Dienstag, 2. Februar 2010

Sepp Holzer im TV-Interview

Auf den erfolgreichen österreichischen Bauer Sepp Holzer bin ich auf dem ASR-Film-Kanal durch das Video Sepp Holzer - über die moderne Welt gestoßen. Sepp Holzer ist wohl der Alptraum eines jeden Bürokraten. Er passt einfach in keine der Schubladen und Förderungsprogramme, aber völlig unbeirrt dessen und der zahlreichen Klagen gegen ihn, glaubt er an seine natürliche Methode der nachhaltigen landwirtschaftlichen Bewirtschaftung seines Gutes und lässt sich weder von Bürokratie, noch von Fördermittel zu einem Umdenken bewegen. Warum sollte er auch? Sein Erfolg gibt ihm mehr als Recht!

In unserer heutigen hoch technologisierten Welt, wird in erster Linie auf Profit, hohe und rasche Erträge und maximale Auslastung der Kapazitäten Wert gelegt. Gerade bei der Bewirtschaftung und Pflege unserer Lebensräume sollten aber Begriffe wie Nachhaltigkeit und sanfter Umgang mit den Ressourcen einen hohen Stellenwert einnehmen.

Wiesen und Äcker, die mit Pflug und Traktor nur schwer zu erreichen sind, werden durch alte Hausschweinrassen bearbeitet. Spielerisch werden die steinigen Flächen umgeackert, entwurzelt und zugleich gedüngt.






Durch die Fütterung der nicht wählerischen Gefährten, wie mit Gerste oder Hafer, lässt sich die Bodenbearbeitung auch leicht steuern. Dadurch wird die Bodenstruktur gelockert und nicht verdichtet. Die Bodenlebewesen werden angeregt und es entsteht ein perfektes Keimbeet. Ist der Boden gut umgeackert, kann man mit der Einsaat der Fläche beginnen.

Die lebhaften Bodenwühler werden einfach per Futterkübel oder bei längeren Strecken per umgebauten Anhänger zur nächsten Fläche geführt. Begrenzen lässt sich das ganze leicht durch einen Stromzaun. Eine Tränke und alle paar Tage ein wenig Futter und die fleißigen Helferlein erledigen ihre Arbeit. Und das ganz freiwillig, allein durch ihre natürlichen Instinkte. Das darf sich wohl als Symbiose zwischen Tier und Mensch bezeichnen. Man gibt ihnen Futter und einen natürlichen Lebensraum und als dank hat man quietschfidel vergnügte Vierbeiner, die mit Freude ihr Werk verrichten.

Sepp Holzer spricht ja im Interview davon, dass man sich in die Tiere hineinversetzen muss, um nachvollziehen zu können, ob sie sich wohl fühlen. Was glaubt ihr, was so einem wilden Hausschwein besser gefällt. Ein dunkler enger Stall, unter den Füßen der eigene Kot, Futter mit Antibiotika und Verstümmelung im Säuglingsalter oder nicht doch in freier Wildbahn den Lauf des Instinktes folgen zu können und dabei dennoch ein nützlicher Gefährte des Menschen zu sein?

In einer natürlichen Lebensumgebung, wissen die wilden Hausschweine von selbst, was sie benötigen. Die Apotheke der Natur stellt alles bereit! Der Wurmfarn ersetzt die Wurmkur oder der Schwarze Holler gegen Rotlauf. Gegen alles ist halt irgendwo ein Kraut gewachsen, aber der Mensch bildet sich immer noch ein, besser als die Natur und die Schöpfung zu sein! Doch die Zustände und Lebensverhältnisse von technologisierter und medikamenteller Massenaufzucht lassen bei ehrlicher Betrachtung nur ein Fazit zu. Wir arbeiten gegen die Natur und damit gegen uns selbst!

Die Fleischqualität eines Schweines, welches diesen Sauerein eben nicht ausgesetzt ist, spricht wohl für sich. Ein Schwein kann mehr als jeder Pflug - es gräbt um, düngt und liefert perfekt naturbelassenes Fleisch.


Ich finde das Thema rund um die Permakultur sehr spannend und in Zeiten der zunehmenden Kartellen der Nahrungsproduktion sowie des Vertriebes, scheinen sich hier hilfreiche Inspirationen auf zu tun, um sich ein Stück autark zu machen. Ich denke ich werde mich weiter über die Anbaumöglichkeiten in der Stadt informieren.




Der Einzelhandel im Bereich Lebensmittel ist in Deutschland doch recht überschaubar. Hier einmal die größten Lebensmitteleinzelhändler nach Lebensmittel-Umsätzen sind in Deutschland:

(1) Edeka-Gruppe
Edeka, Marktkauf, Spar, Netto, Reichelt, Globus, Plus


(2) Rewe-Group,
Rewe, extra, Penny-Markt, nahkauf, Fegro/Selgros, Toom


(3) Schwarz-Gruppe
Lidl, Kaufland, KaufMarkt, Handelshof


(4) Aldi Gruppe
Aldi Nord/Süd, Trader Joe`s


(5) Metro Group
real,-, Galeria Kaufhof, Metro Cash & Carry, (Wal-Mart)


(6) Tengelmann Gruppe
Kaiser’s, Tengelmann, A&P Tea Company


(6) Lekkerland GmbH & Co. KG


(7) Schlecker
Schlecker, Ihr Platz, drospa


(8) Norma Lebensmittelfilialbetrieb GmbH & Co.KG


(9) dm-drogerie markt GmbH & Co.KG

Wir denken die ganzen Geschäfte um uns herum sind so bunt und wir hätten eine riesige Auswahl und fairen Wettbewerb. Doch ist das bei einer Aufteilung auf 10 Großkonzerne überhaupt gegeben?

Quelle Größte Unternehmen wikipedia-Tabelle

Sepp Holzer im Gespräch mit Gabi Toepsch.
Erstausstrahlung: 2.12.09 um 20 Uhr 15
Dauer: 45 Minuten



Weitere Informationen:
Der Krameterhof
Weitere Videos von Holzer
Permakultur - eine Führung durch den Garten

Infos zum Lebensmittelkartell
Illegale Preisabsprachen bei Kaffee und Schokolade?
Deutsche Handelskonzerne immer erfolgreicher
Hungerlöhne in der dritten Welt wegen Aldi und Co?
Drohen uns Lebensmittelkartelle?
Wir brauchen Nahrungsmittelsicherheit, keine Kartelle!

Keine Kommentare: