Donnerstag, 11. Februar 2010

Eine eiserne Faust ist über Europa gekommen - Nigel Farage

In dieser Woche wurde unisono über die Systemmedien die erfolgreiche Abstimmung des Europaparlaments zu der neuen Europäischen Kommission gehuldigt.

Die 26 Kommissionsmitglieder werden von dem bereits zuvor ernannten Kommissionspräsident José Manuel Barroso (53) geführt und sollen an diesem Mittwoch offiziell die Arbeit aufnehmen.

Nach einer teilweise hitzigen Debatte und dem an Barroso gerichteten Vorwurf fehlender Visionen stimmten 488 Abgeordnete für die Ernennung der Kommission, 137 waren dagegen und 72 enthielten sich. Die drei größten Fraktionen - Christdemokraten, Sozialdemokraten und Liberale - stimmten für die neue Kommission. Die Kommission hätte eigentlich bereits Anfang November die Arbeit aufnehmen sollen. Wegen des verspäteten Inkrafttretens des Lissabon-Vertrags blieb seither jedoch die bisherige Kommission geschäftsführend im Amt. Soweit N24.

Im folgenden Video des Europäischen Parlamentsmitglied Nigel Paul Farage, möchte ich euch selbst die Möglichkeit geben, sich ein eigenes Urteil über die Vorgänge im EU-Parlament zu machen. Schließlich schmückt es sich ja mit Etikettierungen wie "Demokratie und Fortschrittlichkeit". Das nicht überall wo demokratisch drauf steht, entsprechendes enthalten ist, sollte zumindest ein Teil unserer Mitbürger noch in Erinnerung haben.

Doch wo hat uns die Reise hingeführt? Freiheit, Wiedervereinigung und nun EU-Bürger. Ist es wirklich das was wir wollten? Hat uns überhaupt jemand mal nach unserer Meinung gefragt? Nach der Meinung des Volkes! Was die Einführung des hoch gelobten Lissabon-Vertrages angeht, ist diese Frage sehr leicht zu beantworten.

Einem ersten Überblick zum Verlauf von Lissabon bietet euch der Artikel: "EU-Zug mit Volldampf voraus - keine Gnade den europäischen Völkern". Über die Besetzung der EU-Kommission erfahrt ihr hier Näheres: "Marxisten unterwandern die Europäische Union von www.propagandafront.de


Da Nigel Farage das Wort abgeschnitten wurde, als er das Eingreifen eines ehemals souveränen europäischen Staates in seine Wirtschaftsangelegenheiten erwähnt, ein paar weitere Infos.
Die kommunistische EU-Diktatur macht die Wirtschaftserholung jetzt zur Chefsache
Deutsche Steuern für Griechenland
Coup in Brüssel: Europäische Wirtschaftsregierung


Quellen und weitere Infos:
Parlamentssegen für Barrosos Kommission (N24)
englischsprachiger YouTube-Kanal europarl
deutsches Transkript von info4people
Nigel Farage zum 2. irischen Referendum im EU Parlament

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

...die parallelen zur nazi-diktatut werden immer deutlich erkennbarer, reabilitieren dadurch aber auch das deutsche volk...denn prozentual gesehen ist das was jetzt passiert nur wenigen klar und die main-stream medien und das system wissen auch zu verhindern das zuviel informationen nach außen dringen...
trotzdem wird man in späterer zukunft,wenn man über die eu spricht den (gewollt ahnungslosen)völkern die schuld dafür geben...so wie damals den deutschen, obwohl es doch nur einige wenige irre sind (die noch nicht mal sichtbar sind...und die vielleicht seit der französischen revolution (und den für sie schwerwiegenden folgen)als macht hinter der macht agieren, aber nur darauf warten...ja das werden wir ja noch sehen...