Dienstag, 26. Oktober 2010

Georg Schramm bei der Montagsdemo gegen Stuttgart 21

Georg Schramm wie er leibt und lebt. Eine tolle Atmosphäre die man hier spüren konnte und ein Mann aus dem Volke, der ohne Schnörkeleien und sinnentstellender Rethorikkünste die Menschen beschwichtigen und umgarnen möchte. Nein, Georg Schramm weckt das, was ein jeder in uns verspürt, den Zorn, hervorgerufen durch die vielen Lügen und leeren Versprechungen der politischen Klasse und die sich immer weiter auftuende Kluft zwischen Regierenden und Regierten.


Kleine Zusammenfassung zur Geldschöpfung und gesellschaftlicher Folgen

Die Geldentstehung ist definitiv ein mieser Kartenspielertrick, mit dem wir an der Nase herumgeführt werden. Ich habe die Thematik bis her in einigen Posts angeschnitten wie hier "Und plötzlich ist das Haus weg - Globalismus, Kapitalfreiheit und Heuschrecken".

Nichts destotrotz Lösungensvorschläge gibt es viele und alle Hasben ihre Für und Wieder. Ich persönliche halte es für wichtig das Fraktionale Reservesystem abzuschaffen, sowie ein zentralisiertes und privatisiertes Bankenkartell mit der amerikanischen Notenbank FED und den dazugehörigen Großbanken. Da nützt es auch nichts, dass die EZB angeblich öffentlich agiert, wenn man zuvor alle Währungen an den Dollar bindet und diesen ans Gold und dann mal eben in den 70ern den Goldstandard auflöst. Als dann auch noch die Trennung zwischen Investmentbanken und Geschäftsbanken durch die Aufhebung des Glass-Steagal-Act dank des charmanten und ahnungslosen Präsidenten Clinton im Jahre 1999 vollbracht wurde, seit dem sind dem Geld heute nahezu kaum noch Grenzen gesetzt, aber eines ist sicher, schaut euch um, steigende Staatsschulden und Kürzungen ohne Ende, ratlose Politiker, zunehmende Zentralisierung und seltsame Bestrebungen zu Reformen des Geldsystems, wie Erhöhung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs und Minimierung des Bargeldes sind unter anderem die Folge.

Solange wir uns weiter rumschubsen lassen und uns nicht trauen uns unseren eigenen Verstandes zu bemächtigen und nicht nur bunten Zetteln im Leben nach jagen, solang werden wir weiter Stück für Stück Schuldsklaven bleiben und immer mehr Freiheiten durch die Umstrukturierung der Gesellschaft erleben, welche wir dann durch die Propaganda für die jeweiligen Generation als Normal und moralisch ansehen werden, doch unsere Großeltern würden sich im Grabe umdrehen, wenn sie sehen was wir heute mit unserer Freiheit anstellen...

 Urban Priol bei der Montagsdemo gegen Stuttgart


Videobeschreibung:
Wir brauchen einen Kanzler und eine Partei die das Geldsystem ändert und damit die Seilschaften auf der ganzen Welt beendet.

Schramm kritisiert nur das WIE - WIE sich um die Futtertröge schlagen - aber er erklärt nicht mit WAS sie dazu getrieben werden und mit WAS sie uns tatsächlich abhängig machen. Es ist nicht das Geld, sondern die Geldentstehung.
http://politikprofiler.blogspot.com/2...


Vielen Dank für die Mühe, Zeit und Investitionen an http://www.fluegel.tv, die Aufklärung und Information vorbei an Spiegel, Burda und Bertelsmann machen. Die Macht der meinungsbildenden Medien ist damit endlich gebrochen und das Internet hat seine wirkliche Aufgabe erreicht.

1:40 - wenn der Trog kleiner wird und die Zahl der Schwein gleich bleibt
2:10 - aktiver Widerstand im ICE (kein Sitzplatz und Geld zurück)
3:20 - Kastanien werden zu Pflastersteinen
3:40 - die SPD und Stuttgart 21
4:14 - Die Kanzlerin das scheinheilige Ostschreck
4:42 - Atomausstieg war in 10 Min. vom Tisch (Lügenpack)
6:02 - Mappus mit der Delle in der Fontanelle
6:40 - Mappus berieselt die Demonstranten mit Wasserwerfern und Reizgas
Kein Einsatz von einheimischen Polizisten - Mappus weg
7.50 - BILD-Zeitung schreibt Gewalt herbei
8:20 - Kinder Instrumentalisiert wie im GAZA-Streifen
9:10 - Missbrauch des Demonstrationsrecht und Stefanie Guttenberg macht gleich eine neue Sendung
9:55 - Westerwelle - Gefälligkeitsdemokratie - die Puffmutter der Wirtschaftsnutten FDP
10:50 - keine Fahrkarten nach Bratislava
11:26 - China als Vorbild - warum sollen Stuttgarter nach Bratislava umgesiedelt werden?
13:00 - Europ. Großprojekt - keine Politik gemäß den protestierenden Menschen - das Politbüro sah das vor 21 Jahren anders - Merkel wäre uns erspart geblieben
14:10 - Sack- oder Kopfbahnhof - Kopf und Sack sind bei Mappus identisch


Komplette Kundgebung hier
http://www.ustream.tv/channel/kanal-1...

1 Kommentar:

Nisa hat gesagt…

Stuttgart 21 findet natürlich auch bei Kabarettisten großen Anklang. Doch das Projekt wird garantiert nicht mehr verhindert werden können, denn der Volksentscheid wurde leider bereits abgelehnt.