Sonntag, 28. Februar 2010

Online-Flashmob trotz Koordinationsschwierigkeiten voller Erfolg

Heute war es endlich so weit. Wie zuvor von der Seite www.lotus-online.de (derzeitig wegen Trafficüberlastung gesperrt worden) angekündigt, haben wir uns Drei Ziele aus dem Mainstream auserkoren.

(Achtung!!! Aktueller Nachtrag am Ende des Artikels!!!)

1. ZIEL: www.welt.de

2. ZIEL: www.zeit.de

3. ZIEL: www.kleinezeitung.at


Zuvor hatte man grob folgende Themen festgelegt:

  • Gesundheit
  • Uranmunition
  • Bilderberg
  • False Flag

Da wir die Aktion eigentlich über lotus-online koordinieren wollten, doch die Seite pünktlich vor 13Uhr in die Knie ging, ist TRS kurzfristig eingesprungen, um wenigstens einigen Usern die entscheidenden Infos zukommen zu lassen. Für alle die nun enttäuscht sind, da sie die Infos nicht erhielten, seid sicher, diese Aktion wird in eine neue Runde gehen.



Im Folgenden ein paar Screenshots der Aktion. Auf der Seite die Welt wurde nach etwa einer Stunde teils die Kommentarfunktion für einen gewissen Zeitraum gesperrt, bis man unsere politisch Inkorrekten Hinweise zur Aufklärung unserer Mitmenschen wieder entfernt hatte.

Bis jetzt sind alle Kommentare auf Die Zeit und kleinezeitung.at weiterhin vorhanden.

Abschließend kann man sagen, dass man aus dieser ersten Aktion einiges lernen konnte, um beim Nächsten Mal eine bessere Koordination und Aufteilung verschiedener Aufgabenbereiche vornehmen wird.

Ich möchte mich bei allen bedanken die diese Aktion, trotz der Schwierigkeiten und Internetpannen, unterstützt haben und freue mich schon auf die nächste Runde. Schließlich möchten wir uns ja auch noch bei einigen weiteren Mainstreammagazinen für deren "sauber recherchierten" Journalismus erkenntlich zeigen!




Die Zeit
 

 

 

  

 















Die Welt


kleinezeitung.at




Weitere Screenshots einfach in den Kommentaren einfügen!

Noch ein paar Links zu Artikeln (beachtet die Kommentare!):

Finanzmarkt wettet auf Staatsbankrott Griechenlands
Lammert weist Linken-Fraktion die Tür
9.000 Klagen nach Anschlägen vom 11. September
Finanzmarkt wettet auf Staatsbankrott Griechenlands
Terry unter Capello nicht mehr Englands Kapitän

Aktueller Nachtrag 1. März 22:11

Aktuelles auf TRS: ALARM: Lotus-Online gesperrt!!!

Also um etwas Luft aus diesen Spekulationen zu nehmen. Der Hoster wurde per Mail kontaktiert und hat so reagiert, wie es wohl jeder Hoster machen würde, um etwaigen Klagen vorzubeugen. Die Seite wurde erst nach der Flashmobaktion gesperrt. Zuvor war die Seite durch einen Onlinechat und einer regen Teilnehmerzahl dessen in die Knie gezwungen worden. Alles Weitere wird nun zwischen dem Betreiber von Lotus-Onlne.de und dem Hoster geklärt. Bis dahin sollte sich die Wahrheitsbewegung auf ihre Ideale zurückbesinnen und nicht in Spekulationen verfallen, dass macht ja der Mainstream schon zu genüge. Warten wir ab, bis es auf Lotus-Online eine sachgemäße Stellungnahme gibt und bis dahin gibt es noch genug handfeste Sachen über die wir berichten können.

Stellungnahme vom Webseitenbetreiber Lotus-Online: Der Online-Flashmob – Rückblick



Der Untergang der Republik - Die Präsidentschaft von Barack Obama



Die deutsche Fassung mit den bekanntesten Synchronsprechern Deutschlands

Dieser Film stammt von dem bekannten texanischen Radiomoderator Alex Jones. Er offenbart uns ein ganz anderes Bild des charismatischen Barack H. Obama, wie wir es aus dem Fernsehen kennen. Für viele Menschen ist es einfach unvorstellbar, dass eine kleine Gruppe von Menschen integrante und heimtückische Pläne gegen die Freiheit der Menschen aushecken könnte. Doch genau das versucht uns dieser Film näher zu bringen. Er offenbart die Agenda der NGO's (Nicht-Regierungs-Organisationen). Die eigentliche Politik wird heute ganz woanders gemacht und unsere Volksvertreter sind eine Art Vertreter der Pläne uns mehr Steuern, weniger Freiheiten durch weitere Überwachung, Zentralisierung und Einschränkungen in sämtlichen Bereichen des öffentlichen Lebens, als nötigen Fortschritt zu verkaufen. Doch die Worte unserer Volksvertreter sind nichts als Schall und Rauch. Das spüren wohl auch immer mehr Menschen in unserem Land. Dennoch ist der großen Mehrheit die eigentliche Gefahr dessen nicht bewusst!

Sie denken, nein das merken wir doch? Der Film ist mit ungeheurem guten Faktenmaterial und Expertenaussagen untermauert. Außerdem sollten sie sich mit dem Problem-Reaktion-Lösungs-Prinzip vertraut machen. Sicher können sie sich noch an den Unterhosenbomber von Weihnachten erinnern. Alle Medien berichteten unisono darüber. Hier eine sachliche Hintergrundbetrachtung des Vorfalls und dessen Folgen für die Gesellschaft: Der Weihnachtsbomber als Kriegsvorwand 

Der Untergang der Republik dokumentiert, wie ein Kartell aus Offshore-Unternehmen die weltweite Wirtschaft nach einem vordefinierten Plan ausplündert. Unsere politischen Anführer erklären, dass jetzt der Zeitpunkt für eine Weltregierung gekommen wäre. Eine systematische Diktatur befindet sich in den letzten Stadien ihrer Vollendung, gesetzlich geschützte Menschenrechte werden weltweit abgeschafft und ein eiserner Vorhang von hochtechnisierter Tyrannei breitet sich nun über den Planeten aus.

Ein weltweites Regime, kontrolliert von einer nicht-gewählten Unternehmens-Elite, führt ein Kohlenstoff-Steuersystem für den gesamten Planeten ein, das alle menschlichen Aktivitäten bestimmt und ein System neofeudaler Knechtschaft errichtet. Nur durch die Ausweitung des wachsenden populären Widerstands gegen diese Tyrannei können wir eine Chance haben, die Globalisten zu stoppen. Der Untergang der Republik ist ein Werkzeug, um den Verstand unserer Mitmenschen zu wecken.

Der Film wird bald auch auf DVD erhältlich sein. Bitte leitet den Film an Freunde und Bekannte weiter, denn es geht um unser aller Freiheit!



 Synchronisation durch infokrieg.tv


Weitere Informationen:
Die Obama Täuschung

Freitag, 26. Februar 2010

Nigel Farage stellt Van Rompuy bloß

Wie Freeman bereits mal wieder packend die entscheidenden Aussagen von Nigel Farage in seinem Artikel "Sie sind der stille Mörder der europäischen Demokratie" über die EU-Parlamentssitzung vom 24. Februar 2010 berichtete, hier ein Schnitt des Geschehens aus der euparl Mediathek:


 Die entscheidenden Passagen Nigels:

"Ich will nicht unhöflich sein", begann er, "wirklich, Sie haben das Charisma eines feuchten Lappens und das Auftreten eines niedrigen Bankangestellten."

"Und die Frage die ich stellen möchte, die wir alle stellen, wer sind Sie? Ich habe noch nie von ihnen gehört. Niemand in Europa hat von ihnen gehört. Ich möchte Sie fragen ... Präsident, wer hat sie gewählt? Mit welchem Mechanismus?"

Als Zwischenrufe kamen, kanzelte er sie mit dem Kommentar ab, "Oh, ich weiß, Demokratie ist nicht sehr beliebt bei euren Haufen."

Dann fuhr er fort: "Mit welchen Mechanismus können die Europäer Sie entfernen? Ist das europäische Demokratie? Ich meine Sie sind kompetent, fähig und gefährlich. Ich habe keine Zweifel, es ist Ihre Absicht, dass Sie sich als stiller Mörder der europäischen Demokratie und der Nationalstaaten aufführen wollen."

"Sie scheinen einen Hass gegen die pure Existenz von Nationalstaaten zu haben. Wahrscheinlich weil sie aus Belgien kommen, das selbstverständlich ziemlich ein Nicht-Land ist."

"Seit dem Sie übernommen haben, haben wir gesehen wie Griechenland zu nicht mehr als ein Protektorat reduziert wurde. Sir ... Sie haben keinerlei Legitimität in diesem Job und ich kann mit Vertrauen sagen, ich spreche für die Mehrheit der britischen Bevölkerung, wir kennen Sie nicht, wir wollen Sie nicht, und je früher Sie auf die Weide hinausgestellt werden je besser."

Im Anschluss habe ich selbst noch einem längeren Abspann zusammen geschnitten, der auf das eingeht, was passieren könnte, wenn nicht mehr Leute aus der Massentrance erwachen und anfangen für sich, ihr Leben, ihre Zukunft, ihrer Familie und ihren Freunden, aber eben dadurch auch allen Mitmenschen um sie herum, eine Zukunft mit einer Aussicht nach mehr Freiheit und Mennschlichkeit zu ermöglichen.

Rettet Demokratie und Rechtsstaat - Nein zum Lissabon-Vertrag


Hier ist im Einzenlnen aufgelistet was uns alles in dieser Diktatur erwarten wird, bzw. sich teils schon längst in der Umsetzung oder in weit fortgeschrittenen Phasen befindet. Doch durch die mediale Massenverblendung und dem politischen Tipp Topp und Scharmützeln der politischen Farben, ist an der großen Masse völlig vorbeigegangen, dass die EU nicht mehr lediglich eine freie Handelszone einiger europäischer Staaten darstellt, Nein, wir sind ein EU-Volk von 500 Millionen Bürgern, unsere Verfassung die nicht so genannt werden darf, da ja niemand dieser 500 Millionen EU-Bürger befragt wurde, nannte man folglich Lissabon Vertrag.

Das geniale daran ist, selbst die Justiz, indem Falle unser Bundesverfassungsgericht im Urteil vom 30.06.2009, kann unmöglich aus den Reihen ihres eigenen Advokatensystems über etwas richten, was juristisch nicht vorhanden war. Man schaute auf das Etikett "EU-Vertrag" und  scheinbar dachte man sich, ja wenn da Vertrag drauf steht, ist da sicher auch Vertrag drin. Sicherheitshalber hat man noch mal betont, für den Fall, dass die Politik einen europäischen Bundesstaat, eine Art EU - USA verwirklicht, kann dies weder das Parlament, noch der Bundestag entscheiden. Hierzu muss der Volkssouverän per Volksabstimmung gefragt werden!

Und was ist passiert? Hat Sie wer gefragt ob sie EU-Bürger werden wollen? Wurden sie gefragt, dass wir nun ein sozialistisches Modell, mit einer nicht vom Volk gewählten Kommission haben? Deren Posten alle Fünf Jahre rotieren. Momentan unter den 26 Kommissaren + deren Präsident, haben Zehn ihre politischen Wurzeln im Kommunismus. Das ist der momentane Stand. Alles weitere zum undemokratischen Werdegang des Lissabonvertrages wird auch nochmal in  der FPÖ-Klage genannt.


Weitere Informationen
FPÖ klagt gegen Lissabon-Vertrag
18-Jähriger entarnt Parteienpropaganda!
Informierte Bürger sagen Nein zum EU-Diktat
Lügenbaron Rüttgers - NWO-Kasper im Bundesrat
Letzte Bastion gefallen?
EU-Zug mit Volldampf voraus - keine Gnade den europäischen Völkern
Nigel Farage zum 2. irischen Referendum im EU Parlament
Tschechiens Verfassungsgericht billigt Lissabon-Vertrag

Mittwoch, 24. Februar 2010

Warum wir für Manipulation anfällig sind

Biologen und Soziologen sagen, dass sich unsere Gehirne in kleinen Gruppen oder Stämmen entwickelten.

Ein Beispiel wie tiefgreifend das nahe Umfeld unser Gehirn beeinflusst, weist Daily Galaxy darauf hin:

Untersuchungen ergaben, dass einer der effektivsten Wege um zum mehr Kaufen anzuregen, die Unterstützung Prominenter ist. Neurologen der Erasmus Universität in Rotterdam berichten, dass unsere Fähigkeit Begehrtheit und Wert abzuwägen, nicht normal funktioniert, wenn ein Produkt von einem bekannten Gesicht befürwortet wird. Dies lässt den rückseitig geschweiften Nukleus aufleuchten, welches das Vertrauen und Lernen einbeschließt. Bereiche, welche mit dem Langzeitgedächtnis verknüpft sind, lodern ebenfalls auf. Unser Verstand überidentifiziert sich mit den Prominenten, da wir uns in kleinen Stämmen entwickelten.




Unser Verstand arbeitet aber noch immer auf diese Weise, um uns die Vorstellung zu geben, dass Promis, welche wir sehen, unsere Bekannten sind. Und wir möchten wie sie sein, da wir es hassen nicht dazu zu gehören. Untersuchungen des Gehirnes zeigen, dass soziale Ablehnung Gehirnbereiche aktiviert, die körperlichen Schmerz hervorrufen, voraussichtlich da in der Vorgeschichte Stammesauschluss gleichbedeutend mit dem Todesurteil war. Und Untersuchungen des "Nationalen Institutes mentaler Gesundheit" zeigen, dass wenn wir uns sozial minderwertig fühlen, werden Zwei Gehirnbereiche aktiver: das insulare und ventrale Striatum. Das insulare umfasst das runterziehende Gefühl, welches du bekommst, wenn man sich winzig fühlt. Das ventrale Striatum ist mit der Motivation und Belohnung verflochten.

In kleinen Gruppen kennt sich jeder besonders gut. Niemand könnte uns wirklich darüber täuschen was für ein Typ er ist, da wir unser ganzes Leben in Wechselwirkung miteinander aufgewachsen sind.

Wen ein Stammesmitglied verkleidet war und vor gab Mitglied eines anderen Stammes zu sein, würden wir es augenblicklich bemerken. Es wäre wie deinen Vater kostümiert zu sehen. Du würdest ihn doch recht schnell erkennen, nicht wahr?

Die andere Seite ist ebenso wahr. Die fest verdrahteten Bereiche unseres Gehirnes, welche schnell äußere Feinde erkennen, können in unserer gewaltigen modernen Gesellschaft getäuscht werden, wenn es wahrliche Menschen sind, die wie das andere Team aussehen.

Der Wolf im Schafspelz.

Wegen dieser Festverdrahtung unseres Gehirnes, Anbeginn der Tage in denen wir in winzigen Stämmen lebten, sind wir enorm anfällig für Anschläge unter falscher Flagge.

Im Besonderen, wenn Regierungsagenten wie das andere Team aussehen und eine Attacke auf das eigene Land verüben, schaltet sich die „Schütze den eigenen Stamm“ Festverdrahtung ein, so sammeln sie sich um ihre Führer und fordern die Köpfe des „anderen Mannschaft“.

Unser Verstand nimmt an, dass wir die Wahrheit von der Fiktion unterscheiden können, da wir uns in sehr kleinen Gruppen entwickelten, in denen sich jeder bestens kannte und in der Regel erkannten wir für uns was der Wahrheit entsprach.

Die Kehrseite der Medaille war, das ein Stammesführer, der versprach gut zu handeln, aber fortwährend stahl und die Gruppe ausnutze, augenblicklich verstoßen oder umgebracht werden würde. Egal wie geschickt er sich ausdrückte, die Stammesmitglieder würden sofort erkennen, was er getan hat.

Aber in einem Land von hunderten Millionen von Menschen, in der die politische Klasse vom Rest des Landes abgeschottet ist, wissen die Menschen nicht wirklich, wie unsere Anführer die Meiste Zeit verbringen. Wir sehen sie nur für einige Minuten, wenn sie Reden halten oder Sie als Schnappschussfoto erscheinen oder interviewt werden. Es ist um einiges leichter als Wolf im Schafspelz erfolgreich zu sein als in einer kleinen Gruppe.

Wie an dem Prominenz-Bervorzugungs-Beispiel, durchläuft unser Gehirn Programme für einen Umwelt (kleine Gruppe), in der wir nicht mehr Leben und dadurch in die Irre geführt werden.
Wie der blinde Fleck in unserem Sichtfeld, müssen wir erlernen uns für unsere Unvollkommenheit Auszugleichen und Anzupassen oder wir könnten einen Hieb erhalten.

Werdet Erwachsen.

Die gute Nachricht ist wir uns weiterentwickeln können.

Da unser Gehirn viele festverdrahtete Wege des Denkens und der Informationsverarbeitung integriert hat, sind sie ebenso erstaunlich plastisch. Wir können lernen und uns fortentwickeln und unsere Festverdrahtung überwinden – oder letztendlich unsere blinden Flecken ausgleichen.

Wir sind nicht dazu verdammt uns von Madison Avenue Werbern und ruchlosen Diktatoren und wissenschaftlichen Hochstaplern und Fundamentalisten in die Irre führen zu lassen.

Wir können uns dazu entscheiden als eine Spezies erwachsen zu werden und unsere Macht zu fordern unsere eigene Zukunft zu entscheiden.

Original: Why We are Susceptible to Manipulation (infowars.com)

Artikel darf übernommen werden, aber bitte mit Erwähnung des Übersetzers "Soundchiller".

Weiter Informationen:
DAS MEDIEN MONOPOL - Gedankenkontrolle und Manipulationen
Medien, Macht, Manipulationen
Massenmedien und Massenmanipulation
Die Massenmedien belügen euch!
Medienmanipulation
Bezahlte Lügen: das soll als Journalismus in den größten Massenmedien gelten
Konspiration auf dem Kunstrasen - Reframing 9/11
Tod der Tagespresse

Sonntag, 21. Februar 2010

Friedensbewegung in Berlin

Unter dem Aufruf: Kein Soldat mehr! Dem Frieden eine Chance - Truppen raus aus Afghanistan! fanden sich am 20. Februar 2010, ab 13:00 auf dem Berliner Bebelplatz, zahlreiche Friedensorganisationen, Vereine, linksgerichtete Parteien zur Auftaktkundgebung des bundesweiten Protestes ein. Außerdem zahlreiche Bürger, die sich aus ethischen, moralischen, religiösen oder anderen individuellen Gründen dazu bewegt sahen, auf die Straße zu gehen, um ein Zeichen für den Frieden zu setzen.

Die Rede die mich am Meisten beeindruckte, war die von Eugen Drewermann. Selten habe ich so viel ausgesprochene Wahrhaftigkeit in Verbindung mit einfühlsamer Emotionalität verspürt. Es erinnerte mich an die Worte eines Mitstreiters der frühen Friedensbewegung, "Ich habe Sehnsucht nach einem Stück Wahrhaftigkeit, nach ein bisschen Rückgrat in dieser verkrümmten Zeit"...

Einige Passagen der Rede:

Neuerdings erklären uns Merkel und Herr Gutenberg, wir müssten die Taliban bekämpfen! Wer eigentlich sind sie, dass sie so gefährlich macht. Islamistische Fundamentalisten nennt man sie. Sie denken ganz genauso, wie die Lehrmeister in Saudi-Arabien, moabitische Koranauslegung. Das ist ihre Heimat, dagegen kann man sein oder auch dafür. Es ist ganz sicher kein Kriegsgrund! Man hatte im Jahre 2001 im Juni eine Versammlung in Bonn, hier in Deutschland mit den Taliban. Sie waren damals noch Bündnisgenossen der Vereinigten Staaten von Amerika und es ging um den wichtigen Verhandlungspunkt den Dick Cheney ins Gespräch brachte, zwei Pipelines zu legen vom kaspischen Meer zum persischen Golf. Das verweigerten die Taliban und damit waren sie dran. 9/11 war nichts weiter als ein Vorwand die Kriegspläne endlich aus dem Sack zu holen.

Zu Kämpfen aber für Erdgas und Erdöl, verdient nicht das Blut von Menschen. Weder der Deutschen, der Afghanen, der Amerikaner, der Briten oder wem auch immer. Handelsverträge schließt man in Frieden und im gegenseitigen Respekt wechselseitig voreinander.
[...] 
Wir Deutsche sind inzwischen genauso eine Bürgerkriegspartei und die Briten haben dort eine Vergangenheit, die so blutbeschmiert ist, dass man sie kaum abwaschen kann, von den Wänden der Geschichte. Die Alle sind die Letzten die Afghanen zu sagen haben, wie sie zu leben hätten.

Es genügt am heutigen Tage aber keineswegs das Thema Afghanistan zu formulieren, da es in einer langen Reihe einer sorgfältig geplanten Umerziehung des deutschen Bewusstseins, spätestens seit 1991 steht.
[...]
Der Protestant Niemöller erklärte: "Diese Bundesrepublik Deutschland ist ein Kind das man in Washington gezeugt und im Vatikan getauft hat"
[...]
Im Jahre 1989 mit dem Zusammenbruch des Soviet Imperiums und der beginnenden Auflösung des Warschauer Paktes, hat Michael Gorbatchow einen Vorschlag aufgegriffen [...] Abrüstung in ganz Europa [...]

Gorbartschow schlug dasselbe wieder vor, in der Hoffnung wir könnten die gigantischen, wissenschaftlichen, wirtschaftlichen und finanziellen Möglichkeiten konvertieren, in zivile Ziele und eine europaweite Kooperation. Genau daraus sollte nichts werden unter Bush den Älteren und Kanzler Kohl. Man plante die Ostausdehnung der NATO. Seit dem haben wir den Zustand in dem wir uns jetzt befinden. Inzwischen werden Raketen postiert in Polen, Rumänien und Bulgarien. Aber Russland darf dagegen nichts sagen. Inzwischen agitiert die NATO in Georgien, destabilisiert sie die Ukraine. Hat sie einen Fahrplan für weitere Kriege? Somalia, den Jemen, wo eigentlich nicht?

In einem kürzlich erschienen Post von Jürgen Elsässer Versagt die Friedensbewegung?, mahnte er die Friedensbewegung beim Umgang mit der Iran-Kriegspropaganda, als er auf den Ostermarsch in Hessen aufmerksam machte.

"Eine Friedensbewegung, die wolkig im Allgemeinen bleibt, ist nichts wert. Man muss den Iran nicht mögen, man kann auch in einem Aufruf Kritik üben – aber an erster Stelle, das ist ja wohl das Minimum, muss das ungeheure Verbrechen thematisiert werden, das jetzt gegen Iran vorbereitet wird."

Eugen Drewermann bereicherte an diesem Tag die Friedensbewegung in dem er für dieses Tabu klare eine Lanze brach und auf das aufmerksam machte, auf was sich eine Friedensbewegung richten sollte.

Im Zielrohr liegt schon längst der Iran, mit einem Haufen von verdrehten Zitaten von Ahmadinedschad zur Ausrottung Israels, was er so nie gesagt hat. Raketenschilde gegen Raketen die überhaupt nicht da sind und ganz sicher nicht Israel angreifen, indem sie Polen oder Deutschland überfliegen. All dieser Irrsinn wird gemacht, in dem wir deutsche aufgefordert werden, schritt zu fassen, in wenigen Momenten 1991 EU-weit bezahlen wir nach Checkbuchpolitik, dass wir noch nicht dabei sind. Die Lüge die damals die Friedensbewegung schwächte, war Bush den Älteren bekannt, die Szenen von den Kindern, die man aus den Brutkästen holt und auf den Steinboden des Krankenhauses wirft, Aufnahmen haben dies gedreht in London mit der kuwaitischen Botschafterin, eine Propaganda die Bush der ältere 40 mal auf den Straßen wiederholt hat, um uns Kriegswillig zu machen gegen solche Barbaren.
[...]
Afghanistan hat niemanden bedroht. Aber dies jetzt, ist der fünfte Krieg den Europäer führen in Afghanistan, drei Mal die Briten, einmal die Soviets und neuerdings die USA, die NATO und wir Deutschen natürlich mit dabei. Wer greift da wen an? Was wir sehen ist das Neokolonialismus, Imperialismus, Militarismus lediglich Worte für ein und dieselbe Sache, einer internationalen Aggression rund um den Globus werden sollen, dagegen müssen wir sein, zur rechten Zeit und rechten Stunde, die ist heute.

 

An diesem Tag haben sich viele Menschen unterschiedlichster sozialer, politischer, religiöser oder anderer Ansichten auf einem Platz für eine Sache vereint. In diesem Moment war es egal, was jeder war, viel entscheidender ist der Moment den wir alle miteinander teilten und den auch ein jeder vernahm. Alle haben wir gemeinsam für eine Sache eingestanden - den Frieden.

Ein paar Leute unseres Bürgernetzwerkes, haben speziell das Thema "Depleted Uranium" ins Visier genommen und versucht, diesem traurigerweise stark vernachlässigten Thema mehr Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit zu widmen. Außerdem haben wir mit Flyern ausgestattet versucht, ein paar Informationen zum Afghanistankrieg unters Volk zu bringen.

Nun das Thema was wir ansprachen, ist alles andere als schön anzusehen. Doch da diese Kriegsverbrechen vollkommen vernachlässigt werden, ja sogar in der Öffentlichen Meinung unterdrückt werden, sahen wir uns gezwungen, unsere Mitmenschen mit knallharten Fakten und Bildern zu konfrontieren.

Die Wahrheit zu nennen, ist Spiel
Die Wahrheit erkennen, ist viel
Die Wahrheit zu sagen, oft schwer
Die Wahrheit ertragen, noch mehr.








































Dank an Nature23 für Bereitstellung des Bildmaterials

Die Wahrheit ist ein starker Trank
und wer sie braut hat wenig Dank,
denn der Menge schwacher Magen
kann sie nur verdünnt vertragen.

Ich persönlich war sehr überrascht über die Resonanz und Erlebnisse auf der Kundgebung und der anschließenden Demonstration. In den Medien wird die Friedensbewegung meist sehr oberflächlich dargestellt. Das wären alles verkappte Linke, alte Kommunisten oder alteingesessene Rentner, Naivlinge, die die große Politik nicht verstehen können. Dies beweist auch mal wieder die Berichterstattung des rbb.

Für Propagandafallen und politische Steuerung ist die Friedensbewegung leicht anfällig, wie dem Nachlaufen von allem was nach Antimilitarisierung klingt oder das Auffordern von zivilen Waffenverboten und Ähnlichem, machen es umso leichter, die Bewegung unter Kontrolle zu halten und das gesellschaftliche Ansehen und Interesse durch politisch-ideologische Richtungen beschränkt zu halten.

Denn das Recht auf die Verteidigung eines jeden Bürgers, um im Notfall das Leben seiner Liebsten zu schützen, ist ein Grundrecht einer freiheitlichen Republik! Und alle bisherigen Unternehmungen staatlicherseits aus, dieses Recht einzuschränken und gleichzeitig mehr Waffengewalt unter Regierungskontrolle zu bringen, führte in der Geschichte bisher immer zu einer Unterdrückung des Volkes und steht somit konträr zum ursprünglichen Ideal der Friedensbewegung. Denn das Fundament jener ist ein freiheitlicher und demokratischer Rechtsstaat.

"Faschismus und Kommunismus sind zwei Seiten derselben Medaille: Totalitarismus."

„Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.“ 
(berühmtes Zitat von Ignazio Silone - Schriftsteller und Sozialist)

Stellt euch doch mal die Frage, wie das schizophrene Wahlverhalten der Deutschen erklärbar ist? Eine klare Mehrheit des Volkes ist gegen deutsche Kriegsbeteiligungen. Dennoch kriegten bisher immer die Parteien die Mehrheit, die den Krieg unterstützen. Ich denke ohne dem Lösen aus dem Links-Rechts-Denkschema und dem politisieren von gesellschaftlichen Belangen, bleibt es unheimlich schwer sich aus diesem Dilemma zu befreien! Ein Mensch wird nie vollkommen Links oder Rechts sein und das ganze dient nur dazu Uneinigkeit im Volke zu erzielen, sodass die Mächtigen ihre integranten Pläne vollführen können. 

Eugen Drewermann kristallisierte in seiner Rede eines ganz klar heraus. Krieg ist unmenschlich, barbarisch und muss von einer freien Gesellschafft, auch frei von politischer Korrektness, kritisiert werden dürfen. Sonst ist die freie Meinungsäußerung nichts weiter als die bloße Fassade in einer meinungsgesteurten und propagandistisch beeinflussten Massengesellschaft, die zwar geäußert werden darf, aber nur eine verschwindend geringe Beachtung erfährt.


Doch meine persönlichen Erlebnisse offenbarten mir weitaus mehr. Sehr schnell sprach mich eine erfahrene Friedensaktivistin auf mein Schild an. Sie erstaunte mich mit ungeheurem Fachwissen und war sehr froh, dass wir uns diesem Thema annahmen. Alles in allem erlebte ich mitten in Berlin einen sonnigen und erlebnisreichen Tag  und es ergaben sich einige interessante Gespräche und offenherzige Begegnungen.



Die Wahrheit ist dadurch infrage gestellt, dass sie politisiert wird.

Ich kann nur jedem dem Rat geben, wenn ihr auf so eine Demo geht, dann geht nicht dorthin, weil ihr euch irgendeiner Gruppe oder Meinung zugehörig fühlt. Nehmt aus euren eigenen persönlichen Motiven und Bewegründen daran teil und versucht diese zum Ausdruck zu bringen.

Falsche Rebellion
Ich behaupte, die einzige wahre Erlösung von jeder Form der Unterdrückung oder Versklavung ist Selbstermächtigung, Wissen und Bewusstsein. Das ist wahre Rebellion. Schließt euch nicht den 87% Menschen an, die dem Führer folgen, Menschen die Glauben sie wären Rebellen, nur weil sie Autoritäten in Frage stellen, nur weil es der letzte Schrei ist. Marschiert nicht auf den Straßen, um auszudrücken, dass ihr die Erleuchteten seid, nur weil ihr ein Buch gelesen oder einen Film gesehen und einen flüchtigen Einblick in ungewöhnliches Wissen bekommen habt. Schreit keine Sprüche ins Megafon, die ihr von den Nachforschungen anderer geliehen habt und bezeichnet euch nicht als Querdenker, nur weil ihr zu einer Gruppe gehört, die unpopuläre Ansichten vertritt. Das sind alles Beispiele für die andere Seite falschen Gruppendenkens, die zur falschen Rebellion führt. Falsche Rebellion ist gefährlich, weil man den Eindruck bekommt, dass man frei ist und selbstständig denkt. Wahre Rebellion, wahre Revolution beginnt, wenn man aufhört zu Folgen und beginnt zu führen. Und jedem der sich euch anschließt, solltet ihr beibringen, selbst damit aufhören zu Folgen und selbst anfangen zu führen.





Festgehaltene Impression des Demotages:



Weitere Informationen:

NATO und Afghanistan
Konfliktlösungen für Afghanistan und Pakistan
Was macht die NATO eigentlich in Afghanistan?
Daniele Ganser: Die NATO und ihre Geheimarmeen

Werden die USA ihr ‘Waterloo’ in Afghanistan und Irak erleben?
Propaganda und Wahrheit – Die Botschaften des Osama bin Laden

Uranmunition
Uranmunition - Verbrechen an der Menschheit
Uranmunition - Interview mit Biochemiker Prof. Schott
DU-Geschosse - Waffen mit abgereichertem Uran
Eine Frage der Ächtung
Eine Frage der Ächtung Lichtkopie des Artikels
Der Arzt und die verstrahlten Kinder von Basra

Bildmaterial

Besonderen Dank möchte ich an Christoph Hörstel und "Prof. Dr. Daud Miraki" ausrichten, welche sich unermütlich für die Aufdeckung von Kriegsverbrechen und Kriegspropaganda einsetzen. Ohne den Einsatz dieser Leute würde es dieses Bildmaterial und somit knallharte Fakten gegen die Kriegs- und Menschenrechtsverbrechen der NATO nicht geben.

Danke für die spontane und freie Unterstützung des Grafikers John-Xaver Friedemann. Das Bild ist für unkommerzielle Nutzung freigegeben.
Plakat missgebildeter Säuglingverursacht durch die NATO

Vorsicht! Diese Bilder sind für schwache Gemüter ungeeignet. Bitte machen sie sich zuvor bewusst, das sie bei betätigen dieses Links die knallharte Realität des Krieges sehen! Es ist nicht schön anzusehen. Es ist sogar grausam und mir fällt es schwer die geeigneten Worte für das Verbrechen an ungeborenen Kindern zu finden. Doch wir dürfen nicht wegschaun, denn es sind Psychopathen, die die höchsten Machtpositionen inne haben, anders kann ich mir die Ursache solcher geistesgestörten Menschenrechtsverbrechen nicht erklären!
Bildmaterial von Uranopfern

Mittwoch, 17. Februar 2010

Nein zur Mutterliebe, Ja zu Psychopharmaka!

Aktueller Nachtrag (19.02.2010)

"Gute Nachrichte: JENNY IST FREI!!! Und Zuhause bei Ihrer Familie."

Quelle: Facebookgruppe - Freiheit für Jenny O. - 10 Jahre junges FFE Opfer


Über den folgenden Bericht bin ich auf facebook gestoßen und wollte gar nicht glauben, was hier geschildert wurde. Doch auf Nachfrage erhielt ich sehr schnell eine authentische Antwort:
"Der Bericht stammt aus erster Hand. Ich kenne beide persönlich. Der Bericht wurde von Adrew von WeAreChange Switzerland verfasst. Und es sind 3 bis 4 Leute, die ich kenne mitdabei gewesen, um der Mutter die nötige Unterstütung zu geben. Die Videos werden in kürze folgen."
Da es hier wirklich dem Fass den Boden ausschlägt, möchte ich gerne meinen bescheidenen Beitrag zur Unterstützung dieses seriös, engagierten Bürgerjournalismus geben. Ich möchte mir nicht ausmalen, welche Ängste ein Kind von 10 Jahren ausstehen muss, welches gewaltvoll der Mutter entzogen und unter Drogen gesetzt wird. Bitte leiten sie diesen Artikel weiter, damit diese Machenschaften an die Öffentlichkeit dringen.



Glücklich vereint, Jenny und Ihre Mutter vor dem "Fürsorglichen" Freiheitsentzug

Die Geschichte über den Skandal der Zwangspsychiatrisierung von Jenny O.

Die kleine Jenny ist Zehn Jahre alt und kann nicht schlafen, denn sie leidet an ADHS. Ihre Mutter, die den Doktortitel in Medizin und Zahnmedizin hat, befürwortet jedoch nicht den Einsatz von ADHS-Präparaten. In Absprache mit einem weiteren Arzt, haben Sie entschieden der kleinen Jenny lieber Sport und frische Luft zu verschreiben, statt die umstrittenen Pharmazeutika zu verabreichen. Im Winter ist es verständlicherweise etwas schwieriger für ein Kind in diesem Alter ausreichend Bewegung und frische Luft zu bekommen, da man häufiger drinnen ist. Dies führte dazu, dass die Symptome der Hyperaktivität sich wieder bemerkbar machten. Deshalb kam Jenny auf die Idee die Pillen Ihrer Großmutter zu nehmen, von denen Sie weiß das Sie zur Beruhigung dienen. Wie sich herausstellte sollte dies, ein verhängnisvoller Fehler für Sie sein. 

Jennys Mutter die darauf feststellte, dass die Tochter von den Beruhigungstabletten genommen hat, fuhr sofort mit Ihr ins Krankenhaus in der Hoffnung, dass man Ihr ein Gegenmittel geben würde. Die Ärzte im Spital stuften die Situation anscheinend nicht so dramatisch ein, denn Sie behielten Sie lediglich über Nacht unter Beobachtung und teilten mit, dass man Sie am nächsten Morgen entlassen werde. Sie fragen sich nun was das verhängnisvolle an der ganzen Geschichte ist? Warten Sie ab, Sie werden es nicht glauben. 

Am Morgen danach hieß es, sie müssten zuerst auf den Oberarzt warten. Als dieser nach 3 Stunden immer noch nicht aufgetaucht war und das Pflegepersonal auch nicht sagen konnte, wann er denn endlich kommen würde, wollte Jenny gemeinsam mit Ihrer Mutter, Ihrem Onkel und Ihrer Großmutter das Krankenhaus verlassen. Da stürzten sich plötzlich mehrere Pfleger und Krankenschwestern ohne Vorwarnung auf die Familie, schlugen und zerrten an Ihnen rum und entrissen Jenny schließlich gewaltsam ihrer Familie. Die Mutter und die 86-jährige Großmutter erlitten bei diesem Überfall Prellungen und blaue Flecken. Sie können sich das nicht vorstellen? Sie fragen Sich warum? Es gibt auf diese Frage eine von Behörden gerne gegebene Antwort mit drei Buchstaben: FFE, der "FÜRSORGERISCHER" FREIHEITSENTZUG. Das ein solcher willkürlich und ungerechtfertigt ausgestellt wird, ist hierzulande kein Einzelfall, WeAreChange Schweiz hat bereits darüber berichtet. Es gibt auch Organisationen in der Schweiz, die solchen Opfern von Zwangspsychiatrisierung Hilfe leisten, wie die Psychex oder die über den Bluewinprovider zensierte Seite appel-au-peuple.org, die solche Missstände aufdeckt. 

Dieses FFE-Gesetz ermöglicht einem Arzt ein Gutachten über Sie auszustellen, dass Sie geistesschwach, suizidgefährdet oder drogensüchtig sind, mit dem Ziel die entsprechende Person zu zwangspsychiatrisieren. Dies bedeutet, dass man Sie weg sperrt, Ihnen Ihre Rechte weg nimmt und das Ihnen gegen Ihren Willen Psychopharmaka verabreicht werden können. Das wollen Sie nicht? Sie haben aber nicht mehr alle Tassen im Schrank und nach der Ausstellung des FFEs ist es so, dass die Männer in den weißen Kitteln sagen, was gut für Sie ist und was nicht, beziehungsweise bei Kindern, die Psychiater und Behörden entscheiden für die Eltern.

Man hat Ihnen aus lauter Fürsorge die Freiheit auf unbestimmte Zeit entzogen. Jährlich gehen durchschnittlich 4000 Anrufe beim toxikologischen Zentrum in der Schweiz ein, wegen der Vergiftung mit Medikamenten und haushaltsüblichen Chemikalien. Es klingt vielleicht absurd und übertrieben, aber scheinbar gibt es Behörden oder Ärzte, die solche Unfälle bei Kindern als Suizidversuch werten, einen FFE ausstellen und das Kind damit der elterlichen Obhut entziehen, um es in eine psychiatrische Klinik einzuweisen, auch wenn vom Betroffenen eindeutig geschildert wird, dass es sich um einen Unfall handle.

Genau dies ist mit der zehnjährigen Jenny passiert, die seit dem Wochenende gegen Ihren Willen in der „Klinik Sonnenhof“ eingeschlossen ist. Man hat Sie von Ihrer Mutter getrennt, Sie in Isolationshaft gesteckt und scheinbar auch mit Psychopharmaka behandelt, gegen den ausdrücklichen Willen der Mutter. An diesem Beispiel wird das enorme Missbrauchspotenzial eines solchen FFEs deutlich, denn es ist für die Mutter trotz Beschreitung des Rechtsweges und dem Einschalten der Anwälte nicht möglich, das Kind freizubekommen oder auch nur zu verhindern, dass es weiterhin mit Psychopharmaka behandelt wird. Auf die Bitte der Mutter dies zu unterlassen, erklärte Ihr ein Pfleger das ein FFE bedeute das Sie machen können was Sie wollen. Auch der Besuch der Mutter wurde trotz Termingebung wiederholt verwehrt. Erst durch die Begleitung eines Kamerateams der Presse und dem Druck der deutschen Botschaft, konnte das Besuchsrecht am Sonntag erzwungen werden.

Im Beisein des Kamerateams wurde dann gefilmt, wie Jenny mehrere Blätter mit Hilferufen der Bitte Sie raus zu holen und der Durchsage, dass es Ihr schlecht dort gehe, von Ihr aus dem Fenster geworfen. Die Botschaften lassen an ein entführtes Kind denken, was von Ihrer Mutter verständlicherweise auch so empfunden wird. Das Kind darf nicht an die frische Luft, welche Ihr so wichtig ist, ist den ganzen Tag isoliert von den anderen Kindern, die gemeinsame Aktivitäten haben und darf nicht mal ans Fenster gehen, wenn Ihre Mutter vorbei kommt.

Auch das Besuchsrecht der Mutter ist bis zur Verhandlung wieder gestrichen, seit die Klinik mitbekommen hat, welche Nachrichten Jenny Ihrer Mutter zukommen ließ. Als Jenny bei dem Besuch der Mutter sagte, dass Sie nachhause möchte, wird der Mutter gesagt, dass Sie das Kind unruhig mache und deshalb der Besuch abgebrochen werden müsse. Auch die Bedenken der Mutter werden duch die Klinik als Paranoia und Narzissmus dargestellt, was wiederum gegen Sie verwendet wird. Man muss deshalb sehr vorsichtig sein, wenn man mit solchen Leuten zu tun hat, denn wenn man Ihnen einen Grund dazu gibt, werden Sie sofort eine psychische Störung bei Ihnen kritisch gesinnten feststellen, deshalb ist es das wichtigste, ganz ruhig zu bleiben und sich nicht aufzuregen oder laut zu werden.
   
Die Mitarbeiter und Pfleger der Sonnenhofklinik verweisen bei allen Anfragen auf Dr. Robert Fisch, den Chefarzt und Klinikleiter. Dieser könnte das Mädchen durch Unterzeichnung des sogannten „Revers“ sofort freilassen und die Verantwortung wieder der Mutter übergeben, was er sich jedoch weigert zu tun. Es wurde versucht Ihm zu schildern, wie unglücklich die Situation für alle Beteiligten ist und das Mutter und Kind eindeutig sehr darunter leiden. Er erwiderte darauf, dass die Situation nicht für alle unangenehm sei und das sich am Donnerstag bei der Gerichtsverhandlung zeigen werde, für wen Sie vorteilhaft ist.

Möglicherweise meint Herr Fisch damit sein Unternehmen, welches als einziges wirklich Gewinn aus dieser Situation zieht, auf Kosten der Krankenkassenprämienzahler. Im Bericht des Stiftungsrates von 2002, welcher wie ein Geschäftsbericht die Aktiva, Passiva und Gewinne enthält, steht auf Seite 10: "Die Nachfrage nach unseren Dienstleistungen ist «leider» ungebrochen vorhanden." Die Anführungsstriche um das "leider" zeugen von dem Interessenskonflikt durch die damit verbundene Geschäftsstruktur, welche sich durch den Besitz einer Geschäftsleitung, welche die Behörden als Ihre Kunden bezeichnet, bemerkbar macht.

Herr Fisch möchte jedoch keinen weiteren Kommentar dazu abgeben und verweist auf den Rechtsweg, der den Anwälten der Mutter zu folge wenig Erfolg verspricht und lange Zeit in Anspruch nimmt. Bis dahin entscheidet Dr.Fisch alleine, was mit Jenny passiert. Die Verhandlung ist auf diesen Donnerstag angesetzt. Wir wünschen uns, dass Dr.Fisch zur Vernunft kommt und das Mädchen endlich gehen lässt. Wir hoffen alle, dass Jenny bald wieder frei ist, zu Ihrer Mutter zurück darf und alles doch noch ein Happy-End nehmen wird. Dazu ist es wichtig die Öffentlichkeit zu informieren, damit Herr Fisch weiß, dass Jenny und Ihre Familie nicht alleine sind und das Ihre Mitmenschen Herrn Fisch und seiner Klinik auf die Finger schauen.

Sie können Sich mit Jenny solidarisch zeigen, indem Sie der Psychiatrie Ihre Meinung zu dem Fall telefonisch oder per E-Mail schildern oder indem Sie der Facebookgruppe, die sich für Ihre Freilassung einsetzt beitreten. Sie sind auch herzlich eingeladen den öffentlichen Prozess von Jenny der am Donnerstag, 18.Februar 2010 um 14:00 direkt in der Klinik stattfindet, zu besuchen.

Hier die Adresse dazu:
Klinik Sonnenhof, Kinder- und Jugendpsychiatrisches Zentrum, Sonnenhofstrasse 15, 9608 Ganterschwil
Andrew

Im folg. Bilder der 10-jährigen Jenny, die sie in Verzweiflung aus dem Fenster, der geschlossenen Abteilung der Klinik Sonnenhof in Ganterschwil SG, geworfen hatte.










Im folg. Bilder die die gewaltsame Handlung gegen die Mutter aufzeigen, welche ihr Kind vom Pflegepersonal entrissen wurde. Wie würden Sie sich fühlen, wenn Sie ihr Kind in solche Hände übergeben müssten?












Weitere Informationen:
http://www.appel-au-peuple.org/
wearechange switzerland

Montag, 15. Februar 2010

HAARP - Werner Altnickel im Interview

Der Name HAARP steht für High Frequency Active Auroral Research Program. Offiziell handelt es sich hierbei um ein US-amerikanisches ziviles und militärisches Forschungsprogramm, bei dem hochfrequente elektromagnetische Wellen eingesetzt werden. Nach offizieller Darstellung geschieht dies zur Untersuchung der oberen Atmosphäre sowie der Funkwellenausbreitung, Kommunikation und Navigation. Die Funktionsweise dieser Anlage bietet aber auch enorme Möglichkeiten globaler Manipulation, wie einsehbare Patente bezeugen.

Wie funktioniert HAARP?

Die Sendeanlage erzeugt mit Hilfe der Ionosphäre sogenannte ELF-Wellen (extreme low frequency). Diese Wellen liegen im Bereich der Schumannfrequenz, das ist die Resonanzfrequenz der Erde, und auch des menschlichen Gehirns.

Im Interview erfahrt ihr einiges mehr rund um die Thematik "HAARP und Elektromagnetische Waffensysteme". Außewrdem wird am Ende noch einmal auf das aktuelle Thema des Vergangenen, Jahres zur Pandemiewarnstufe der WHO und der Schweinegrippe eingegangen.





Weitere Informationen
Was ist HAARP?
Teslas Todesstrahlen
HAARP wird von der DUMA bestätigt
Haarp : Die wichtigsten Fakten
Das Europäische Parlament zu HAARP – Bericht vom 14.01.1999

Farage enthüllt die euronationalistisch-kommunistische Regierung Europas

Bereits in diesem Beitrag: Eine eiserne Faust ist über Europa gekommen - Nigel Farage
berichtete ich von Nigel Farage seiner Rede aus dem EU Parlament. Hier nun ein weiterer Teil vom selben Tag. Der tapfere Brite wendet sich wieder einmal mit klaren Worten an das EU-Parlament.



Im Anschluss noch ein Essay aus Die Welt "Ein Staat ohne Legitimation" von 27.03.2007, dessen Aussagen  heute ,trotz anhaltender Pro-EU Propaganda, immer deutlicher hervorstechen!

Ein Staat ohne Legitimation

Nach einem halben Jahrhundert europäischer Integration hat Deutschland gänzlich andere politische Strukturen, als sie das Grundgesetz verfasst hat. Die Republik ist keine Demokratie im freiheitlichen Sinne mehr. Sie ist kein Rechtsstaat mehr, in dem durch Gewaltenteilung und Rechtsschutz die Grundrechte gesichert sind. Sie ist kein Sozialstaat mehr, sondern unselbstständiger Teil einer Region des globalen Kapitalismus. Sie ist auch kein Bundesstaat mehr, weil Bund und Länder ihre existenzielle Staatlichkeit eingebüßt haben. Die Strukturprinzipien des Grundgesetzes, welche die Integration in die Europäische Union nach dessen Artikel 23 Absatz 1 respektieren muss, sind entwertet. In einer solchen Union darf Deutschland nach seiner Verfassung nicht Mitglied sein.

Demokratie ist die politische Form der allgemeinen Freiheit. Die Gesetze müssen der Wille aller Bürger sein. Wenn sie nicht das Volk unmittelbar durch Abstimmungen beschließt, müssen sie im Parlament (eingebettet in den öffentlichen Diskurs) beraten und beschlossen werden. Die meisten Rechtssätze, die in Deutschland gelten, sind aber von den exekutiven Organen der Union als Richtlinien und Verordnungen beschlossen worden, insbesondere im Wirtschaftsrecht.
Das Europäische Parlament hat nur begrenzten Einfluss auf diese Rechtsetzung, vor allem aber ist es kein wirkliches Parlament, das die demokratische Legitimation auch nur stärken könnte. Das Stimmgewicht seiner Wähler weicht krass voneinander ab. Die Rechtsetzung der Union kann nicht von den nationalen Parlamenten verantwortet werden, um dem demokratischen Prinzip zu genügen; denn deren Abgeordnete können die Unionspolitik schlechterdings nicht voraussehen.

Das demokratische Defizit der Rechtsetzung der Union ist nicht behebbar. Die Union hat, wie alle zentralistischen Bürokratien, ihre Befugnisse auf alle wirtschaftlich wichtigen Bereiche ausgedehnt, vielfach entgegen dem Text der Verträge. Das ist vor allem das Werk der Kommission und des Europäischen Gerichtshofs, welche die Verträge nicht etwa eng, wie es das Subsidiaritätsprinzip gebietet, handhaben, sondern denkbar weit, oft ohne Rücksicht auf den Wortlaut, aber im Interesse der Integration. Verschiedentlich haben die Mitgliedsstaaten, die "Herren der Verträge", Texte nachgereicht, um den "gemeinschaftlichen Besitzstand" zu festigen. Die Judikatur der unmittelbaren Anwendbarkeit der Grund- oder Marktfreiheiten hat die an sich völkerrechtlichen Pflichten der Mitgliedsstaaten zu subjektiven Rechten der Unternehmen gewandelt, gewissermaßen zu Grundrechten. Das hat die Gemeinschaft der Sache nach schon 1963 zum Staat gemacht, ein Staat freilich ohne legitimierendes Staatsvolk. Die Mitgliedsstaaten haben sich gegen diesen Umsturz nicht gewehrt, auch nicht deren Gerichte. Seither ist der mächtigste politische Akteur der Europäische Gerichtshof. Sein Leitbegriff ist das Gemeinschaftsinteresse. Die Mitgliedsstaaten können ihre Interessen nur behaupten, wenn der Gerichtshof diese als zwingend anerkennt. Das tut er fast nie. Diese Judikatur hat die weitreichende Deregulierung erzwungen, auch der Daseinsvorsorge (Energie usw.).


Der Wettbewerb soll Effizienz und Wohlstand steigern, wird aber von der Kommission ohne rechtsstaatsgemäßen Maßstab, meist im Kapitalinteresse administriert. Marktmächtige Oligopole sollen weltweit wettbewerbsfähig sein. Das Sozialprinzip hat keine Entfaltungschance mehr. Die Gerechtigkeit soll ausgerechnet der Markt herstellen - ohne soziale Ordnung ein globales Ausbeutungsszenario.

Das Herkunftslandprinzip, vom Gerichtshof entgegen dem Vertrag entwickelt, ist ein wesentlicher Hebel der Entdemokratisierung und Entmachtung der Völker. Die Gesetze aller Mitgliedsstaaten entfalten in allen Mitgliedsstaaten Geltung und Wirkung, im Lebensmittelrecht, im Arbeitsrecht, im Gesellschaftsrecht usw. Die Völker können ihre Politik nicht mehr durchsetzen, vielmehr müssen sie ihre Standards nach unten anpassen, um die Wettbewerbsfähigkeit zu wahren. Die Handhabung der Niederlassungsfreiheit etwa macht es möglich, der deutschen Unternehmensmitbestimmung auszuweichen.

Der Gerichtshof hat die ausschließliche Zuständigkeit der Gemeinschaft dekretiert, Abkommen mit dritten Staaten über den Handel mit Waren und Dienstleistungen zu schließen. Nach dem Vertrag sollte die Gemeinschaft lediglich "einheitliche Grundsätze" der "gemeinsamen Handelspolitik" gestalten. Die Folgen sind verheerend. Handelspolitik kann nicht allein dem Freihandel oder allein der Protektion verpflichtet sein. Sie muss der Lage einer Volkswirtschaft gerecht werden.

Die Zuständigkeitspolitik der Union macht die Völker gegenüber der Globalisierung wehrlos. Hinzu kommt die grenzenlose Kapitalverkehrsfreiheit, welche seit 1994 gilt. Sie ermöglicht im Verbund mit den Verträgen der Welthandelsordnung den rücksichtslosen Standortwechsel der Unternehmen in Billiglohnregionen und damit den Verlust von Arbeitsplätzen und des erwirtschafteten Kapitals, das woanders investiert wird.

Die wettbewerbsverzerrende Währungsunion nimmt zudem den Euroländern die Hoheit über die Auf- oder Abwertung ihres Geldes, durch welche sie sich leistungsgerecht am Binnen- und am Weltmarkt behaupten könnten. Im Übrigen leistet Deutschland erheblichen finanziellen Transfer in die Euroinflationsländer, denen wiederum durch die notwendig undifferenzierte Währungspolitik der Europäischen Zentralbank die Wettbewerbsfähigkeit verloren geht.

Die Gewaltenteilung, welche gegen die übermäßige Machtentfaltung der Exekutive gerichtet ist, ist im Unionsstaat nicht verfasst, wenn gleich der Vielheit der Mitgliedsstaaten gewisse machthemmende Wirkungen nicht abgesprochen werden können. Die eigentliche Macht haben außer den Staats- und Regierungschefs die Kommission und der Gerichtshof, beide ohne demokratische Legitimation. Im Gerichtshof judizieren Richter, von denen allenfalls einer eine mehr als schmale Legitimation aus seinem Land hat. Diese mächtigen und hoch bezahlten Richter werden ausgerechnet im Einvernehmen der Regierungen ernannt, auch nur für sechs Jahre, aber mit der Möglichkeit der Wiederernennung. Das schafft keine Unabhängigkeit. Einen größeren Tort (Kränkung) kann man dem Rechtsstaat kaum antun, zumal diese Richter alle rechtlichen Grundsatzfragen für etwa 500 Millionen Menschen entscheiden. Der Grundrechteschutz leidet schwere Not, seitdem die Gemeinschaftsordnung unser Leben weitestgehend bestimmt. Seit seinem Bestehen hat der Gerichtshof, der, gedrängt vom Bundesverfassungsgericht, die Grundrechteverantwortung an sich gezogen hat, nicht ein einziges Mal einen Rechtssatz der Gemeinschaft als grundrechtswidrig erkannt.

Der Verfassungsvertrag, der in Frankreich und in den Niederlanden gescheitert ist, den die Bundeskanzlerin als Ratspräsidentin aber wieder beleben will, hat den Wechsel der Union von der völkerrechtlichen Organisation, dem Staatenverbund, zum Bundesstaat mit fast allen existenziellen Staatsbefugnissen auch textlich vollzogen. Er benutzt die Sprache des Staatsrechts, nicht mehr die des Völkerrechts. Freilich wird die demokratische Legitimation, die nur ein existenzieller Staat, nämlich ein Staatsvolk, einer solchen Staatsgewalt geben könnte, nicht gestärkt, weil es das Volk "Europas" nicht gibt. Ohne Referenden aller beteiligten Völker kann ein europäisches Volk nicht entstehen. Diese Referenden aber fürchtet die "Elite" der Parteipolitiker, welche die Union führt, mehr denn je. Der Vertrag hat die Kompetenz-Kompetenzen der Union noch über die geltenden Generalklauseln hinaus ausgeweitet. Die Staats- und Regierungschefs können gar im vereinfachten Änderungsverfahren durch Europäischen Beschluss die Verfassung der "internen Politikbereiche" ganz oder zum Teil ändern, ohne dass der Bundestag und der Bundesrat zustimmen müssten. Betroffen wären die gesamte Wirtschafts-, Währungs- und Sozialpolitik, aber auch der "Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts". Das ist der Versuch eines neuen Ermächtigungsgesetzes. Dass der Vertrag "in Kriegszeiten oder bei unmittelbarer Kriegsgefahr", aber auch, um "einen Aufruhr oder einen Aufstand rechtmäßig niederzuschlagen", die Todesstrafe wieder ermöglicht, ist kaum bekannt. Sonst hätten unsere Abgeordneten sicher nicht mit Begeisterung zugestimmt.

Wer das Recht verteidigen will, muss aus der Union ausscheiden. Das gäbe die Chance, durch neue Vereinbarungen eine Rechtsgemeinschaft zu begründen, ein europäisches Europa.

Der Autor ist Professor für Öffentliches Recht an der Universität Nürnberg-Erlangen. Danke Herr Prof. Dr. Karl-Albrecht Schachtschneider.

(Essay Ein Staat ohne Legitimation)



Weitere Informationen:
Die kommunistische EU-Diktatur macht die Wirtschaftserholung jetzt zur Chefsache
Nigel Farage zum 2. irischen Referendum im EU Parlament
Money Debatte „Tyrannis oder Despotie“
EU-Zug mit Volldampf voraus - keine Gnade den europäischen Völkern

Samstag, 13. Februar 2010

WAC Switzerland konfrontiert Christoph Blocher

Am 8.Oktober 2009 referierte Herr Christoph Blocher über „Chancen und Risiken für die Zukunft der Schweiz in Zizers. Die SVP die zu dem Anlass einlud, versprach einen unvergesslichen Abend mit weiteren Überraschungen und warb damit das Herr Blocher Rede und Antwort stehen wird. Da Herr Blocher sich zum Besuch des Bilderbergtreffens bekannte sahen wir von WeAreChange Switzerland eine ausgezeichnete Möglichkeit den über die schweizer Grenze hinaus berühmt-berüchtigten Politiker einige kritische Fragen zu stellen. Unser vierköpfiges Team welches ins graubündner Städtchen reiste erlebte tatsächlich einen unvergesslichen Abend, auch wenn wir selbst für die versprochene Überraschung sorgen mussten und Herr Blocher irgendwie doch nicht so antwortfreudig war wie angekündigt wurde. Man könnte viel erzählen über das elitäre, geheime und einflussreiche Bilderbergtreffen welches er kurz davor besucht hatte, jedoch beschränkte Herr Blocher seine Antworten diesbezüglich auf sein Mittagessen, Sport und das herunterspielen der verdeckten Einflussnahme dieses Machtzirkels. Kein Kommentar dazu das Bilderberg für die meisten ein Karrieresprungbrett war, das die von der SVP angeblich bekämpfte EU durch Bilderberg mitgestaltet wurde, das die SVP selbst diese Treffen als „Gefahr für die Nationalstaaten bezeichnete, oder das er sich mit Kriminellen trifft, die gegen geltendes amerikansiches Recht zur Vermeidung von Korruption verstossen - das als Logan-Act bekannte Gesetz.

Als wir Ihn dann zum Finanzsystem und den wahren Ursachen der Finanzkrise befragten wiederholte er die alten Märchen das die Banken das Geld verleihen würden, welches die Sparer auf die Bank bringen. Lieber Herr Blocher, Banken verleihen kein Geld, Banken vergeben Kredite! Der Unterschied ist, das man Jemandem nur Geld leihen kann das man selber zur Verfügung hat, Kredite dagegen entstehen aus dem Nichts, zusätzlich zur vorhandenen Geldmenge, einfach aus der Nachfrage nach Geld und dem Versprechen es der Bank zurückzuzahlen. Diese Form der Geldschöpfung garantiert unsere ewige Verschuldung, auch wenn Sie meinen „Ich habe mein eigenes Geld dabei! ist es immer noch aus Schuld entstanden und mit Zinsen behaftet.

Es ist schwer zu sagen wie viel seines geschilderten Weltbildes Ignoranz, Naivität oder Vertuschung der Wahrheit ist. Wenn Herr Blocher jedoch erneut an das Bilderbergtreffen reisen wird, wird es eindeutig sein welchen Interessen er sich entschieden hat zu dienen.



Weitere Informationen
WAC Switzerland konfrontiert den Bilderberger Markus Spillmann
Geld als Schuld
America - Freedom To Fascism

Donnerstag, 11. Februar 2010

Eine eiserne Faust ist über Europa gekommen - Nigel Farage

In dieser Woche wurde unisono über die Systemmedien die erfolgreiche Abstimmung des Europaparlaments zu der neuen Europäischen Kommission gehuldigt.

Die 26 Kommissionsmitglieder werden von dem bereits zuvor ernannten Kommissionspräsident José Manuel Barroso (53) geführt und sollen an diesem Mittwoch offiziell die Arbeit aufnehmen.

Nach einer teilweise hitzigen Debatte und dem an Barroso gerichteten Vorwurf fehlender Visionen stimmten 488 Abgeordnete für die Ernennung der Kommission, 137 waren dagegen und 72 enthielten sich. Die drei größten Fraktionen - Christdemokraten, Sozialdemokraten und Liberale - stimmten für die neue Kommission. Die Kommission hätte eigentlich bereits Anfang November die Arbeit aufnehmen sollen. Wegen des verspäteten Inkrafttretens des Lissabon-Vertrags blieb seither jedoch die bisherige Kommission geschäftsführend im Amt. Soweit N24.

Im folgenden Video des Europäischen Parlamentsmitglied Nigel Paul Farage, möchte ich euch selbst die Möglichkeit geben, sich ein eigenes Urteil über die Vorgänge im EU-Parlament zu machen. Schließlich schmückt es sich ja mit Etikettierungen wie "Demokratie und Fortschrittlichkeit". Das nicht überall wo demokratisch drauf steht, entsprechendes enthalten ist, sollte zumindest ein Teil unserer Mitbürger noch in Erinnerung haben.

Doch wo hat uns die Reise hingeführt? Freiheit, Wiedervereinigung und nun EU-Bürger. Ist es wirklich das was wir wollten? Hat uns überhaupt jemand mal nach unserer Meinung gefragt? Nach der Meinung des Volkes! Was die Einführung des hoch gelobten Lissabon-Vertrages angeht, ist diese Frage sehr leicht zu beantworten.

Einem ersten Überblick zum Verlauf von Lissabon bietet euch der Artikel: "EU-Zug mit Volldampf voraus - keine Gnade den europäischen Völkern". Über die Besetzung der EU-Kommission erfahrt ihr hier Näheres: "Marxisten unterwandern die Europäische Union von www.propagandafront.de


Da Nigel Farage das Wort abgeschnitten wurde, als er das Eingreifen eines ehemals souveränen europäischen Staates in seine Wirtschaftsangelegenheiten erwähnt, ein paar weitere Infos.
Die kommunistische EU-Diktatur macht die Wirtschaftserholung jetzt zur Chefsache
Deutsche Steuern für Griechenland
Coup in Brüssel: Europäische Wirtschaftsregierung


Quellen und weitere Infos:
Parlamentssegen für Barrosos Kommission (N24)
englischsprachiger YouTube-Kanal europarl
deutsches Transkript von info4people
Nigel Farage zum 2. irischen Referendum im EU Parlament

Dienstag, 9. Februar 2010

Christoph Hörstel über Afghanistan

Einen ersten Überblick zur Person liefert uns Wikipedia.

Christoph R. Hörstel
(* 1956 in Bremen) ist ein deutscher Journalist, Politikberater und Sprecher des Friedenskreises Deutschland e.V..

Hörstel studierte in Basel Betriebswirtschaftslehre und in München Sinologie, Französisch und Spanisch. Seit 1985 bereiste er Afghanistan und Pakistan. Andere Aufträge führten ihn auch nach Indien, Irak, Iran, Jordanien und Syrien. Ab 1985 war er beim ARD-Fernsehen als Sonderkorrespondent, später auch als Nachrichtenmoderator mit 2.500 Live-Sendungen sowie als leitender Redakteur tätig. Hörstel wechselte 1999 zu Siemens mobile als Leiter der Bereichskommunikation und gründete 2001 die Regierungs- und Unternehmensberatung Hörstel Networks in München. Er war Coach für ISAF-Führungskräfte der Bundeswehr und Gastdozent am Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik in Hamburg.

Hörstel wurde dadurch bekannt, dass er im Jahre 2001 während des Sturzes der Taliban der einzige westliche Journalist in Kabul war. Das Visum hatte er über seine Kontakte zu Gulbuddin Hekmatyar erhalten. Durch seine Kontakte zu Islamisten wirkte er 2006 mit, ein Gespräch zwischen Bundestagsabgeordneten der SPD und der FDP sowie dem Hamas-Minister für Flüchtlingsangelegenheiten einzuleiten[1]. Daraufhin wurde Hörstel auf Wunsch der Bundesregierung durch den DAG-Präsidenten Otto Wiesheu aus seiner Position als Beiratsmitglied der Deutsch-Arabischen Gesellschaft (DAG) herausgedrängt. Seinen Rauswurf aus der DAG interpretierte Hörstel in einem Interview mit der umstrittenen orthodox-schiitischen Website "Muslim-Markt" u.a. mit seiner Absichtsbekundung, "dass ich die Palästina-Politik der Bundesregierung mit politischen Mitteln zertrümmern helfen werde, bis sie in kleinen Stücken am Boden liegt - restlos"[2].

Damit ihr euch von der  "umstrittenen orthodox-schiitischen Website Muslim-Markt" und deren Betreibern selbst ein Bild machen können und warum das politisch korrekte Onlinelexikon Wikipedia sich natürlich den ein oder anderen Tritt gegenüber Herrn Hörstel nicht aussparen kann, empfehle ich folgenden Artikel: Rede vor dem Bundeskanzleramt gegen das Kriegskabinett.

Was Herr Hörstel in seiner Freizeit im Sommer treibt, könnt ihr auf dem ASR-Blog erfahren: Bericht vom ersten und einzigen Tag in Gaza. Wo andere in Richtung sonnige Inseln fliegen und ausspannen engagierte sich Hörstel in einem Krisengebiet. Und schlussendlich hatte ich bereits im Januar einen Post verfasst, der auf das Thema Tabuisierung der Kriegshandlungen in Gaza durch die deutschen Medien und der Gesellschaft eingeht.

Des weiteren erspare ich euch den Rest des Wikipedia-Artikel und empfehle euch sich viel mehr mit den Urquellen und den präsentierten Fakten des Christoph Hörstel zu beschäftigen und euch ein eigenständiges und unabhängiges Bild gegenüber Spiegel und anderen diversen Verlautbarungen aus dem Medienkartell zu machen. Dennoch muss ich anfügen, dass der Wikipedia-Artikel einige gute Quellen bereitstellt.


Weitere Informationen
Kundus - Ein blutiges Gemetzel
Was macht die NATO eigentlich am Hindukusch? (Vortrag von Christoph Hörstel)
«Mit Willen der USA»
Taliban-Aufmarsch am Hindukusch

Bundesweiter Protest 20. Februar 2010 - Berlin

Sonntag, 7. Februar 2010

Nicolas Hofer Interview: Was ist Geld und wie funktioniert es

In dem Interview mit Infokriegernews.de geht Nicolas Hofer genauer auf den Prozess der Geldschöpfung und dessen Notwendigkeit ein. Die unterschiedlichen Facetten werden durchleuchtet und wichtige, elementare Punkte hervorgehoben. Jeder, dem bisher der Prozess der Geldschöpfung unklar ist, sollte sich dieses Interview unbedingt anschauen.

Das Interview wurde durch Cheffe und seinem Blog infokriegernews ermöglicht. Dickes Lob dafür.

Mir persönlich ist das Thema rund um Finanzen und Geldwesen sehr wichtig, da nun mal alles was um uns herum passiert mit Geld zu tun hat. Demnach ist ein Verständnis, wo Geld überhaupt herkommt und wie es gebraucht wird, unerlässlich, um zu einen besseren Verständnis zu gelangen, was auf diesen Planeten vor sich geht. Ihr findet in meiner Medienleiste im Bereich Videos -> Wirtschaft weitere Informationen zur Thematik.

Die ZDF Bin Laden Lüge

Propaganda TV 2. Deutscher Volkssprecher versucht durch atemberaubende Behauptungen die jeglicher Logik wiedersprechen, das Phänomen Osama Bin Laden und die damit verbundene Kriegslüge gegen den Terror aufrecht zu erhalten. Getreu dem Motto, was nicht passt wird passend gemacht, versucht man durch Inkompetenz der US-Militärführung darzulegen, wie Osama Bin Laden aus Afghanistan flüchten konnte, obwohl er von Delta Force und Marines völlig umzingelt war und zusätzlich unter Beobachtung durch Spionagesatelliten stand. Die absurden Osama-Doppelgängervideos werden ganz simpel mit einem manipulativen Bildermorph den Zuschauer als glaubwürdig verkauft.

Im folgenden Beitrag könnt ihr euch unter der Analyse vom jungen Journalisten Alexander Benesch von infokrieg.tv selbst ein Bild machen.


Weitere Informatoinen:
1000 Seiten Geständnisse
Propaganda und Wahrheit – Die Botschaften des Osama bin Laden
Sauerland-Prozess: Türkischer Geheimdienst-Mitarbeiter schwer belastet

Samstag, 6. Februar 2010

Deutsch:Alex Jones Roter Alarm kommender False Flag

In diesem Video geht Alex Jones auf den Unterhosenbomber ein und kommende False Flag Terroranschläge innerhalb der nächsten 3-6 Monate.

Danke an Cheffe und Beteiligte an der Übersetzung! Bitte anhören und verbreiten.



von: Alex Jones: Red Alert (infokriegernews)

Weitere Informationen:
Der Weihnachtsbomber als Kriegsvorwand 
Ist der Täter ein Opfer der Geheimdienste? Zum vereitelten Anschlag auf Flug 253
Komplize des Unterhosen-Bombers war ein US-Agent

Freitag, 5. Februar 2010

Aktuelle Hinweise und Analysen zur Wirtschaft

Aus der YouTube-Info:

 2010 wird das Finanzsystem aus seinen Fugen geraten. Der Kollaps der alten Wirtschaftsordnung wird nicht mehr aufzuhalten sein.  

Weitere interssante Punkte:

Investoren bestätigen auf CNBC, dass wir genau die gleichen Fehler gemacht haben, wie in der großen Depression. Außerdem wird Spanien wohl der Stolperstein für das globale Finanzsystem sein. Herr Berninger erwartet in seinen Analysen, dass Griechenland der Auslöser eines Dominoeffektes in der Eurozone sein wird und Griechenland mit hinunterziehen wird. Das bestätigt sich in aktuellen Marktgeschehen.

Im Endeffekt ist zu erkennen, dass sich das globale Finanzsystem einem Kollappspunkt annähert. Wie sich dieser genau auszeichnet, ist schwierig vorherzusehen, aber einige Probleme sind klar abzuzeichnen.

Zu verdanken haben wir es dem Versagen der Politik, da Szenarien und Maßnahmen gewählt wurden, die uns nun in eine größere Depression führen werden.

Finanzkollaps 2010 - Die grosse Depression



Aus der YouTube-Info:
Zum Bestellen des Video Tutorials: http://www.key-contact.de/index.php?i...
Zum Blog: http://www.berninger.de/deutsch.html

Die Eurozone wird unter Druck geraten und der Dollar gegenüber dem Euro zulegen. Trichet beläßt Zinsen auf dem niedrigen Nievau, da sonst Länder wie Spanien kollabieren. Die Griechenland Situation stürzt die Eurozone in ihre erste Krise - und keiner reagiert angemessen 
Weitere interessante angesprochene Punkte:

Anpassung der Kaufkraft der westlichen Währungen durch den Dollarkollapps, den wir momentan erleben, passen sich die anderen Währung, die eben zu großen Teilen als Reservewährung ebenfalls auf den Dollar gestützt sind, an. Dies hat sowohl inflationäre als auch deflationäre Auswirkungen. Die Deflation resultiert aud der weiter zunehmenden Arbeitslosigkeit und damit überall in der westlichen Welt nachlassenden Kaufkraft der Menschen. Die Regale sind voll, die Preise gehen leicht nach unten, aber bei einigen Artikeln machen sich auch Preiserhöhungen bemerkbar. Z. Bsp. der ÖPNV.

Interessant finde ich auch Berningers Erwähnungen zum Thema Pessimismus und dem Umgang damit an Wirtschaftschulen. Optimus wird an den Schulen gelehrt und der Verweis gegeben, hört euch keine Pessimisten an. Hierin liegt wohl eine der Ursachen, warum viele angebliche Ökonomen und Experten sich nicht mit der Realität der aktuellen Wirtschaftslage beschäftigen, geschweige sich denn überhaupt einzugestehen, dass die Krise eben noch nicht überwunden ist.

Krise - Optimismus - Realismus - Pessimismus



Weitere Infos:

EU übernimmt Griechenland
Verschwörung gegen Spanien?
Die Phantom-Ökonomie – No Future für Amerika