Freitag, 23. April 2010

Gegen den Strom

Such A Surge war eine Band aus Braunschweig, die in ihrer Musik Elemente aus verschiedenen Stilrichtungen, u. a. Metal, Rap, Punkrock, Hardcore und Jazz, miteinander vereinte. Diese Stilvielfalt spiegelte sich auch in verschiedenen Nebenprojekten und Kollaborationen mit anderen Künstlern wider. Ein Markenzeichen der Band war, dass sie ihre Songtexte in Deutsch, Englisch und Französisch verfasste.

Ich habe ein Lied der Band in meinen ersten Blogpost als Opener verwendet. Und mal wieder hat YouTube so einige Videos, seltsamerweise gerade in unserem Land, dieser Band zensiert, wo sie doch gerade unsere Muttersprache pflegen. Die YouTube Zensur ist allgegenwärtig und scheint immer größere Ausmaße anzunehmen...

Jedenfalls bin ich dadurch auf einige weitere interessante Songs der Band gestoßen, in denen die Aussagen der Texte künstlerisch sehr emotional und tiefgreifend umgesetzt wurden und dennoch eine unheimliche Klarheit in ihren Aussagen inne haben. Musik spiegelt immer den Zeitgeist des Geschehens wieder, da der Künstler eben seine Umwelt wahr nimmt und diese Gefühle versucht künstlerisch umzusetzen. Demnach scheinen Such A Surge deutlich mehr vom aktuellen Puls der Zeit und den Gefühlen der Gesellschaft verstanden zu haben, als die endlos massenproduzierten Bands, mit welchen uns die heutigen Plattenlabels überhäufen.


 Lyrics:
Such a Surge - Gegen den Strom
Deine Verlogenheit, deine Bequemlichkeit,
bin ich langsam leid,
es ist Zeit, wir sind bereit, denn es ist soweit
gegen die Strömung, es gibt keine Versöhnung
denn sie hören mir nicht zu.
Heute sind es die, morgen bist es vielleicht du,
auf der Flucht, du sitzt allein im Boot.
Du schreist, die anderen hören weg,
auf dich wartet der Tod.
Dein Schrei verhallt, mir wird kalt,
doch das vergisst man schon bald
bis es wieder knallt, sich Gewalt ein neues Opfer krallt
und keiner schnallt, was in diesem Land passiert.
Lang genug war ich schockiert, jetzt bin ich motiviert.
Nimm meine Hand, ich helf dir aus dem Treibsand,
denn in diesem unserem Land ist es Zeit für den Widerstand
steh` ein für deine Freiheit, sei ein Individualist
und kein Egoist, was zählt, ist was zu ändern ist.
Deine Hölle ist aus Eis, ein Meer muss drunter sein
die Hölle schweigt mich tot, also hau ich ein Loch hinein.

Gegen den Strom, ich schwimme gegen den Strom...

Du bist nicht mehr Herr deiner Dinge,
denn sie haben dich in ihrer Hand
folgst deinem falschen Stolz
und gehst mit dem Kopf durch die Wand.
Vaterland, Heilanstalt, du wirst gemästet mit Gewalt
und Frustration, die wie `ne Kugel durch dein` Kopf knallt.
Wenn man dich nicht hoffnungslos dem Vergessen überläßt,
sind Hass und Machtgier bald so chancenlos wie die Pest.
Ich gebe nicht auf, aber man kann ja zu sich stehen,
wie man will, das Problem ist,
die meisten stehen lebenslänglich still,
lassen sich treiben, schlucken und schweigen
auch wenn einer ersäuft, Hauptsache ist,
das es geregelt läuft.
Wir sind alle Kleine Fisch im großen Fluss.
Du sagst ich laber Stuss.
Wer hört den letzten Schuss und macht Schluss?
Wem kann man heute noch vertraun?
Wem sollte man die Lügen glauben
oder lieber eine reinhaun.
Gegen den Strom, denn ich verlasse diesen Weg des
geringsten Widerstands und bekämpfe euern Kriegstanz...

Gegen den Strom, ich schwimme gegen den Strom...

Und der private Sender zeigt mir die Realität?
Sensationsgeilheit, während sich mir der Magen umdreht.
Blutdurst, live vor Ort, die Kamera dabei,
was wären wir ohne die Asse der Polizei.
Notruf, originalgetreu nachgestellt.
Auf der Couch hautnah dabei, Action ist, was unterhält!
Augenzeugen, Video, sensiationell reell, Gier nach Action-News, oder RTL-Aktuell.
Kinderzimmer, Blutrausch, Horror ungeschnitten.
Kinderaugen geblendet, privater Sender sendet
rund um die Uhr, Programmkapazität,
denn für visuelles Konsumieren ist es nie zu spät.
Volkshypnose, Gehirnmetamorphose,
der Fernseher verkabelt, der Zuschauer vernagelt, eure Hölle ist aus Eis, ein Meer muss drunter sein.
Eure Hölle schweigt mich tot, ich schlag den Fernseher ein.

Gegen den Strom, ich schwimme gegen den Strom...

Sinnesvergewaltigung, staatliche Genehmigung,
die Schwelle zur Gewalt fällt ein,
die Politik wird ratlos sein.
Resultat: Gruppenzwang,
dein Gefängnis ist die Jugendsubkultur
und von Gnade zeigst du keine Spur.
Radikal, Herz aus Stahl, keine Wahl, also bezahl
ich den Preis für meine Freiheit,
und mach mich frei von dieser Qual
und übernehme selbst die Navigation,
dreh euch den Rücken zu und schwimme gegen den Strom.
Wann wirst du verstehen, ohne Rücksicht auf Verluste,
wann wirst du endlich wissen,
was dein Herz schon lange wußte,
wann wird dein Geist frei sein,
wie lange sprichst du noch nach wie ein Papagei?
Heyy, Mann!! Hör auf mit der Heuchelei,
wielange läßt du dich noch treiben mit dem Strom,
nur weil es so einfach ist.
Wie lang` willst du noch schlafen?
Wach auf bevor du es vergißt!
Die Hölle ist aus Eis, es muss ein Meer drunter sein,
die Hölle schweigt mich tot, also hau ich ein Loch hinein.

Gegen den Strom, ich schwimme gegen den Strom...

Passende Themen:
Unsere tiefste Angst
Such A Surge Discografie
Homepage

Keine Kommentare: