Mittwoch, 7. April 2010

Chemtrails/Geoengineering - Fakten und Beweise - Fragen an die EU-Kommission

Noch immer hält sich ja das hartnäckige Gerücht, das die milchigen Streifen die teils Stunden über unseren Köpfen verweilen und das Sonnenlicht trüben völlig harmlos sind und Bürger die sich wegen unzureichend öffentlichen Information sorgen, als paranoide und weltfremde Spinner abgetan werden. Dazu habe ich bereits in diesem Beitrag "Chemtrails/Geoengineering - Fakten und Beweise - Der Pilotenbericht" einige Worte verloren.

Auch sei nochmals darauf hingewiesen, das heute die letzte Möglichkeit besteht, sich an der ersten öffentlichen Petition im Bundestag zu "Petition: Klimaschutz - Kein Einsatz von Geo-Engineering über Deutschland vom 03.02.201" zu beteiligen und damit eben seine Bedenken und Sorgen als Bürger Ausdruck zu verleihen.

Ich bin mir sicher das nach dieser Aktion weitere Möglichkeiten ausgelotet werden, wie wir uns als aufgeweckte Bürger einbringen können, um dieses Thema ja nicht wieder im öffentlichen Bewusstsein untergehen zu lassen, sondern weiter die entscheidenden Fragen zu stellen.

Genau das hat auch ein europäischer Parlamentsabgeordneter getan, wie es auf AvioNews , einer Welt Luftfahrt Presseagentur veröffentlicht wurde.

Europäisches Parlament: Fragen zu Luftfahrzeugkondensationsstreifen, die nicht mehr länger nur Wasser beinhalten


Strasbourg, France – By Erik Meijer (GUE/NGE)

(WAPA) – “Geschriebene Fragen E-2455/07
by Erik Meijer (GUE/NGL)
an die Kommission

Betreff: Luftfahrzeugkondensationsstreifen welche nicht mehr länger nur Wasser enthalten, sondern andauernde milchige Schleier verursachen, möglicherweise infolge durch das Auftreten von Barium, Aluminium und Eisen

1) Ist sich die Kommission darüber im Klaren, dass sich seit 1999 Angehörige aus der kanadischen und US-amerikanischen Öffentlichkeit über das steigende Auftreten von Luftfahrzeugkondensationsstreifen eines neuen Typus im Freien beschweren, der manchmal Vier Stunden bestehen bleibt und der sich viel weiter ausbreitet, als in früheren Zeiten, die als Lufttrübungserscheinungen
 tituliert werden und das der neue Typus die Aufmerksamkeit der Menschen besonders erregte, weil er sich so sehr von den Kurzen, den Bleistiftdünnen weißen Kondensstreifen unterscheidet, die einen wohlbekannten Anblick haben, seit Jettriebwerke in Verwendung kamen, welche bestenfalls für 20 Minuten sichtbar blieben und nur durch streuende Partikel entstehen können, wenn Dampf kondensiert, verursacht durch niedrige Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit.


2) Ist sich die Kommission darüber im Klaren, dass Untersuchungen hervorgerufen durch Beschwerden, Beobachtungen von Piloten und steigenden Stellungnahmen von Regierungsgremien, in zunehmenden Maße annehmen lassen, dass das was dort geschieh, dass Luftfahrzeuge in die trockene Luft hinein kleine Partikel, bestehend aus Barium, Aluminium und Eisen ausbringen, ein Phänomen ist, das in öffentlichen amerikanischen Debatten als Chemtrails (Chemiestreifen) bekannt wurde?

3) Im Gegensatz zu Kondensstreifen, sind Chemtrails nicht zwangsläufig Nebenerzeugnis der modernen Luftfahrt. Ist die Kommission darüber informiert, was der Zweck der künstlich emittierten Erdbasierten Substanzen in die Erdatmosphäre ist? Unterstützt es das Auslösen von Regen, fördert es die Telekommunikation, vereitelt es den Klimawandel?

4) Inwieweit Lufttrübungserscheinungen und Chemtrails nun ebenso den Luftraum über Europa beschäftigen, ist in Anbetracht dessen, dass die Menschen hier nun ebenso überzeugt sind, dass dieses Phänomen zunehmend alltäglich wird und nur so wenig darüber bekannt ist und es keine öffentlichen Information zu dieser Thematik gibt? Wer initiiert dieses Sprühen und durch was wird es begründet?

5) Abgesehen von den beabsichtigten Vorteilen Substanzen in den Luftraum zu bringen, ist sich die Kommission über jegliche mögliche Nachteile im Klaren, die es für die Umwelt, öffentliche Gesundheit, Luftfahrt und Fernsehempfang haben könnte?

6) Was wurde getan um einzelne Europäische Staaten oder Unternehmen daran zu hindern Messungen durchzuführen, dessen einseitige Grenzüberschreitung andere Staaten betreffen oder könnten Bürgerorganisationen als unerwünscht betrachtet werden? Berücksichtigt dies die Koordination bereits? Spielt die EU dabei eine Rolle oder erhofft sich die Kommission davon eine zukünftige Rolle und was sind die Ziele der Kommission in diesem Zusammenhang?

Quelle

Weitere Informationen:  
Chemtrails sind KEINE Verschwörung
Petitions - ID 9847 - gullyparlament Petionsurheber
Chemtrailsauch Geoengineering genannt...
Chemtrails und HAARP | Brigitta Zuber
chemtrails-info

Da Geoengineering inzwischen als offizielles Programm zur Eindämmung des Klimawandels zugegeben wird, noch ein parr Informationen zu dieser Thematik:
Oliver Janich im Interview bei Infokrieg zu Elemente der Propaganda
Zentrale These der Klimaerwärmungshysterie diskreditiert
Neue Vorschläge um die globale Erwärmung zu bekämpfen würden die Zivilisation beenden
"Konsens" liegt in Scherben: Laut bedeutender wissenschaftlicher Studie ist die globale Erwärmung natürlich
Julian Huxleys Umwelt-Eugenik-Agenda enthüllt während australischer TV-Debatte über den Dokumentarfilm "Der große Erderwärmungs-Schwindel"
Hochkarätiger Propagandist der Erderwärmungstheorie behauptet, Jupiter und Saturn befänden sich näher an der Sonne als die Erde
Wie vorhergesagt: Skeptiker der Theorie über globale Erwärmung werden mit Holocaust-Leugnern in Verbindung gebracht

Keine Kommentare: