Freitag, 26. März 2010

Krise-Alarm 2/10 –Deutsche Regierung plant Bankenpfändung

Autor: Dr.Jörn Berninger
Quelle: Crisis-Alert 2/10 – German government plans bank seizure (engl.Artikel vom Finanzkrisenblog)
Übesetz aus dem Englischem by Soundchiller

Die deutsche Regierung diskutiert die Aktionärsstellung durch eine verstaatlichte Übernahme des Bankensystems zu beschlagnahmen

Die aktuellsten Neuigkeiten der deutschen Pläne sind für den kapitalistischen Geist sehr beunruhigend. In der Erwartung häufender Probleme der Banken, plant dessen Regierung eine Übernahme des Bankensystems auf sozialistischer Art. Ihre Pläne werden zur Zerstörung kleiner und mittlerer Banken führen und den Bankenmarkt fusionieren, was zu gewaltigen Instituten unter voller Regierungskontrolle führen wird.

Deutsche Bankkunden sollten sich vorsehen. Sie werden die Kosten dieser neuesten Pläne tragen müssen.

1. Der Plan sieht eine Gebühr für Bankinstitutionen vor, die Staatsentschuldungskosten (bail-out Kosten) zu tragen. Das ist eine Rechtsverletzung der Grundsätze des freien Marktes. Dies drängt kleinere Institutionen am Rande des Ruins. Das sind die Institute, die sich in der Regel nicht an pyramidensystematischen Investments beteiligt haben. Die Profiteure werden die großen Bankinstitutionen sein, die das machten.

2. Daraus resultierend das mehr Bankpleiten anstehen, plant Die Regierung mit ihnen Verhandlungen, um einen Zugriff auf Kapitalrechte durchzusetzen. Die Regierung sieht eine Wiederholung vor, Aktionäre auszuquetschen, wie man es bereits mit der HRE vollzogen hatte (Hypo Real Estate).

3. Dann als Fortfolge ihrer Pläne die Leitung der Bank zu übernehmen und ihren Raubzug in verschiedene Unternehmen. Die Profiteure werden wieder einmal die großen Bankensysteme sein, welche die Vermögenswerte akquirieren können und Kunden zu Ausverkaufspreisen.

Diese Punkte führen zu fatalen Folgen, insbesondere für Gewerbetreibende und Geschäftsleute.

Der Plan repräsentiert einen signifikanten Wandel der individuellen Kapitalrechte. Zum einen kann man mit signifikant steigenden Transaktionskosten rechnen. Gleichzeitig wird das Risiko, dass eine Regierungsbehörde eine Bankinstitution schließt, steigen. 2-big-2-fail (zu dick im Geschäft, um Pleite zu gehen) ist das Motto dieser Umsetzung, dennoch wird es als eine Verfahrensweise verkauft, mit großen Institutionen Geschäfte zu tätigen. Doch in Wahrheit wird die Regierung niemals in der Lage sein, mit einem gewaltigen institutionellen Banken Versagen fertig zu werden. Zum Beispiel ein mögliches Versagen der Deutschen Bank, würde kein Verhandlungsspielraum mit dem Ausfall zulassen. Doch die Deutsche Bank könnte der größte Nutznießer dieser Pläne sein.

Die Institution die eine gute Positionierung inne hatten und die Bedürfnisse ihrer Kunden bedienten und besonders die Bedürfnisse der SMEs (kleine und mittelständische Unternehmen) sind jetzt in der Gefahr in Verzug zu geraten. Dies wird die Kapitalkosten und Arbeitslosenquote steigen lassen. Ferner werden wir eine steigende Abneigung gegenüber Risiken erleben. Es ist ersichtlich, dass diese Nachrichten das Risiko für deutsches Bankenkapital erhöhen. Sozialismus verträgt sich mit den meisten Investoren nicht. Eines sollte jetzt sorgsam geprüft werden, ob es nicht viel bessere Möglichkeiten außerhalb Deutschlands gibt.



Ich persönliche finde diese Meldung interessant, da es kommende gesellschaftliche Veränderungen aufzeigt, die uns alle angehen. Der Freie Markt ist eine Voraussetzung für die Demokratie und Freiheit der Bürger. Ich bin gespannt, wie man uns diese Veränderungen medial verkaufen wird.


Meine Vermutung, dass bewährte Problem->Reaktion->Lösung Modell. Die Krise ist künstlich vom Bankenkartell erzeugt worden. Ein entscheidender Grundstein wurde bereits 1999 in den USA, mit der Aufhebung des Gesetzes Glass-Steagall Act zwischen Investment- und Geschäftsbanken gelegt.


Dies ermöglichte erst das Erzeugen gewaltiger Finanzblasen. Weitere Zentralisierung bzw. Globalisierung taten ihr Übriges. Auch der Ausbau der EU und die mit ihr eingeführte Kapitalfreiheit machten es Gaunern der globalistischen Finanzclique möglich, den ehrlichen Bürger zu berauben und die skrupellosen Geschäftemacher zu belohnen.


Wir sind dabei alles zu verlieren, für was unsere Vorfahren gekämpft haben. Unsere Freiheit der Rede, der Privatsphäre, die soziale Sicherung und Zukunft, den Frieden, den sozialen Zusammenhalt der Gesellschaft, all das geht vor die Hunde, da niemand die Zusammenhänge sehen will!


Die Vergesellschaftung der Banken wird uns nun als Lösung aus der Krise angeboten, doch diese Lösung gibt den eigentlichen Brandstiftern noch mehr Macht in die Hände, wie praktisch das sie auch die Macht über das Medienmonopol besitzen, um uns ihre Tyrannei und Umerziehung der Gesellschaft, als den großen Wandel und Fortschritt zu verkaufen.


Wir haben unsere Identität als Volk verloren, da man uns erzogen hat nicht mehr national zu denken. Doch ist die Nation nicht ähnlich wie die Familie, eben die große Volksfamilie? Stellt euch doch mal vor ihr werdet dazu erzogen, dass die Familie schlecht sei und man darf nicht familiär denken. Wie würde dann wohl heute unsere Welt aussehen?


Wir sind  mit den Lügen der Siegergeschichte indoktriniert worden und standen dem Westen und insbesondere der USA sehr kritiklos gegenüber und nun erhalten wir das, was man uns als kommende Generation lehrte zu verhindern.


Wo soll das enden? Gott steh uns bei...


Immer wieder behauptete Unwahrheiten werden nicht zu Wahrheiten, sondern was schlimmer ist, zu Gewohnheiten. 
Oliver Hassencamp


Weitere Informationen:
Griechenland Problem führt zu Kapitalflucht
Regierung legt Notfallplan für Banken vor 

Der Untergang der Republik - Die Präsidentschaft von Barack Obama
Die deutsche Version von "Endgame - Der Plan für globale Versklavung"
America - Freedom To Fascism
Vortrag Crashkurs Geld und Recht: Andreas Clauss
Buch-Info “Angriff der Heuschrecken”
Infos zur Weltwirtschaftskrise 2009
Das Chemie-Pharma-Öl-KARTELL und die Polit-Helfer - Vortrag Dr. Rath
Rettet Demokratie und Rechtsstaat - Nein zum Lissabon-Vertrag
Hitlers Krieg? | Was Guido Knopp verschweigt!
Das Medienmonopol

Keine Kommentare: