Mittwoch, 12. Mai 2010

Angriff auf Euroland - Georg Schramm

Ein Blick in die Geschichte zeigt, dass das politische Kabarett eine der letzten Opfer der Zensur in einem zunehmend faschistischen System ist. Verwechselt das nicht mit dem Faschismus vergangener Zeiten. Prägend für den Faschismus sind Zentralismus und das Zusammenfließen von Staat und Ökonomie, mit besonderen Augenmerk auf Großkonzerne und Kartelle.

Alternativlose Entscheidungen aufgrund absehbarer Krisen, fortwährende Globalisierung trotz katastrophaler Zustände für sozialen Zusammenhalt und Menschlichkeit in unserer Gesellschaft werden Tag für Tag immer deutlicher und das alles verdanken wir einer internationalen Agenda die sich "Globales Reglementieren" zum Ziel gesetzt hat. Hierfür werden Umweltbewegungen, Gutmenschentum und Ängste instrumentalisiert. Das Aussterben der Pressefreiheit tut hier ihr Übriges. Danke für den vielfachen Hochverrat an all die populistischen Führer und deren Gefolge, die an der Umformung der Gesellschaft beigetragen haben!

Die Tage der Finanzfreiheit sind wohl gezählt, falls sie das nicht seit dem Beginn des Bankenkartells mit der Gründung der privaten Zentralbank in Form der FED 1913 und wichtigen Partnern wie Goldman Sachs von Anfang waren. Das Papiergeld nähert sich seinem materiellen Wert. Der Angriff aufs Euroland endet nun in Verzweiflungstaten der EZB, die ihre Aufgabe zur Stabilitäterhaltung über Bord geworfen hat. Jetzt bekommen wir auch endlich den Helicopter-Ben.

Man beachte wie Georg Schramm hier die Protagonisten des finanziellen Weltkrieges verteilt. Dollar-Land, Pfund-Land, Euro-Land und BIG MONEY. Sehen sie es wie Ben Bernanky, Geld ist Illusion.





Wenn man sich nun die Frage stellt, wer hier am Drücker ist, werdet ihr schnell feststellen, dass die Meisten Marktteilnehmer vom Geld abhängig sind und somit zu den Matrixbewohnern, nicht aber zum Matrixschöpfer gehören. Auch Staaten sind vom Geld abhängig. Der Matrixschöpfer ist der Herr über das Geldschöpfungssystem und dadurch, dass wir alle so dumm sind und das Spielchen in der Geldmatrix mitspielen, geben wir unsere Freiheit als selbstständiges Individuum auf!

Lasst euch nicht erzählen irgendwelche Spekulanten oder eine andere nationale Politik trägt hier Verantwortung für die Misere. Das sind alles nur systeminterne Prozesse, die uns Ablenken und in das Teile und Herrsche Prinzip führen. Wenn sich zwei streiten...

Das eigentliche Ziel liegt in einer weiteren Globalisierung/Zentralisierung des Geldssystems, eines ist gewiss, egal wie das ausgeht, wenn wir nur weiter zuschauen und uns über die Aufregen, die uns Tagessau, Schild und all die anderen Hofberichterstatter vorsetzen, dann wird immer derselbe in diesem Spiel eine weitere Runde gewinnen, bis am Ende nahezu die gesamte Menschheit versklavt und enteignet wurde!

Weitere Informationen:
Ermächtigungsgesetz 2.0
EU: Totalüberwachung Haushalte ab 2011

Keine Kommentare: