Mittwoch, 8. September 2010

Frontal 21 - Die Lüge vom billigen Atomstrom

Die Debatte um die Energieerzeugung durch atomare Spaltung ist scheinbar ähnlich der Unendlichen Geschichte. Die Energielobby in Deutschland ist sehr mächtig und so hat sie sich wieder einmal durchsetzen können.

Wenn man sich über die schädlichen Auswirkungen, welche die Atomstromerzeugung mit sich bringt, umsieht, trifft man neben dem Problem des Atommülls, der Störungen von Kraftwerken und erhöhter Strahlung oder Umweltbelastungen in einem gewissen Radius um Kraftwerke, auch ebenso auf die Befürwortung alternativer und sauberer Energien, welche vom Atomstrom verdrängt werden. Leider vermischen sich hier wieder mal gute Informationen mit Propaganda.

Nur durch den alleinigen Umstieg auf alternativer Energien, beim aktuellen technischen Stand, ist unsere fortschrittliche, technologisch, industrialisierte Gesellschaft Geschichte. Als Ergänzung mögen alternative Energietechniken sicher sehr sinnvoll sein, aber es als die Lösung anzubieten und nebenbei natürlich auf die CO-2 Verträglichkeit hinweisen, geht schnurstracks in den Bereich von Umweltpolitik, der Agenda 21 und gehört somit in den Bereich der Unterdrückung einer freiheitlichen Gesellschaft.

Ich habe nichst gegen saubere Energieerzeugung, aber bitte ohne Zerstörung der sozialen Mitte der Gesellschaft, wir dürfen uns nicht in Panik versetzen lassen und dann anhand von Propaganda und korrupt, hysterisch anmutender Wissenschaft uns die Freiheiten unserer Vorväter aus den Händen nehmen lassen! Da läuft was verkehrt und ihr seid Opfer eures eigenen Antriebsvermögens Gutes in die Welt setzen zu wollen, denn nicht alles was Grün und ökologisch glänzt, ist automatisch Gutes!



Keine Kommentare: