Freitag, 5. Februar 2010

Aktuelle Hinweise und Analysen zur Wirtschaft

Aus der YouTube-Info:

 2010 wird das Finanzsystem aus seinen Fugen geraten. Der Kollaps der alten Wirtschaftsordnung wird nicht mehr aufzuhalten sein.  

Weitere interssante Punkte:

Investoren bestätigen auf CNBC, dass wir genau die gleichen Fehler gemacht haben, wie in der großen Depression. Außerdem wird Spanien wohl der Stolperstein für das globale Finanzsystem sein. Herr Berninger erwartet in seinen Analysen, dass Griechenland der Auslöser eines Dominoeffektes in der Eurozone sein wird und Griechenland mit hinunterziehen wird. Das bestätigt sich in aktuellen Marktgeschehen.

Im Endeffekt ist zu erkennen, dass sich das globale Finanzsystem einem Kollappspunkt annähert. Wie sich dieser genau auszeichnet, ist schwierig vorherzusehen, aber einige Probleme sind klar abzuzeichnen.

Zu verdanken haben wir es dem Versagen der Politik, da Szenarien und Maßnahmen gewählt wurden, die uns nun in eine größere Depression führen werden.

Finanzkollaps 2010 - Die grosse Depression



Aus der YouTube-Info:
Zum Bestellen des Video Tutorials: http://www.key-contact.de/index.php?i...
Zum Blog: http://www.berninger.de/deutsch.html

Die Eurozone wird unter Druck geraten und der Dollar gegenüber dem Euro zulegen. Trichet beläßt Zinsen auf dem niedrigen Nievau, da sonst Länder wie Spanien kollabieren. Die Griechenland Situation stürzt die Eurozone in ihre erste Krise - und keiner reagiert angemessen 
Weitere interessante angesprochene Punkte:

Anpassung der Kaufkraft der westlichen Währungen durch den Dollarkollapps, den wir momentan erleben, passen sich die anderen Währung, die eben zu großen Teilen als Reservewährung ebenfalls auf den Dollar gestützt sind, an. Dies hat sowohl inflationäre als auch deflationäre Auswirkungen. Die Deflation resultiert aud der weiter zunehmenden Arbeitslosigkeit und damit überall in der westlichen Welt nachlassenden Kaufkraft der Menschen. Die Regale sind voll, die Preise gehen leicht nach unten, aber bei einigen Artikeln machen sich auch Preiserhöhungen bemerkbar. Z. Bsp. der ÖPNV.

Interessant finde ich auch Berningers Erwähnungen zum Thema Pessimismus und dem Umgang damit an Wirtschaftschulen. Optimus wird an den Schulen gelehrt und der Verweis gegeben, hört euch keine Pessimisten an. Hierin liegt wohl eine der Ursachen, warum viele angebliche Ökonomen und Experten sich nicht mit der Realität der aktuellen Wirtschaftslage beschäftigen, geschweige sich denn überhaupt einzugestehen, dass die Krise eben noch nicht überwunden ist.

Krise - Optimismus - Realismus - Pessimismus



Weitere Infos:

EU übernimmt Griechenland
Verschwörung gegen Spanien?
Die Phantom-Ökonomie – No Future für Amerika 

Keine Kommentare: