, dringt kaum ins öffentliche Bewusstsein. Woher kommen die Milliarden, fragen wir uns, wenn wir von immer unvorstellbareren staatlichen Stützungskrediten für Banken und Industriekonzerne hören. Während die kleinen Leute mit Zins und Zinseszins ihre Kredite abstottern und Angst haben, ihr Geld könnte plötzlich nichts mehr wert sein, pokern die Reichen und Mächtigen weiter um Milliardenbeträge, von denen keiner sagen kann, wodurch sie gedeckt sind.

Der mehrfache Grimme-Preisträger Claus Strigel nimmt den Zuschauer mit auf eine Forschungsreise in die Welt des Geldes und lüftet seine Geheimnisse. Die folgenreichste Erfindung der Menschheit erweist sich als ebenso genial wie zerstörerisch. Ob Kartoffeln, Häuser, Waffen, Sex oder Krankenpflege, für Geld kann man alles kaufen außer Verantwortungsbewusstsein und Liebe. Der Finanzexperte, Währungshändler und Geldforscher Prof. Bernard Lietaer erzählt, wie andererseits mit der Einführung von Geld der Jahrtausende alte Gemeinschaftssinn einer afrikanischen Stammesgesellschaft zerstört wurden. Was weder Kriege, noch Religionen oder kulturelle Einflüsse vermochten, Geld hat es in weniger als zehn Jahren geschafft.

Wenn wir über unseren Umgang mit Geld nachdenken, bewahrheitet sich der Satz, dass der Glaube Berge versetzt. Betrachten wir die Sprache des Geldes genauer, so fallen die religiösen Bedeutungen auf: Schuld und Schuldner, Glaube und Gläubiger, Credo und Kredit, Erlösung und Erlös. Der GeldSCHEIN ist ein Zaubermittel, das ohne unseren Glauben keinerlei Wert hat. Verliert der Gläubiger den Glauben an den Schuldner, so verliert dessen Schuldschein seinen Wert. Wenn in der Krise alle Sparer ihr Geld abheben wollen, zeigt sich, dass die Banken das Geld nicht haben. Sie brechen zusammen und mit ihnen der Markt.

Während der Geld-Guru Bodo Schäfer einer andächtigen Gemeinde verspricht, es sei jedem möglich, in sieben Jahren die erste Million zu machen, wenn man nur die "richtige" Einstellung zum Geld habe, bereitet sich Peter Spannbauer auf den Notfall vor. "Gold und Silber kann man nicht essen", lautet seine Erkenntnis. "Wenn der Glaube an unser Geld ausreichend erschüttert ist, werden die Geschäfte in kürzester Zeit leer sein. Dann hilft nur noch der Katastrophenrucksack", glaubt er.

Der Geldforscher Lietaer vertritt die These, dass mit dem globalen, monopolistischen Geldsystem allein die heutigen Probleme der Menschheit nicht mehr gelöst werden können: Die Bekämpfung von Armut und Hunger, der Klimaschutz, Gesundheits- und Sozialdienste brauchen ergänzende Tauschsysteme, eigene Währungen. Wie hilfreich solche Ersatzwährungen sein können, zeigt der Film anhand eindrucksvoller Beispiele aus Tirol, der Schweiz und Brasilien. In einem Armenviertel am Rande der Stadt Fortaleza haben die Bürger ihre eigene Währung eingeführt, den Palmas. Binnen kurzem blühten Handwerk und Handel auf. Vierzig solcher Parallelwährungen gibt es inzwischen in Brasilien, und es werden täglich mehr. Der brasilianische Staatssekretär für "Solidarische Ökonomie" Paul Singer sieht in diesen ergänzenden Währungen eine große Chance: "Die Macht des Geldes über die Menschheit wird abgelöst von der Macht der Menschen über das Geld.

Film auf Portalen und als Stream im Web momentan nicht Verfügbar, kurzer Clip hier


Weitere Informationen:

Prozess der Geldschöpfung
Gedanken zum Geld 1
Nicolas Hofer Interview: Was ist Geld und wie funktioniert es
Im Hamsterrad auf der Jagd nach Schulden
Das globale Monopoly in Wechselwirkung mit der Geldschöpfung

Kindesmissbrauch - Die BRD investiert nicht in Vorbeugemaßnahmen!

Kaum zu glauben. Weiterbildungen die nichts mit der Terrorbekämpfung zu tun haben, können aus Kostengründen nicht finanziert werden. Wer ist denn nun das Gut und die Zukunft der Gesellschaft. Der Terrorismus? Wo leben wir hier eigentlich?



Weitere Informationen:

Plutokraten.blogspot
Volker Pispers - Der Missbrauchsskandal in der Katholischen Kirche und Diskussion zum Zöllibat

Donnerstag, 29. April 2010

Tschüss 145 Mrd. Euro

Wieder einmal eine hervorragende Analyse des Krisenmanagers Dr. Berninger um den Überblick im Finanzchaos zu wahren. Er geht auf die Verhaltensmuster an Stammtischen und in der allgemeinen Bevölkerung ein, die natürlich entzürnt über die Entscheidungen seitens der Politik sind, dass deutsche Steuergelder im nicht unerheblichen Maße nach Griechenland fließen. Doch das bleibt nur die halbe Wahrheit und lenkt vom eigentlichen Geschehen ab.

Außerdem geht Herr Berninger darauf ein, dass nun das Wort Gold immer häufiger im Mainstream auftaucht. Wer sich ein wenig mit der menschlichen Wahrnehmung und der Dauerfestplatte Unterbewusstsein auskennt, kann schnell erahnen, welchen Informationen nun einer breiteren Masse unterschwellig nahegebracht werden.
Herr Berninger erkennt die Anregung zum Kauf von Gold und Silber über die Massenmedien als ein Indiz, dass man Inflation auslösen möchte. Diese Methode ist eine von weiteren, die den Geldmarkt in die entsprechende Richtung lenkt. Diese Anregung zur Flucht in Sachwerte leitet das Ende der Stabilität des Euros ein.

Einen Verfall der Eurozone hält Herr Berninger für eher unwahrscheinlich. Und nun wohl der entscheidende Hinweis der an den ersten Absatz anschließt. Er vermutet, dass man Folgendes fordern wird:

"Wir brauchen eine gemeinschaftliche Fiskal- und Steuerpolitik in der Eurozone!"

Also genau das Gegenteil von dem, was eigentlich der gesunde Menschenverstand sagen würde. Die Aussagen öffentlicher Polikitiker unterstützen die Aussage Herrn Berningers:

Der Bundesvorsitzende der Linken, Oskar Lafontaine, forderte als Lehre aus der Griechenland-Krise die Einführung einer europäischen "Wirtschaftsregierung". 

"Ich glaube, dass wir jetzt ernsthaft daran gehen müssen, das zu reparieren, was bei der Einführung des Euro alles versäumt worden ist. Es ist einfach ein zwingendes ökonomisches Gesetz: Man kann nicht für einen Wirtschaftsraum eine Währung haben, aber ansonsten lässt man die Fiskal-, Steuer- und vor allem die Lohnpolitik nach allen Richtungen laufen. Das kann nicht funktionieren", so Lafontaine.

Ebenso sollte beachtet werden, dass das Geld weder den Menschen in Griechenland, noch jenen in Deutschland zu Gute kommt. Hier wird mit aller Macht ein System aufrechterhalten, welches gescheitert ist. Die Folge sind Gewinne für eine gehobene Klasse einiger ausgewählter Menschen in gewissen machtvollen Institutionen, die sich hauptsächlich im Finanz-, Wirtschafts und Geldwesen ansiedeln, dem Etablishement.

Wieder einmal geben europäische Politiker das Geld Ihres Volkes aus, ohne dieses überhaupt zu befragen.



Weitere Anmerkungen zur Zentralisierung der Macht und dem Wandel des Systems

Diese Thematik ist doch zu umfangreich, um sie als bloßen Kommentar anzufügen. Dennoch seien hier in paar Quellen gegeben, die eine völlig neue Weltsicht auf die vielen kleinen täglichen Ereignisse geben können. Natürlich werden im Auge des Betrachters in Einzelnen Aspekten Meinungsdifferenzen auftreten, das ist wohl ganz normal.

Dennoch sind unheimlich viele Fakten und Zitate allein in dieser Auswahl von Links zu entdecken. Ich glaube das wir als Menschheit vor der Schwelle zu einem neuen tyrannischen System stehen und als Einzelner ist man dagegen machtlos, deshalb ist es umso wichtiger möglichst vielen Menschen diese unheimlichen wertvollen und wichtigen Informationen, welche die Unabhängigen Medien im Internet zur Verfügung stellen, selbst zu reflektieren und mit möglichst vielen Menschen zu teilen, denn der Punkt den wir auf den heutigen Pfad zur Tyrannei erreicht haben, ist ebenso durch die selben Mechanismen entstanden.

Gesellschaftliche Kontrolle ist nur durch eine Einflussnahme des menschlichen Denkens erreichbar. So wurden wir jahrzehntelang in unserem Handeln, Denken und Fühlen programmiert und umerzogen. Da diese Prozesse eher schleichend und unterbewusst ablaufen, fällt es den Meisten Menschen schwer, sich dem Bild der Wahrheit mit all seinen Konsequenzen zu stellen. Aber weglaufen oder die Augen zu schließen werden daran nichts ändern können, da es nicht den Gesetzen unserer Realität entspricht oder habt ihr schon jemals im Leben ein Ziel durch dieses Verhalten erreicht? Warum glauben dann so viele Menschen durch kognitive Dissonanz der Wahrheit und ihrem möglichen Mitschuld durch Ignoranz und Mitläufertum entfliehen zu können?

Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn die Guten nichts tun!


Edmund Burke


Weitere Informationen:
Was der Rettungsplan für Griechenland bedeutet
Rating-Krieg gegen Euro
Drohende Staatspleite - Ökonomen geben Griechenland auf
"Die Pleite ist nur aufgeschoben"
Griechenland-Hilfe steigt dramatisch: Bis zu 135 Milliarden
57 % der Deutschen gegen Milliardenhilfe für Griechen-Pleite - Jetzt 145 Milliarden!
F.A.Z. - Tschechischer Präsident Klaus: An der Griechenland-Krise ist der Euro schuld
Jetzt 120 Mrd. Euro: Griechenland-Rettung wird immer teurer (Video)

Volker Pispers - Der Missbrauchsskandal in der Katholischen Kirche und Diskussion zum Zöllibat

 Das Thema Kindesmissbrauch und katholische Kirche sind ja momentan sehr aktuell. Erst einmal das Ganze als kabarettistische Eröffnung aus Volker Pispers und Gäste 27.4.


Im Folgenden eine Debatte dreier Theologen. Wie steht denn nun die Glaubensgrundlage, das heilige Buch zum Zölibat. Ist es natürlich dem Menschen sein sexuelles Verhalten vorzugeben und könnten nicht hierin Ursachen der skandalösen missbrauchsfälle an unschuldigen Kindern in Reihen der katholischen Kirche liegen?

Moderator Volker Panzer im Gespräch mit den 3 Theologen Eugen Drewermann, Friedrich Schorlemmer und Klaus Berger.


Weitere Informationen:
Kritik am Pflicht-Zölibat nimmt zu
Sogar Pfarrer rebellieren offen gegen das Zölibat
Tausende Unterschriften für Pfarrer Sell

Mittwoch, 28. April 2010

Griechenland ist endlich pleite

Griechenland rauf und Griechenland runter, keiner kann es wohl schon mehr hören nun schlägt man diese Lösung vor.

KfW kann Griechen-Hilfe stemmen

Lassen sie sich bloß nicht von den schönen Worten am Anfang einlullen, wie bei Verträgen gilt es hier das kleingedruckte zu lesen:

"Stattdessen übernimmt der Bund eine Staatsgarantie beziehungsweise Bürgschaft für den Kredit - er trägt also das Risiko, falls Griechenland doch pleitegehen sollte"


"Für Berlin ist eine solche Vorgehensweise eine politisch angenehme Lösung. Denn sie kann einerseits Griechenland helfen, muss andererseits aber den Bundeshaushalt nicht belasten."
Und so ganz nebenbei hat man so vermutlich endlich die Lösung gefunden diese lästigen Stabilitätskriterien, die der Stabilität des Euros dienen sollten, zu umgehen, ohne sich mit lästigen Verfassungsklagen rumärgern zu müssen. Toll, so geht die Politik weiter am Volk vorbei oder kennt ihr jemanden der jetzt reich durch die griechischen Kredite wird? Aber wenn sie platzen sollten, wird eben doch wieder der Steuerzahler geschröpft.

Außerdem stehen demnächst ja noch ein paar weitere Kandidaten auf der Liste. Somit wird das System Stück für Stück weiter sozialisiert und die Luft wird stetig dünner für den kleinen Mann, ohne das er begreift was hier vor sich geht.

Zu erst durften wir uns alle kräftig über diese Dreistigkeit aufregen, dass wir Staatsschulden von anderen Staaten übernehmen sollen. Nach dem Abklingen des ersten Schocks, gab es ein kleines Trostpflaster mit dem EU-Fond, den Schäuble gründen wollte und heute diskutieren schon wieder über die Schuldigen dieser Krise - die bösen Banken - die die Frechheit besaßen Griechenland Geld zu verleihen und dafür auch noch Zinsen abkassierten.

Wenn Sie an diesem Punkt mit diskutieren, haben Sie sich breitschlagen lassen und den Kredit bereits bewilligt.

Unsere Kanzlerin wußte aber bereits schon vor einigen Monaten, dass die Kredite an Griechenland über die KfW abgewickelt werden. Es hat sich also seit Beginn der Diskussion nichts geändert, außer dass der Kreditbedarf jetzt höher ist.

Seit Monaten behelligen Sie (Medien/Politik) uns mit der möglichen Pleite Griechenlands. Mischen die Gemüter auf, damit diese sich an den Stammtischen entladen und jetzt ist es so weit und jeder spricht nur noch von den bösen Banken, die Griechenland Geld verliehen und auch noch Zinsen dafür bekamen.

Politprofiler

Weitere Informatuionen:
KfW Bankengruppe
Gezerre um Auflagen für Kredite
PIGS auf der Schlachtbank
Bundesanleihen-Auktion geplatzt 
Griechische Tragödie bringt Euro zu Fall
Deutsche Bundesregierung wird griechischen Pleitestaat gegen den Willen des Volks finanzieren
Statt Währungsunion eine Inflationsunion

Experte zur Griechenland Hilfe, der Anfang vom Ende des Euro

Die illegale "Finanzhilfe" nützt, abgesehen von den Bankern, keinem, auch nicht den Griechen!

Klar den nur Schulden bringen Geld durch stetiges bedienen der Schulden. Keine Schulden, keine Zinsen, kein Gewinn der Banken, so simpel ist das. Ich möchte hier nicht in den Chor der Zinsverteufelung einstimmen! Aber im Bereich der Staatsfinanzen ist es doch offensichtlich, dass diese gar nie abbezahlt werden können. Und wer profitiert denn von Schulden die ewig währen?

Wer nun neugierig geworden ist, prima, hier ein Lesetipp:
Die Kreatur von Jekyll Island: Die US-Notenbank Federal Reserve - Das schrecklichste Ungeheuer, das die internationale Hochfinanz je schuf

und wer Bücher nicht so mag, kann ja mal schauen wie unsere westlichen Nachbarn in Übersee verschaukelt werden.

Amerika - Freiheit bis zum Faschismus

Ach ihr glaubt jetzt, ja die dummen trägen Amis, da muss ich euch leider enttäuschen, denn hier handelt es sich um ein globales Finanzkartell oder wie ist es zu erklären, dass ein amerikanischer Hypiothekenmarkt eine Weltfinanzkrise auslösen kann?


Das sei nur mal nebenbei erwähnt, da man ja bei diesem ganzen Finanzchaos schon mal den Überblick verliert, wenn man sich nicht hin und wieder die entscheidenden Fragen stellt, wie, Wer profitiert von Dauerschulden, wer durch eine Sozialisierung des Bankensystems und die leichteste Frage ist wohl wer ist zu 10% immer der Gelackmeierte?


So und nun ein Statement zur Griechenlandhilfe von Joachim Starbatty. Der Name ist ihnen in letzter Zeit häufiger begegnet, ja das liegt daran das ein paar wenige Menschen noch den Mut haben vor das Verfassungsgericht zu ziehen und diesen Banausen und Volksvertretern aus Berlin, sicher ist ihnen bewusst was der Vertreter an der Tür möchte..., mal das STOPP-Schild zu zeigen. Wir ziehen wieder nach Karlsruhe

Lebensmittel zum abgewöhnen!

Einfach unfassbar was wir heutzutage ahnungslos in uns hineinstopfen. Und da es ja bunt im Supermarkt liegt und es so viele Leute essen, kann es ja nicht schlecht sein, oder doch?

Habt ihr schon mal was von Konsumökonomie gehört? Heutige Produkte werden vom Marketing, über die Präsentation des Produktes, bis hin zu den Geschmacksaromen komplett designed. Ob sich dieses Nahrungsmittel dann Lebensmittel nennen darf, wage ich jetzt mal ganz stark anzuzweifeln, denn wie sollen Stoffe mit Vitamin und Nährwert gegen Null denn bitteschön Leben vermitteln??

Das habe ich bereits in Eine Welt voller Zombies? versucht auszudrücken und an diesem Post sind noch zahlreiche weiterführende Links angehangen. Ich kann nur jedem raten, wenn euch eure Gesundheit, euer Wohlbefinden und euer Körper lieb ist, dann beginnt damit euren Konsum kritisch zu hinterfragen. Man kann alles ändern, auch die ungesündeste Lebensweise, man brauch nur eine Motivation und man fängt einfach an einen neuen Weg Schritt für Schritt zu beschreiten. Nach den ersten Erfolgserlebnissen werden die Schritte dann auch immer leichter und freudvoller.

Ebenso misstrauisch sollte einem doch das verschmelzen der Lebensmittelindustrie zu immer größeren Kartellen machen und nun mischt die Chemiebranche auch noch fleißig mit?

Dazu noch zwei Posts die ich an dieser Stelle passend finde:

Sepp Holzer im TV-Interview
Das Chemie-Pharma-Öl-KARTELL und die Polit-Helfer - Vortrag Dr. Rath


Fertigprodukte der Lebensmittelindustrie werden zunehmend zusammengepanscht, es ist wie Billiger Wein in schönen Schläuchen, wenn es denn Wein ist. Es ist auch nicht immer Klar, was man da zu sich nimmt! Es wird geschummelt als wenn es kein Morgen mehr gäbe, sei es Aspartam, Glutamat, Künstliche Aromen, Klebfleisch, künstliche Farbstoffe, Analogkäse, die Liste ist lang.


Weitere Informationen:
Alzheimer aus der Tüte – Wie uns die Lebensmittelindustrie um den Verstand bringt
Die bittere Wahrheit über das süße Aspartam alias “Amino-Sweet”

Dienstag, 27. April 2010

Frank Schaeffler FDP zu Geldsystem und Griechenland

Interessantes Interview von  MMnewsTV

FDP Bundestagsabgeordneter Frank Schäffler zu Geldsystem, Banken und Griechenland.



Herr Schäffler, wie wäre es mit einem Parteiwechsel?  >>>> Partei der Vernunft <<<<

KRIEG: Wo ist der nächste Friedenseinsatz?

Ein kompaktes Video unseres Politprofilers, wo einmal der Frage nachgegangen wird, in welchen Kolonien, ähm so nennt man das heut natürlich nicht mehr, sondern Krisengebiete bzw. Friedensmissionen, deutsche Soldaten von Tod und Verwundung begleitet werden, denn so formulierte es Herr von und zu Guttenberg es auf der kürzlich vergangenen Trauerfeier in Ingolstadt.

Oder wie es eine Frau im weisen Alter formulierte:
” ‘45 haben wir alle gedacht, es gibt nie wieder Krieg. Ich kann nur jede Mutter davor warnen, ihr Kind dahin zu lassen.” Das Geld sei es nicht wert."

Grossmutter des in Baghlan schwerverwundeten Soldaten “Ich kann nur jede Mutter davor warnen, ihr Kind dahin zu lassen.”




mehr Infos: SOMALIA! Die Kriegsplanung ist längst abgeschlossen?

Montag, 26. April 2010

Diskreditierung der Patrioten und Wahrheitsbewegung im Deutschen Fernsehen

Dieses Video ist das typische Schwarz-Weiß Malen der Systemmedien. Man könnte sogar sagen das hier die amerikanische Propaganda 1:1 übernommen wurde.

Im Folgenden einige kompakte Infos zu oberflächlich angesprochenen Themen in diesem Bericht:


      Auffällig ist auch die Masche, dass Bürger, die sich vor der Regierung fürchten, da diese sich durch das Ausnutzen von Krisen und Anschlägen unter falscher Flagge enorme Befugnisse angeeignet haben, die der Verfassung und somit den Willen der Gründerväter der USA eindeutig wiedersprechen und somit die Bezeichnung einer zunehmenden Entwicklung der amerikanischen Regierung zu einer unfassbaren antidemokratischen Tyrannei, zum Einen in eine realistische Perspektive rückt und das diese Bürger eben ganz klar und pauschal als Ultrarechts und regierungsfeindlich stigmatisiert werden.  

      Wenn man sich die Verfassung der USA als Urteilsgrundlage bedient, sind die Aussagen des Southern Poverty Law Center völlig banal und willkürlich getroffen. Eine Differenzierung ist nicht erkennbar, aber dafür eindeutige Pauschalisierungen, das all jene rechte Verschwörungsspinner seien. Wie sind diese Aussagen mit folgenden Informationen im Einklang zu bringen?

      Oftmals werden in solchen Berichten auch fundamentalistische und radikale Bewegungen dargestellt, die dann stellvertretend für alle Bürger stehen sollen, die eben die oben beschriebene Situation erkannt haben und nichts weiter in Anspruch nehmen, als die Rechte ihrer Gründerväter, welche eben in der amerikanischen Verfassung ausgedrückt werden.

      Warum ist eine Gruppe "Ultrarechts", welche ihre Mitbürger nicht entwaffnen möchte, um diese nicht verteidigungslos er Tyrannei zu überlassen?


      Warum ist eine Gruppe "Ultrarechts", welche ihre Mitbürger keine willkürlichen Hausdurchsuchungen zumuten möchte?


      Warum ist eine Gruppe "Ultrarechts", welche ihre Mitbürger nicht durch militärische Straßensperren in zivilen Gebieten kontrollieren möchte?

      Wie politischer Widerstand aus den Reihen der Bürger politisiert und somit auf politisch korrekten Wege dirigiert werden soll, kann man an der Entwicklung der Tea-Party Bewegung erkennen, die ursprünglich eine amerikanische Graswurzelbewegung darstellte.

      Ist dieses Ziel nicht aussichtsreich, finden die üblichen oberflächlichen Diffamierungen statt, bei denen tunlichst vermieden wird entscheidende Fakten und Infos zu nennen. Beispielsweise wurde beim Einblenden der neuen Dokumentation von Alex Jones "Police State 4", eben genau der Name des Urhebers nicht genannt. Der Vorgänger dieser Doku ist bereits eingedeutscht worden.

      Griechenland - Euro und DM2.0

      Aktuelle Statements vom Krisenberater Dr. Jörn Berninger. In der momentanen finanziellen Marktlage interessieren sich immer mehr Menschen für das Thema Währungsreform, sicher nicht zuletzt deswegen, da bisherige Reformen dieser Art so gut wie immer mit Einbußen für den kleinen Mann, aber auch den Mittelständlern, einher gegangen sind. Somit stellen sich Fragen wie:

      • Wird Deutschland, Frankreich oder doch Griechenland aus der Eurozone austreten und was passiert dann?
      • Und kommt ein neuer Euro oder eine neue D-Mark?




      Weitere Informationen:
      SWR3-Report: Die Antworten der Experten
      SWR3-Report: Fragwürdige Beratungen durch die Banken?
      Was ist seit Beginn der Finanzkrise passiert?
      Die neuen Regeln bei der Bankberatung SWR1
      Viel Beratungsbedarf SWR1
      SWR Nachtcafé : Ist der Kunde der Dumme?
      Was machen mit der Kohle?

      Sonntag, 25. April 2010

      Friedhelm Busch Die Griechenland Katastrophe

      Friedhelm Busch: Die Griechenland-Katastrophe. Folgen für den Euro durch die "GR-Rettung"

      Friedhelm Busch hat eine lange und beachtliche Karrierre in den Öffentlich-Rechtlichen und  der Höhepunkt seiner Karriere war wohl 1987 der Beginn seiner Tätihgkeit als Moderator der Telebörse, die zunächst bei Sat.1 ausgestrahlt wurde. In dieser Funktion war er der erste Fernsehjournalist, der (live von der Frankfurter Börse) einer breiteren deutschen Öffentlichkeit werktäglich das Thema Börse, meist in launig-unterhaltsamer Weise, näherbrachte. Busch wurde für die Sendung mit der Goldenen Kamera (1988) und dem Goldenen Gong (1989) ausgezeichnet.

      Das Fazit zur Griechenlandsituation und dessen Folgen für den Euroraum sind recht klar und deutlich. Griechenland löst eine Art Schuldendomino aus und das bisherige Verhalten seitens unserer Politik läuft auf eine Inflation und der damit verbundenen Geldentwertung hinaus, die schlimmste Folgen, insbesondere für den Sparer oder Rentner, aber sicher auch weiterer Bevölkerungsteile die von sozialen Leistungen abhänig sind haben wird und dadurch eben auch schwere Einschnitte für das komplette Leben unserer Gesellschafft haben wird.


      Es werden hier insbesondere die südlichen Staaten des Euroraumes benannt, aber auch Irland ist weiterhin stark verschuldet und die Briten scheint man in der turbulenten Medienhysterie der letzten Wochen aus dem Fokus verloren zu haben. Denn hier sah die Staatsbilanz alles andere als rosig aus.

      Somit wird also auch Deutschland in den Schuldensumpf gezogen werden, wenn nicht endlich einmal klarere Entscheidungen in den nationalen Interessen seitens unserer Politik getroffen werden. Aber national ist ja gerad out, da wir ja mit höchster Dringlichkeit globale Institutionen benötigen, denen in zentralistischer Manier die Kompetenzen der Nationalstaaten übergeben werden, sodass diese zu unwichtigen Bundesstaaten verkommen, da dies schließlich die einzigste Möglichkeit darstellt die globalen Krisen bewältigen zu können. So klingt es jedenfalls in den allgemeinen Medienchor und aus den höchsten Reihen der Politik.

      Die Geschichte lehrt uns, dass zu viel Macht in zu wenige Hände bisher immer zu Not, Elend und Ausbeutung der Bevölkerung führte und oftmals ging ein totalitäres Regime aus diesen Entwicklungen hervor. Somit ist es notwendig den Ursachen der Krisen auf die Spur zu kommen, um die Gefahr für Demokratie und Gesellschaft zu erkennen und somit vereiteln zu können.

      Die Erwähnung von Friedhelm Busch zur Kostensteigerung im Energie, und weiteren Infrastruktursektor, sowie die Erhöhung der Grundsteuer ist wohl sehr bedeutend für die weitere finanziellen Lasten seitens der Bevölkerung. Diese Kosten werden an die Mieter weiter gegeben werden und zusätzlichen Druck, neben den inflationären Erscheinungen und der zunehmenden Arbeitslosigkeit, mit sich bringen.


      Weitere Informationen:
      Der kurze Atem der Börse
      Griechischer Wein in der Hofberichterstattung
      Petition gegen Griechenland - Hilfe
      Nein für Griechenland?
      Der Hochverrat
      CSU: GR soll austreten
      Abstiegsangst der Bürger 

      Akupunktur eine Alternative zur Westlichen Medizin?

      Die traditionelle chinesische Heilkunst ist weltbekannt. Diagnosen per Puls stammen aus jener Zeit, als der chinesische Kaiser noch gottesgleich war. Somit waren die damaligen Ärzte gezwungen eine Diagnoseform zu finden, ohne dass der kaiserliche Patient sich zu entblößen hatte.

      Die Erfolge der traditionellen Heilkünste der Chinesen, die sich anhand von Energiemeridianen orientieren und davon überzeugt sind, das der menschliche Körper ein durchströmtes Energiegefäß ist und das die Ursache von Krankheiten an der Störung des Energieflusses liegt, zeigt in dieser Reportage das Beispiel einen erblindeten Jungen, der mit Akupunktur behandelt wurde und dadurch seine Sehkraft zurückerlangt haben solle.



      Weitere Informationen:
      Studie belegt neurale schmerzlindernde Wirkung von Akupunktur
      Das Energiefeld des Menschen
      Schulmedizin vs. Naturheilkunde: Ein (typischer?) Leidensweg
      Die Akupunkt-Massage nach Penzel

      120Km Menschenkette gegen längere AKW Laufzeiten

      Aktions- und Menschenkette gegen Atomenergie am 24. April zwischen den AKW Brunsbüttel und Krümmel und quer durch Hamburg. Zwischen 100.000 und 120.000 Menschen bildeten entlang der Elbe und quer durch Hamburg die längste Menschenkette um gegen die Verlängerung der Laufzeiten für Atomkraftwerke zu demonstrieren.

      Die Seite der Aktion und weitere Infos


      Der Traieler zur Aktion:

      Jeder Meter zählt - Aktions- und Menschenkette gegen Atomenergie - Kettenreaktion


      Die Struktur von Energielobby, Beeinflussung von Politik und die Manipulation von Energiepreisen an der Strombörse habe ich in folgender Amalyse Das Kartell singt und die Politik springt einer FRONTAL 21 Dokumentation aufgezeigt.

      Weitere Informationen: 
      146.000 Menschen setzen kraftvolles Signal für den Atomausstieg!

      Samstag, 24. April 2010

      Somalia Land ohne Gesetz

      Beschreibung zum Fim auf ZDF Dokumentation

      Wenn man eine Dokumentation im 2. Deutschen Fernsehen aus einem Land sieht, in dem seit beinahe 20 Jahren Bürgerkrieg herrscht, welches vom Weltpolizisten USA als Keimzelle des Terrors betitelt wird und zufällig in einer ungemein wichtigen strategischen Lage am Horn von Afrika liegt, wo der Golf von Aden die Grenze zur arabischen Halbinsel, dem Jemen, sowie Asien bildet, kann man mit Sicherheit davon ausgehen hier einige verzerrte Sichtweisen, Propaganda, sowie das typische Schwarz/Weiß Bild des guten Westen der nur helfen möchte und den bösen Terroristen zu erhalten.

      Dennoch, der Journalist hat sich in eine ungeheure gefährliche Gegend gewagt und versucht einen möglichst neutralen Blick auf das Geschehen vor Ort fest zuhalten. Was dann die ZDF Redaktion daraus macht liegt wohl nicht mehr in seiner Gewalt.

      Fragen woher die Waffen und die Munition auf beiden Seiten her kommen werden nicht beantwortet. Wer ein Interesse am Bürgerkrieg und der Instabilität des Landes haben könnte, bleiben ebenso unbeantwortet.

      Ich denke dieser Artikel vom ASR-Blog "Wie die Medien die Tatsachen verschleiern" lässt erahnen, inwiefern wir belogen werden, die Menschen und das Volk Somalias gespalten, sowie aufgehetzt und das dieser Krieg unmöglich den Menschen in ihrem Land in irgendeiner Form dienlich sein könne. Auffällig ist das hier mal wieder ein Krieg im Namen des Glaubens geführt wird. Zum einem der einheimische Islam und zum Anderen die westliche Kultur, die von der einheimischen Kultur als Bedrohung angesehen wird. Man mag das halten wie man will, ein Land das im ständigen Bürgerkrieg schwebt, hat nicht die geringste Chance sich weiter zu entwickeln und eine freiheitliche und kultivierte Gesellschaftsform zu erreichen, geschweige denn unabhängig zu werden.

      Ein Ausschnitt aus Wikipedia sagt folgendes zur Religion.

      Die Bevölkerung Somalias gehört zu fast 100 % dem sunnitischen Zweig des Islam an. Davon sind etwa 80 % Schafiiten und 20 % Hanafiten. Die einzigen Nicht-Muslime in Somalia sind einige hundert Christen, die fast sämtlich ausländischer Herkunft sind. Die wenigen christlichen Somalier gehören der Äthiopisch-Orthodoxen Tewahedo-Kirche an. Einzelne Missionierungsversuche und der Bau einer Kathedrale in Mogadischu in der Kolonialzeit blieben ohne Wirkung.

      Warum sind alle Menschen, die nichts weiter als das verteidigen, als was schon immer in ihrem Land vorhanden war und mit dem sie aufwuchsen, auf einmal böse und alle jene werden zu Terroristen erklärt? Wie würden wir wohl reagieren wenn eine fremde Kultur in unser Land käme und sagt, wir müssen jetzt alles, vom Glauben bis hin zur Wirtschaft und Politik, komplett ändern?


      Weitere Inbformationen:
      Überblick über das Land Somalia auf Wikipedia
      Jemen, das neue Mitglied in der Achse des Bösen
      Uganda hat so viel Ölreserven wie Saudi Arabien

      Freitag, 23. April 2010

      Gentechnik sogar in Babynahrung erlaubt - Basf, Monsanto und die EFSA

      Die Genkartoffel Amflora von Basf wird durch die Lebensmittelbehörde EFSA (Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit), welche im direkten Interessenkonflikt steht, bewilligt. Ebenso die Produkte von Mosanto. Von Verbraucherschutz keine Spur!


      Weitere Informationen:
      Amflora I: Die Skeptiker und die Genkartoffel
      Amflora II: Die Sache mit dem Resistenz-Gen
      Der Damm ist gebrochen
      Gen-Kartoffel wird ausgebracht
      Greenpeace blockiert Gen-Knolle
      Amflora: Mit dem Brecheisen aufs Feld
      Protest gegen Gen-Pflanzen
      Greenpeace warnt vor Großoffensive der Gentech-Lobby

      Auch wenn Umweltorganisationen sicher viel gutes Leisten, sollte man dennoch mal einen kritischen Blick auf deren Finanziers, Führungsfiguren und ihrem Mitwirken an globalen Strategien werfen. Hier ein erster Überblick an Artikeln, welche den ein oder anderen kritischen Blick aufwerfen.

      Der WWF und seine Gründer - was Eliten unter Umweltschutz verstehen
      Greenpeace Gründer befürwortet Atomenergie
      Greenpeace droht Erderwärmungsskeptikern: „Wir wissen, wo ihr wohnt.“
      »Greenpeace« sieht rot: Aktivist droht Klima-Skeptikern mit Gewalt
      Zitate der Eugeniker und Umweltschützer
      Greenpeace: Hungern für besseres Klima
      Zwei Kinder sollen die Grenze sein, sagt Grünen-Guru

      Das Milliardenspiel - Die kriminellen Systeme der Finanzwirtschaft (Frontal21)

      Die Frontal21-Dokumentation "Das Milliardenspiel - Wer hat unser Geld verzockt?"
      von Reinhard Laska und Christian Rohde geht der Frage nach, warum die internationale Finanzkrise gerade Deutschland mit solcher Wucht trifft. Die Autoren zeigen, wie die Politik den Weg geebnet hat für hochriskante Spekulationsgeschäfte deutscher Banken. Insider aus der Banken- und Investmentbranche erklären die verhängnisvolle Rolle der Landesbanken und der halbstaatlichen IKB, die zusammen dreistellige Milliardenbeträge in hochspekulative Papiere investiert und viel Geld verloren haben - zu Lasten der Steuerzahler.

      Der amerikanische Häusermarkt war mehr als zehn Jahre einer der profitabelsten Kreditmärkte der Welt. Auch deutsche Banken wollen mitverdienen: rund 300 Milliarden investieren sie ins Milliardenspiel. Doch sie haben sich verzockt - das angeblich risikolose Geschäft bescherte deutschen Banken bisher rund 60 Milliarden Verluste. Das Frontal21-Modul zeigt die Spielidee der Investmentbanker und die Mitspieler, erklärt den Crash und führt vor, dass die nächste Runde im Spiel schon begonnen hat.


      Des Weiteren zeigt die Doku auch Perspektiven von Insidern, wie der Investmentbankerin Anne T. Im Wertepapierhandel des amerikanischen Häusermarktes herrschte förmlich eine Goldgräberstimmung und den Mitarbeitern, die die Finanzanlagen vertrieben, winkten gewaltige Boni. Wer zu kritisch war oder dem ganzen misstraute konnte gehen. Doch den Mitarbeitern waren die weitreichenden Konsequenzen für das gesamte Finanzsystem nicht bewusst.

      Die euphorische Stimmung kippte bereits im Jahre 2005, als die Zinsen der Häuserkredite stiegen und durch unverantwortliche Kreditvergabe jene nicht mehr bedient werden konnten. Die Folge waren Zwangsversteigerungen und die Immobilienpreise stürzten rasant ab. Dies betraf den kompletten Weltfinanzmarkt, da dieser durch sogenannte CDO-Pakete, zusammengeschnürte Kreditpakete aus dem Immobilienmarkt, viel Geld auf den über 10 Jahren gut laufenden amerikanischen Immobilienmarkt investierten.

      Das Unglaubliche, niemand wusste so recht was in diesen CDO-Paketen steckte, aber es wurden unglaubliche Summen darin investiert. Man könnte diese Pakete beispielsweise mit Körben voller Äpfel vergleichen. Oben drauf lagen herrliche, wohlriechende, saftige und gutschmeckende Äpfel, doch was darunter lag, wußte niemand so recht. Hier konnten sich auch gut bereits verfaulte, angeschlagene oder madige Äpfel versteckt haben.

      Dennoch hat man diese Körbe tonnenweise deutschen Bankkunden angedreht, die den Anlageberatern vertrauten und ebenso der deutschen Bankenaufsicht, die im Zuge von zahlreichen Verdachtsmomenten, wie das Parken von Geldern außerhalb des Zugriffs jener Behörden, um die Bilanzen zu beschönigen, hätten stutzig werden müssen.

      Das unglaubliche, als die deutschen Banken sich dessen bewusst wurden und sich ihren unglaublichen Einbußen eingestehen mussten, holte man sich das Geld, mit Unterstützung der Regierung, dem fälschen von Bilanzregeln und wohl weiteren mafiaähnlichen Mitteln zurück, vom deutschen Steuerzahler zurück. Auch die breite Medienlandschaft trug diesen Betrug am deutschen Steuerzahler mit. Und das Unfassbare, die nächste Kreditblase kommt mit Sicherheit, denn die eigentlichen Ursachen und deren Beseitigung wurden nicht im Geringsten angegangen.


      Weitere Informationen:

      Gegen den Strom

      Such A Surge war eine Band aus Braunschweig, die in ihrer Musik Elemente aus verschiedenen Stilrichtungen, u. a. Metal, Rap, Punkrock, Hardcore und Jazz, miteinander vereinte. Diese Stilvielfalt spiegelte sich auch in verschiedenen Nebenprojekten und Kollaborationen mit anderen Künstlern wider. Ein Markenzeichen der Band war, dass sie ihre Songtexte in Deutsch, Englisch und Französisch verfasste.

      Ich habe ein Lied der Band in meinen ersten Blogpost als Opener verwendet. Und mal wieder hat YouTube so einige Videos, seltsamerweise gerade in unserem Land, dieser Band zensiert, wo sie doch gerade unsere Muttersprache pflegen. Die YouTube Zensur ist allgegenwärtig und scheint immer größere Ausmaße anzunehmen...

      Jedenfalls bin ich dadurch auf einige weitere interessante Songs der Band gestoßen, in denen die Aussagen der Texte künstlerisch sehr emotional und tiefgreifend umgesetzt wurden und dennoch eine unheimliche Klarheit in ihren Aussagen inne haben. Musik spiegelt immer den Zeitgeist des Geschehens wieder, da der Künstler eben seine Umwelt wahr nimmt und diese Gefühle versucht künstlerisch umzusetzen. Demnach scheinen Such A Surge deutlich mehr vom aktuellen Puls der Zeit und den Gefühlen der Gesellschaft verstanden zu haben, als die endlos massenproduzierten Bands, mit welchen uns die heutigen Plattenlabels überhäufen.


       Lyrics:
      Such a Surge - Gegen den Strom
      Deine Verlogenheit, deine Bequemlichkeit,
      bin ich langsam leid,
      es ist Zeit, wir sind bereit, denn es ist soweit
      gegen die Strömung, es gibt keine Versöhnung
      denn sie hören mir nicht zu.
      Heute sind es die, morgen bist es vielleicht du,
      auf der Flucht, du sitzt allein im Boot.
      Du schreist, die anderen hören weg,
      auf dich wartet der Tod.
      Dein Schrei verhallt, mir wird kalt,
      doch das vergisst man schon bald
      bis es wieder knallt, sich Gewalt ein neues Opfer krallt
      und keiner schnallt, was in diesem Land passiert.
      Lang genug war ich schockiert, jetzt bin ich motiviert.
      Nimm meine Hand, ich helf dir aus dem Treibsand,
      denn in diesem unserem Land ist es Zeit für den Widerstand
      steh` ein für deine Freiheit, sei ein Individualist
      und kein Egoist, was zählt, ist was zu ändern ist.
      Deine Hölle ist aus Eis, ein Meer muss drunter sein
      die Hölle schweigt mich tot, also hau ich ein Loch hinein.

      Gegen den Strom, ich schwimme gegen den Strom...

      Du bist nicht mehr Herr deiner Dinge,
      denn sie haben dich in ihrer Hand
      folgst deinem falschen Stolz
      und gehst mit dem Kopf durch die Wand.
      Vaterland, Heilanstalt, du wirst gemästet mit Gewalt
      und Frustration, die wie `ne Kugel durch dein` Kopf knallt.
      Wenn man dich nicht hoffnungslos dem Vergessen überläßt,
      sind Hass und Machtgier bald so chancenlos wie die Pest.
      Ich gebe nicht auf, aber man kann ja zu sich stehen,
      wie man will, das Problem ist,
      die meisten stehen lebenslänglich still,
      lassen sich treiben, schlucken und schweigen
      auch wenn einer ersäuft, Hauptsache ist,
      das es geregelt läuft.
      Wir sind alle Kleine Fisch im großen Fluss.
      Du sagst ich laber Stuss.
      Wer hört den letzten Schuss und macht Schluss?
      Wem kann man heute noch vertraun?
      Wem sollte man die Lügen glauben
      oder lieber eine reinhaun.
      Gegen den Strom, denn ich verlasse diesen Weg des
      geringsten Widerstands und bekämpfe euern Kriegstanz...

      Gegen den Strom, ich schwimme gegen den Strom...

      Und der private Sender zeigt mir die Realität?
      Sensationsgeilheit, während sich mir der Magen umdreht.
      Blutdurst, live vor Ort, die Kamera dabei,
      was wären wir ohne die Asse der Polizei.
      Notruf, originalgetreu nachgestellt.
      Auf der Couch hautnah dabei, Action ist, was unterhält!
      Augenzeugen, Video, sensiationell reell, Gier nach Action-News, oder RTL-Aktuell.
      Kinderzimmer, Blutrausch, Horror ungeschnitten.
      Kinderaugen geblendet, privater Sender sendet
      rund um die Uhr, Programmkapazität,
      denn für visuelles Konsumieren ist es nie zu spät.
      Volkshypnose, Gehirnmetamorphose,
      der Fernseher verkabelt, der Zuschauer vernagelt, eure Hölle ist aus Eis, ein Meer muss drunter sein.
      Eure Hölle schweigt mich tot, ich schlag den Fernseher ein.

      Gegen den Strom, ich schwimme gegen den Strom...

      Sinnesvergewaltigung, staatliche Genehmigung,
      die Schwelle zur Gewalt fällt ein,
      die Politik wird ratlos sein.
      Resultat: Gruppenzwang,
      dein Gefängnis ist die Jugendsubkultur
      und von Gnade zeigst du keine Spur.
      Radikal, Herz aus Stahl, keine Wahl, also bezahl
      ich den Preis für meine Freiheit,
      und mach mich frei von dieser Qual
      und übernehme selbst die Navigation,
      dreh euch den Rücken zu und schwimme gegen den Strom.
      Wann wirst du verstehen, ohne Rücksicht auf Verluste,
      wann wirst du endlich wissen,
      was dein Herz schon lange wußte,
      wann wird dein Geist frei sein,
      wie lange sprichst du noch nach wie ein Papagei?
      Heyy, Mann!! Hör auf mit der Heuchelei,
      wielange läßt du dich noch treiben mit dem Strom,
      nur weil es so einfach ist.
      Wie lang` willst du noch schlafen?
      Wach auf bevor du es vergißt!
      Die Hölle ist aus Eis, es muss ein Meer drunter sein,
      die Hölle schweigt mich tot, also hau ich ein Loch hinein.

      Gegen den Strom, ich schwimme gegen den Strom...

      Passende Themen:
      Unsere tiefste Angst
      Such A Surge Discografie
      Homepage

      Donnerstag, 22. April 2010

      Kriminelle Banken profitieren in der Finanzkrise auf Kosten der Anleger

      Was heißt eigentlich kriminell?

      Das schlaue Onlinelexikon Wikiplödia meint dazu: Der Begriff der Kriminalität (von lat. crimen „Beschuldigung, Anklage, Schuld, Verbrechen“) orientiert sich im Wesentlichen an der juristischen Definition der Straftat. Während sich die „Straftat“ oder der materielle Verbrechensbegriff jedoch eher an dem individuellen Verhalten misst, werden mit „Kriminalität“ die Straftaten als Gesamtphänomen (Makrophänomen) bezeichnet.
      Also entscheiden Juristen und Gesetze wer oder was kriminell ist oder kriminelle Handlungen vollführt.


      In diesen Fällen des Kreditbetruges am Kunden ist die Lage etwas komplizierter. Denn die Banken verstoßen gegen Gesetze, aber nur Sachverständige und der Verbraucherschutz können hier helfen, um bis zu 70% des geklauten Geldes wieder zu erlangen.

      Der Trick funktioniert folgendermaßen: Frontal 21 recherchierte das in den letzten 14 Monaten 1,2 Mrd. Euro dem deutschen Bankkunden gestohlen wurden, indem die Banken bei privaten Darlehen mit variablen Zinsen keine Anpassung an dem Zinsniveau der Bundesbank vornahmen, wodurch sich die Banken zu günstigeren Konditionen refinanzieren konnten, aber diese Vorteile nicht an dem Kunden weitergab oder sogar die Zinsen gegenüber den Kunden weiter erhöhte, obwohl dies ein klarer Gesetzesverstoß und somit eine kriminelle Handlung der Banken aufweist.

      Wenn man bedenkt das dies gerade einmal ein Zeitraum von einem knappen Jahr betrifft und die Banken ja ebenso gewaltige Summen an Steuergeldern für gescheiterte Spekulationen kassierten, durch die Erpressung der Politik, die ihnen die Lüge abnahm, ihr müsst uns retten, sonst lassen wir das System crashen.

      Finanzexperten sagen allerdings, dass das Auszahlen der Einlagen der Bankkunden, weitaus günstiger gewesen wäre, als den Banken ihre Spiel~ bzw. Spekulationsschulden zu begleichen. Was zum Teufel haben wir da bloß in den Bundestag gewählt? Wo sind die ehrlichen und gescheiten Sachverständigen, die hier unsere Politiker hätten beraten müssen, um diesen Betrug am Steuerzahler zu vereiteln?

      Warum läuft eine solche journalistische Arbeit nur spät im Fernsehen und das allgemeine Medienecho zur Finanzkrise unterstützte die Raubzüge der großen Bankenkartelle am Steuerzahler? 

      Wie viel Geld muss man uns noch abzocken, wie viel Mittelständler vernichten und wie viele Leute noch in die Arbeitslosigkeit, Perspektivlosigkeit oder in Arbeitszwang zu menschenunwürdigen Bedingungen stürzen, bevor sich der Souverän erhebt und endlich einmal NEIN sagt? 

      Sind wir denn alle nur noch systemintegrierte Marionetten, die zombiehaft ihr Dasein fristen und sich durch die vielen Annehmlichkeiten der Spaß-, Konsum- und Unterhaltungsindustrie kaufen lassen?


      Arno Gottschalk - Verbraucherzentrale Bremen

      Bei dem Zinsklau als ganzen, in diesem Bereich, ärgert es mich am Meisten, dass es möglich ist, weil wir seit längerem eine Rechtsprechung haben, die eigentlich besagt, dass das nicht möglich sein darf. Trotzdem haben wir die Situation, dass praktisch niemand aus der Aufsicht einschreitet.

      Jens Leschmann - Kreditsachverständiger

      "Die Banken können sich das leisten, da die Banken ganz genau wissen, dass kein Kunde beispielsweise die Zinsen auf seinem Girokonto nachrechnen kann. Und sie deshalb auch keine Gefahr laufen erwischt zu werden."

      Eine kleine satirische Bemerkung sei mir noch vergönnt. Bezogen auf die Antwort der Sparkasse bei Minute 2:38...

      Glauben Sie Volldepp etwa, dass wir uns selbst ans Bein pissen? Wenn sie zu blöd zum Rechnen sind, ist das doch nicht unsere Schuld. Die läppischen 70% zahlen wir aus der Portokasse, da es die Meisten eh nicht checken kommt da dennoch ordentlich was bei rum. Alle spielen heut nach diesen Regeln, also müssen wir das auch tun, denn das ist nun mal der Preis der Moderne und der Globalisierung. Unser Image kaufen wir heut eh mit Geld und davon ziehen wir euch täglich mehr ab, ansonsten Fresse halten und zurück ins Glied - Sklave!

      Weitere Informationen:
      Krise-Alarm 2/10 –Deutsche Regierung plant Bankenpfändung
      Griechenland Problem führt zu Kapitalflucht
      “In den Schatten von Wall Street”: Der systemische Betrug der Finanzmacht Lehman Brothers
      Verzockt verloren verstaatlicht, was kostet uns die Hypo Real Estate?

      Dienstag, 20. April 2010

      Die E.U. lässt Klonfleisch zu

      Möchten sie Dolly auf den Teller? Und das ohne es zu wissen, denn Kennzeichnung hält man nicht für nötig. In den USA ist das bereits Realität und dank des sozialistisch-demokratischen Europäischen Hauses, indem die EU-Kommission letztendlich das letzte Wort fällt. Ja der Lissabon Vertrag macht das alles möglich, toll was?

      Nun tanzen uns die Bürokraten auf der Nase herum und bringen Gesetze im Lebensmittelrecht voran, die jeden einzelnen Menschen des 500 Millionen EU-Volkes betreffen würden, aber offiziell gibt es das EU-Volk nicht, dann hätte man nämlich die Völker fragen müssen, so wie es auch das Bundesverfassungsgericht am 30.06.2009 formulierte. Haben aber die Meisten Menschen hierzulande, wenn überhaupt registriert, längst wieder vergessen.

      Zitat Gauweiler nach dem Urteil des BverfG vom 30.06.2009:
      Das BverfG formulierte am 30.06.09: "Für den Fall das die Politik einen europäischen Bundesstaat, eine Art EU-USA verwirklicht, kann dies kein deutsches Parlament entscheiden. Hierzu muss der Volkssouverän, per Volksabstimmung befragt werden."
      Naja, wir dürfen ja nun eine Millionen Unterschriften sammeln und hoffen, dass wir damit die Herzen der EU-Kommissare erweichen. Falls die Herren Kommissare und die wenigen Kommissarinnen aber gerad einen schlechten Tag haben, landet so eine EU-Bürgerinitiative dann mal recht flugs in den Müll. Das nennt man heute Demokratie. Fragen ist erlaubt, was draus wird entscheidet das Gutdünken von Bürokraten und Interessen von Lobbyisten.


      Weitere Informationen:
      Informierte Bürger sagen Nein zum EU-Diktat
      EU-Zug mit Volldampf voraus - keine Gnade den europäischen Völkern
      Rettet Demokratie und Rechtsstaat - Nein zum Lissabon-Vertrag

      Stevia - Perfekter Zuckerersatz soll endlich zugelassen werden

      Die E.U. kann Stevia nicht länger zurückhalten. Das knappe Dutzend an Jahren ist ja nun beinahe erreicht. Ich habe noch ein paar Artikel zur Thematik Zucker und Süßstoffe angefügt. Ein enorm wichtiges Thema für die Gesundheit und eben um so bedeutender, dass nun endlich eine Alternative zugelassen wird.



      Weitere Informationen:
      Stevia erhält bald Zulassung in der EU
      Stevia – das natürlichste und gesündeste Süßungsmittel der Welt
      Zucker - Auswirkungen auf den Körper
      AminoSweet – ganz lecker und natürlich?
      Stevia (Süßstoff)
      Zucker - der süße Verführer: Alles Wissenswerte und praktische Gesundheitstipps

      Selbst Offiziere der Bundeswehr sprechen sich für einen Abzug der Truppen aus

      Folgender Artikel mit interessanten Aussagen von deutschen Bundeswehrsoldaten ist gestern auf hintergrund.de veröffentlicht worden.
        

      Aus dem Artikel:
      (1) Seit dem Kundus-Massaker vom 4. September 2009, bei dem nach Angaben der Opfer-Anwälte mindestens 137 Zivilpersonen getötet wurden, wird das immer mehr Menschen in Deutschland bewusst. Doch schon vier bis fünf Monate früher,  im April 2009 hatte die die Bundeswehr „einen faktischen Taktikwechsel“ (2) vorgenommen, der über das bisherige „Zurückschießen, Durchbrechen und Zurückziehen ins PRT“ (3) im Falle eines Angriffs durch Aufständische hinausging.

      Immer häufiger begannen deutsche Soldaten selbst den Kampf, verfolgten und töteten den militärischen Gegner. (4) Ein Hauptmann des Fallschirmjägerbataillon 373 in Kundus sagte klipp und klar: „Wir haben gelernt zu töten und tun dies auch.“(5) Für einige Soldaten ist das so selbstverständlich geworden, dass sie vorgeben, „keine Probleme damit“ zu  haben. „Ich würde töten, wenn es mein Auftrag verlangt, gezielt, dosiert und ohne jedes emotionale Engagement.“
      In meinen gestrigen Post "Die Afghanistan Lüge"  kritisierte ich die beschönigende Aussage des Wehrbeauftragten Reinhold Robbe, die da lautete:

      Auch der scheidende Wehrbeauftragte der Bundestages, Reinhold Robbe (SPD), wandte sich indirekt gegen den Vorstoß von SPD-Chef Sigmar Gabriel, das Mandat infrage zu stellen. Er sagte am Freitag im ARD-"Morgenmagazin", dass man jetzt umgangssprachlich von Krieg rede, ändere nichts an den Fakten. "Die Soldaten betrachten die Debatte hierzulande manchmal mit Kopfschütteln." Sie könnten nicht nachvollziehen, wenn vorschnell mit Forderungen nach einem Abzug hantiert werde.
      Ich habe zum einen die Verallgemeinerung in dieser Aussage kritisiert, da es so erscheint, als wenn die deutschen Truppen geschlossen die Meinung vertreten, dass das Abmetzeln der Zivilbevölkerung, trotz offensichtlicher Fehlschläge zu Erreichung der strategischen Zielen, in Ordnung gehen, so lange es von oben Befohlen wird, gleichgültig der Verfassungskonformität. 

      Aus dem Hintergrundartikel geht nun ein ganz anderes Bild hervor. Hier heißt es nun.

      Dass es auch Stimmen in den deutschen Streitkräften gibt, die diese immer martialischer werdenden Einsätze der Bundeswehr für gänzlich verfehlt halten und weitere Opfer unter den deutschen Soldaten und der afghanischen Bevölkerung nicht hinzunehmen bereit sind, wird von den großen Medien und der für die Auslandseinsätze verantwortlichen Politik geflissentlich verschwiegen. 
      Auch das habe ich versucht gestern aufzuzeigen, dass man immer etwas einschwenkt, aber am Ende heißt es dann mitgehangen mitgefangen, wir stehen im Bündnis, da gibt es gar keine Diskussion und lasst mich mit dem Völker- und Menschenrecht in Ruhe, schließlich sind wir die Guten...

      Ich gehe sogar noch weiter und habe in meinen Fragen klar auf Fakten wie Uranmunition und imperialistische Interessen, sowie propagandistischer Mittel der Medien hingewiesen, sodass man die öffentliche Meinung nun seit fast 9 Jahren beeinflussen konnte.


      Hier nun Kritik aus den eigenen Reihen, der selbst Offiziersränge erreicht, denen ich durchaus die Kompetenz zur Einschätzung der strategischen Lage und den Sinn der Umsetzung neuer Strategien seit dem April 2009 zutraue:

      Dabei haben am Sonntag eine ganze Reihe von aktiven und ehemaligen  Offizieren  und Unteroffizieren vom Arbeitskreis Darmstädter Signal zum wiederholen Male die Afghanistan-Politik der Bundesregierung scharf kritisiert: „Die Veränderung der Einsatztaktik mit mehr Patrouillen, Aufstockung des Personals und Einführung schwerer Waffen führt zu einer weiteren Eskalation der militärischen Gewalt, zu weiteren Menschenrechtsverletzungen und zu einem erhöhten Risiko für unsere Soldaten. Die Ereignisse der letzten Tage unterstreichen: Der Einsatz von Streitkräften ist nicht die Lösung des Problems, sondern das Problem selbst. Die Bundeswehr trägt in Afghanistan nicht zur vernetzten Sicherheit, sondern zur vernetzten Unsicherheit bei. Die Inkaufnahme des Todes unserer Soldaten ist für die betroffenen Angehörigen und für uns unbegreiflich und sinnlos, zumal vorgebliche Ziele nicht erreicht werden.“
      Abschließend noch dieses Zitat, dem habe ich nichts mehr anzufügen:
      Im Anschluss an ihre  Berliner Arbeitstagung „Probleme der deutschen Sicherheitspolitik“ richteten die Soldaten an die Bundesregierung die Erwartung, sich sichtbar „für eine Bereitschaftserklärung zum Abzug aller NATO-Streitkräfte aus Afghanistan und die kurzfristige Erarbeitung eines gemeinsamen Rückzugsplans“ zu engagieren. „ Deutschland und seine Bündnispartner müssen dem Beispiel des Abzuges der Kanadier und der Niederländer folgen. Die Bundesrepublik darf sich nicht an grundgesetzwidrigen Säuberungs- und Tötungs- Aktionen (CLEAR and TARGETING) sowie ähnlichen Einsätzen beteiligen.“
      Noch eines, unterstützen sie guten Journalismus, der nicht die Interessen eines gewaltigen militärischen-industriellen Komplexes vertritt und sogar verteidigt, in denen unsere Soldaten durch ein Bündnis hineingezogen wurden, sondern eben die Probleme aus der Sicht der Menschlichkeit betrachtet, sowohl den heimischen Afghanen, als auch unsere Soldaten die sich in sinnlose Gefahren begeben, da sich unsere Führung globalistischen und imperialistischen Interessen unterworfen hat und leider geflissentlich übersieht, was auf diesem Gebäude steht.





      Montag, 19. April 2010

      Die Afghanistan Lüge

      Eine Dokumentation die klarer die Sicht der Bundeswehrsoldaten zeigt. Das Thema Afghanistan ist momentan wieder sehr aktuell. Ich habe bereits in "Afghanistan - Spielball der Weltmächte" versucht in etwas kompakter Weise die Lage des Landes und dessen Entwicklung dar zustellen.

      Die Afghanistan-Lüge!

      Militärisch nüchtern ist die Bezeichnung für den Hügel im Hinterland von Char Darra. Beinahe idyllisch wirkt die Landschaft Nordafghanistans - nur eine halbe Stunde Fahrzeit vom deutschen Feldlager in Kundus entfernt. Höhe 431 ist mehr als nur ein Hügel - der deutsche Vorposten mitten im Talibangebiet. Für ihren Film "Die Afghanistan-Lüge - die Soldaten, die Politik und der Krieg", der am Mittwoch, 7. April 2010, 0.35 Uhr, ausgestrahlt wurde, haben die Autoren Mathis Feldhoff, Uli Gack und Andreas Huppert mit politisch Verantwortlichen geredet.

      Sie haben Soldaten begleitet, die sich als Kampftruppe auf ihren Einsatz vorbereiten, mit Veteranen des Afghanistan-Einsatzes über ihre Erlebnisse gesprochen und die Soldaten im Einsatzgebiet auf der Höhe 431 besucht. Entstanden ist eine Bestandsaufnahme eines Einsatzes, der mit jedem Tag fraglicher wird. Jeden Tag, wenn die Bundeswehrsoldaten ihr Lager verlassen, um auf Patrouille zu gehen droht ihnen der Tod. Die einst ruhige Provinz im Norden Afghanistans, in der die Bundeswehr vor Jahren die Verantwortung übernommen hat, ist zum Kampfplatz zwischen Taliban und internationaler Schutztruppe geworden.




      Afghanistan - kippt die Stimmung im Bundestag

      Aus dem Artikel Tödliche Mission am Hindukusch heißt es:

      Das Thema Afghanistan-Mandat ist wieder auf die politische Agenda gerückt.
      Nein, so lautet die Antwort, die die Mehrheit der Deutschen aktuell auf die Frage nach dem Einsatz deutscher Soldaten in Afghanistan geben würden. Das zumindest belegt ein breiter Blick durch die aktuellen Umfragen. Schließlich sank die Unterstützung immer dann, wenn deutsche Soldaten den Einsatz mit dem Leben bezahlten. So auch nach dem "blutigen Karfreitag" als drei Bundeswehrsoldaten im Feuergefecht starben. Entsprechend niedrig sind aktuelle Umfragewerte.
      Kann es sein, dass sich eben deshalb die Damen und Herren in Berlin berufen sehen, das Thema Afghanistan wieder auf die Tagesordnung zu nehmen? Was war denn mit dem Ausdruck des Volkswillen am 20. Februar auf dem Berliner Bebelplatz, an dem mehrere Tausend Menschen zusammen kamen und den Abzug der deutschen Truppen aus Afghanistan forderten und dem die Billigung des Mandates zur Aufstockung der Bundeswehrsoldaten auf eine Anzahl von nun über 5300, durch den Deutschen Bundestag, folgte? Hier gab es eine Rede von Dr. Eugen Drewermann, die frei von eingeengten Perspektiven ein, meiner Meinung nach, reales Bild ablieferte, als jenes, was wir so in den Öffentlichen Meinungsdebatten und seitens der Politik geboten kriegen.

      Nun sicher ist es erfreulich, dass das Thema überhaupt wieder debattiert wird, aber ich glaube nicht an eine Änderung des Kurses, ohne das die entscheidenden Punkte in die Debatte eingebracht werden. Die da wären:

      • Warum zeichnen die Medien stets das Schwarz/Weiß Bild, der böse Taliban, die bösen Terroristen und die gute NATO? Warum wird die Sinnhaftigkeit der Natostrategie und der Verlauf der Stabilität in Afghanistan seit dem Sturz der Taliban 2001 unterschlagen? Warum werden die journalistischen Recherchen eines Christoph Hörstel nicht in öffentliche Debatten eingebracht?
      •  
      • Ist es nicht allzu offensichtlich, dass die Instabilität des geostrategischen Raumes in Afghanistan, einen entscheidenden Vorteil für imperialistische Interessen, wie eine Pipeline vom kaspischen Meer zum arabischen Meer unter westlicher Kontrolle, eben durch das Gebiet Afghanistan, mit sich bringt?
      • Ist es nicht allzu offensichtlich, dass man nun zwar die herrschenden Umstände in Afghanistan als Krieg bezeichnet, aber aus politischer und völkerrechtlicher Sicht dieses Wort um jeden Preis vermeidet, da es eben die Verletzung des Grundgesetzes, das sich eindeutig gegen das Führen von Angriffskriegen ausspricht, offenbart?
      • Laut Grundgesetz (GG) der Bundesrepublik Deutschland ist die Teilnahme an einem Angriffskrieg unter bestimmten Umständen verboten und unter Strafe zu stellen. Relevante Gesetze und Verträge sind dabei: Art. 26 Abs. 1 GG: Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind unter Strafe zu stellen.
      • Auch das Verhalten derjenigen militärischen Truppen, mit denen unsere Soldaten an einer Seite kämpfen, dessen Ausbildung in kultureller Hinsicht, was unabdingbar für ein verständnisvolles Umgehen und dem Aufbau der Kommunikation in den afghanischen Gebieten ist, in keiner Debatte hinterfragt wird, obwohl doch durch WikiLeaks erst kürzlich ein Pentagon Video aus Bagdad veröffentlicht wurde, welche das moralische und ethische Verhalten der US-Truppen gegenüber der Zivilbevölkerung und somit auch die wahren Absichten dieses Krieges in Frage stellen.
      •  
      • Ebenfalls durch WikiLeaks wurde ein CIA-Dokument veröffentlicht, welches die Steuerung und Kontrolle der öffentlichen Meinung in Bezug zu Afghanistan wiedergibt:
       „Dies wird an der Art der Handhabung der öffentlichen Meinungskampagne detailliert im obigen erwähnten CIA Report, das Pentagon TV Propaganda Programm 2008 enthüllt und die Wege in welche privaten Interessen heimlich bezahlte und angebliche „unabhängige politische Kommentatoren“ an unseren öffentlichen Debatten teilhaben und die öffentliche Meinung beschneiden.“ 


      Interessant finde ich diesen Absatz des ZDF-Artikels:

      Vier Tage später forderte SPD-Chef Sigmar Gabriel in der Frankfurter Rundschau, die Bundesregierung solle das Afghanistan-Mandat überdenken. Wenn die Kanzlerin den Einsatz für einen Krieg halte, dann müsse die Bundesregierung einen neuen Einsatzbeschluss beantragen. "Dann würde mit Sicherheit die Abstimmung anders verlaufen", sagte Gabriel. Der SPD-Chef könne sich "nicht vorstellen, dass der Deutsche Bundestag einem Krieg im Sinne des Völkerrechts zustimmt".  
      Der Streitpunkt erhält neue Brisanz, als vier weitere Soldaten bei einer Operation in Bagdad tödlich verwundet werden. In weniger als zwei Wochen hat der Afghanistan-Einsatz von Deutschland sieben Todesopfer gefordert. Die Nachricht erreicht Angela Merkel während ihrer USA-Reise in den San Francisco und auch wenn sie deutlich sagt, dass es keine Alternative zu diesem Einsatz gebe, zeigt sie Verständnis für Skeptiker.

      Und ich denke genau darin liegt das Problem der öffentlichen Debatten. Ich sehe hier ein politisches Tip Top, bei denen die Auswahl an kritischen Elementen wohl dosiert vorgetragen wird und am Ende heißt es eben ,wie auch in dieser Aussage unserer höchsten Staatsvertreter, es gäbe keine andere Alternative.

      In Anbetracht der hier erwähnten Quellen und ein paar entscheidender Fragen ist es ein leichtes Aufzuzeigen, dass die Medien letztendlich das politische Tip Top mitspielen, um der Öffentlichen Meinung ein Bild von Seriosität und Transparenz in den Debatten zu vermitteln. Doch bemüht man sich einmal weiteren Quellen, ist dies alles nichts weiter als Kasperletheater und eine angenehme Wohlfühlfassade.

      Denn ein Krieg, der sich bei genauerer Betrachtung als Angriffskrieg und Völkerrechtsbruch heraus stellt, in dem zahlreiche zivile Opfer zu beklagen sind, der dem eigenen Land keine wirklichen und vor allem moralisch und ethisch vertretbaren Vorteile bietet und zu dem auf Perspektivverzerrung vom Zeichnen der Feindbilder in Gut und Böse durch die Medien im propagandistischen Stil angewiesen ist, ausgetragen und verteidigt wird, zeigt in wessen Interesse jene Medienhäuser heutzutage arbeiten.

      Wer gibt uns das Recht unser System als das Non Plus Ultra zu bezeichnen. Auch bei uns gibt es Korruption und Lobbyismus in vielen gesellschaftlichen Facetten. Warum wird den vom Krieg gebeuteten Afghanen nicht endlich die Möglichkeit gewährt, sich selbst als Volk zu finden und einen Volkswillen bilden zu können. Sicher auch die Taliban sind nicht makellos, aber zumindest gab es unter ihrer Herrschaft ein Machtverlust der Warlords, die ihre Truppen durch den Opiumanbau finanzieren und eben dieser war unter dem Talibanregime enorm eingedämmt worden, doch seit der Besatzung duirch die NATO-Truppen floriert jener wieder prächtig.

      Wie kann man von Aufbauhilfe und Stabilität sprechen, wenn die Natotruppen eben jene Parameter, die das ermöglichen, ins verkehrte drehen. Solche Fragen werfen erhebliche Kontroversen auf und lassen schlimmstes Erahnen. Und eben aus diesen Grund müssen wir diesen Tatsachen unseren Bundestagsabgeordneten und der Lokalpresse um die Ohren hauen und wenn sie uns nicht zuhören, dann sucht neue Wege und boykottiert die etablierten Systemmedien, die Seriosität und Interesse an der Öffentlichen politischen Meinung nur vorheucheln und in Wirklichkeit stark manipulieren und propagandisieren.

      Wir müssen verstehen, dass es vermutlich nur die Interessen weniger Konzerne und elitärer Machtbesessener sind, die in unseren Namen diese Menschenrechtsverbrechen immer und immer wieder begehen. Und sie wissen genau, was sie tun. Sie wissen genau, wie man ein öffentliches Meinungsbild prägt und gesellschaftliche Strömungen beeinflussen kann.

      Diese Barrieren lassen sich nur durch freie Meinungsäußerung und gesellschaftlichen Engagement, frei von den vorgegebenen politischen Denkmustern, durchbrechen. Hier lohnt sich ein Blick in die Welt der Freien und unabhängigeren Medien, von denen ich zahlreiche auf meinen Blog verlinkt habe, zu werfen. Ebenso in der Gründung kleinerer neuer Parteien, wie Bspw. die "Partei der Vernunft" oder sicher auch andere Gruppen und Vereine, die sich für ein Mehr Mitbestimmung des Volkes bei einzelnen politischen Fragen und Themen einsetzen und in klare Worten fassen, was sie vorhaben und wo sie Ursachen der Probleme sehen.

      Krieg in Afghanistan - Bundeswehr in der Todesfalle?

      Auch in der Phoenix-Runde der letzten Woche, wurde also ein sogenanntes Expertengremium für eine Debatte eingeladen. Hier kann man wunderbar das Szenario im Kampf der Meinungsdebatten beobachten, welches ich versucht habe ihnen in diesen Artikel etwas näher zu bringen.

      Reinhold Robbe (amtierender Wehrbeauftragter des Deutschen Bundestages)
      Peter Blechschmidt (Süddeutsche Zeitung)
      Eric Chauvistré (Journalist und Militärexperte)
      Prof. Christian Hacke (Politikwissenschaftler)

      Insbesondere Herr Eric Chauvistré (Journalist und Militärexperte), aber auch in Ansätzen Herr Peter Blechschmidt (Süddeutsche Zeitung), hat zumindest einige kritische Ansätze erwähnt, abgesehen von seinem politisch korrekten einscheren, durch den allseits erwähnten Bündnisfall und dem typischen Einklang in der Terrorfrage und deren angeblichen Keimzellen, die doch immer zufällig mit den imperialistischen Interessen im Nahen Osten übereinkommen, sind wohl die wenigen Lichtblicke in dieser Runde und somit haben wir ausnahmsweise ein in etwa gleiches Verhältnis zw. kritischen und polittreuen Sprechern. Ob dieses Verhältnis ebenso in der Redezeit wiedergibt, vermag ich als kleiner Blogger mangels Ausdauer und zeitlich begrenzter Recherche,  nicht zu beurteilen, doch schaut man auf die Uhrzeiten der Ausstrahlung der Sendung, merkt man, dass "faire" Debatten scheinbar nur einer kleinen Bevölkerungszahl zugemutet werden.

      Vlt. liegt es aber eben auch an der oft oberflächlichen und trockenen Diskussionen der Themen, indem gewisse Stichworte eher zur Imageaufpolierrung und dem Umstand angebliches ethisches Interesse im Einklang mit der Gesellschaft vorzuheucheln.

      Dies macht sich sogleich bemerkbar als Herr Reinhold Robbe, der scheidende Wehrbeauftragte, das Wort ergreift. Was ist denn die Aufgabe eines Wehrbeauftragten?

      Artikel 45 b Wehrbeauftragter des Bundestages

      Zum Schutz der Grundrechte und als Hilfsorgan des Bundestages bei der Ausübung der parlamentarischen Kontrolle wird ein Wehrbeauftragter des Bundestages berufen. Das Nähere regelt ein Bundesgesetz.
      Quelle

      Hierzu weiter

      Auch der scheidende Wehrbeauftragte der Bundestages, Reinhold Robbe (SPD), wandte sich indirekt gegen den Vorstoß von SPD-Chef Sigmar Gabriel, das Mandat infrage zu stellen. Er sagte am Freitag im ARD-"Morgenmagazin", dass man jetzt umgangssprachlich von Krieg rede, ändere nichts an den Fakten. "Die Soldaten betrachten die Debatte hierzulande manchmal mit Kopfschütteln." Sie könnten nicht nachvollziehen, wenn vorschnell mit Forderungen nach einem Abzug hantiert werde.
      Quelle
       Herr Robbe, sie sind der direkte Ansprechpartner für unsere Soldaten und sollten die Sorgen und Ängste der Truppen und wie sich diese in den vergangenen Jahren entwickelt haben, kennen.

      Was soll das denn bitte? Seit langer Zeit mal wieder ein SPD-Abeordneter, der die Frage nach Auslandeinsätzen der Bundeswehr in Vereinbarkeit mit dem Völkerrecht zur Sprache bringt und unser Herr Wehrbeauftragter hat nichts Besseres zu tun, als Bundeswehrsoldaten auf die fachliche Kompetenzebene zur Betrachtung einer juristischen Völkerrechtslage zu heben.

      Es leuchtet ja nur ein, dass unsere Soldaten der politischen Propaganda ausgesetzt werden, damit ihr Handeln nicht in Frage gestellt wird, doch sagt es doch noch lange nichts darüber aus, ob dieses Handeln nun legitim sei oder ob dieser Satz das wirklich das allgemeine Denken der Truppe wiederspiegelt und es lässt mal wieder meine oben gestellten Fragen völlig außer Acht und bewegt den Fokus, wie so häufig, auf völlig der eigentliche Debatte unnützen Nebenkriegsschauplätzen.