Donnerstag, 29. April 2010

Tschüss 145 Mrd. Euro

Wieder einmal eine hervorragende Analyse des Krisenmanagers Dr. Berninger um den Überblick im Finanzchaos zu wahren. Er geht auf die Verhaltensmuster an Stammtischen und in der allgemeinen Bevölkerung ein, die natürlich entzürnt über die Entscheidungen seitens der Politik sind, dass deutsche Steuergelder im nicht unerheblichen Maße nach Griechenland fließen. Doch das bleibt nur die halbe Wahrheit und lenkt vom eigentlichen Geschehen ab.

Außerdem geht Herr Berninger darauf ein, dass nun das Wort Gold immer häufiger im Mainstream auftaucht. Wer sich ein wenig mit der menschlichen Wahrnehmung und der Dauerfestplatte Unterbewusstsein auskennt, kann schnell erahnen, welchen Informationen nun einer breiteren Masse unterschwellig nahegebracht werden.
Herr Berninger erkennt die Anregung zum Kauf von Gold und Silber über die Massenmedien als ein Indiz, dass man Inflation auslösen möchte. Diese Methode ist eine von weiteren, die den Geldmarkt in die entsprechende Richtung lenkt. Diese Anregung zur Flucht in Sachwerte leitet das Ende der Stabilität des Euros ein.

Einen Verfall der Eurozone hält Herr Berninger für eher unwahrscheinlich. Und nun wohl der entscheidende Hinweis der an den ersten Absatz anschließt. Er vermutet, dass man Folgendes fordern wird:

"Wir brauchen eine gemeinschaftliche Fiskal- und Steuerpolitik in der Eurozone!"

Also genau das Gegenteil von dem, was eigentlich der gesunde Menschenverstand sagen würde. Die Aussagen öffentlicher Polikitiker unterstützen die Aussage Herrn Berningers:

Der Bundesvorsitzende der Linken, Oskar Lafontaine, forderte als Lehre aus der Griechenland-Krise die Einführung einer europäischen "Wirtschaftsregierung". 

"Ich glaube, dass wir jetzt ernsthaft daran gehen müssen, das zu reparieren, was bei der Einführung des Euro alles versäumt worden ist. Es ist einfach ein zwingendes ökonomisches Gesetz: Man kann nicht für einen Wirtschaftsraum eine Währung haben, aber ansonsten lässt man die Fiskal-, Steuer- und vor allem die Lohnpolitik nach allen Richtungen laufen. Das kann nicht funktionieren", so Lafontaine.

Ebenso sollte beachtet werden, dass das Geld weder den Menschen in Griechenland, noch jenen in Deutschland zu Gute kommt. Hier wird mit aller Macht ein System aufrechterhalten, welches gescheitert ist. Die Folge sind Gewinne für eine gehobene Klasse einiger ausgewählter Menschen in gewissen machtvollen Institutionen, die sich hauptsächlich im Finanz-, Wirtschafts und Geldwesen ansiedeln, dem Etablishement.

Wieder einmal geben europäische Politiker das Geld Ihres Volkes aus, ohne dieses überhaupt zu befragen.



Weitere Anmerkungen zur Zentralisierung der Macht und dem Wandel des Systems

Diese Thematik ist doch zu umfangreich, um sie als bloßen Kommentar anzufügen. Dennoch seien hier in paar Quellen gegeben, die eine völlig neue Weltsicht auf die vielen kleinen täglichen Ereignisse geben können. Natürlich werden im Auge des Betrachters in Einzelnen Aspekten Meinungsdifferenzen auftreten, das ist wohl ganz normal.

Dennoch sind unheimlich viele Fakten und Zitate allein in dieser Auswahl von Links zu entdecken. Ich glaube das wir als Menschheit vor der Schwelle zu einem neuen tyrannischen System stehen und als Einzelner ist man dagegen machtlos, deshalb ist es umso wichtiger möglichst vielen Menschen diese unheimlichen wertvollen und wichtigen Informationen, welche die Unabhängigen Medien im Internet zur Verfügung stellen, selbst zu reflektieren und mit möglichst vielen Menschen zu teilen, denn der Punkt den wir auf den heutigen Pfad zur Tyrannei erreicht haben, ist ebenso durch die selben Mechanismen entstanden.

Gesellschaftliche Kontrolle ist nur durch eine Einflussnahme des menschlichen Denkens erreichbar. So wurden wir jahrzehntelang in unserem Handeln, Denken und Fühlen programmiert und umerzogen. Da diese Prozesse eher schleichend und unterbewusst ablaufen, fällt es den Meisten Menschen schwer, sich dem Bild der Wahrheit mit all seinen Konsequenzen zu stellen. Aber weglaufen oder die Augen zu schließen werden daran nichts ändern können, da es nicht den Gesetzen unserer Realität entspricht oder habt ihr schon jemals im Leben ein Ziel durch dieses Verhalten erreicht? Warum glauben dann so viele Menschen durch kognitive Dissonanz der Wahrheit und ihrem möglichen Mitschuld durch Ignoranz und Mitläufertum entfliehen zu können?

Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn die Guten nichts tun!


Edmund Burke


Weitere Informationen:
Was der Rettungsplan für Griechenland bedeutet
Rating-Krieg gegen Euro
Drohende Staatspleite - Ökonomen geben Griechenland auf
"Die Pleite ist nur aufgeschoben"
Griechenland-Hilfe steigt dramatisch: Bis zu 135 Milliarden
57 % der Deutschen gegen Milliardenhilfe für Griechen-Pleite - Jetzt 145 Milliarden!
F.A.Z. - Tschechischer Präsident Klaus: An der Griechenland-Krise ist der Euro schuld
Jetzt 120 Mrd. Euro: Griechenland-Rettung wird immer teurer (Video)

Keine Kommentare: