Dienstag, 19. Januar 2010

Oliver Janich im Interview mit Infokrieg

Oliver Janich schlägt Wellen im alternativen Medienbereich. Ob Lissabon, der Klimaskandal oder die Wiedersprüchlichkeit der offiziellen Fakten zu 9/11. Herr Janich macht das, was ein jeder Journalist machen sollte, gute und nachvollziehbare Recherchen vereint mit kompetenten Fachwissen und eine kritische Stellungnahme an nicht typischen Mainstreamthemen. Damit hat Oliver Janich meiner Meinung eine Lanze gebrochen und die Auflage des Focus-Money vom 5. Januar belohnen seinen Mut, wie wir auf Partei der Vernunft erfahren.

Herr Janich ist Journalist und schreibt für Financial Times Deutschland, Süddeutsche Zeitung, Euro am Sonntag und ist regelmäßiger Kolumnist im Focus-Money. Seine Schwertpunkte liegen in Märkten und Wirtschaft, aber Alex Bensch spricht auch ein Nebenfach Oliver Janichs Ausbildung an, die Markt und Werbepsychologie.

Oliver Janich: "Im Prinzip lernt man in der Markt- und Werbepsychologie die Techniken der Propaganda, auch wenn es da nicht so heißt." Und somit sind wir mitten in einem ungemein wichtigen Themengebiet.

"Die Techniken in der Werbung sind ziemlich ähnlich zu den Techniken der Propaganda. Der Unterschied liegt eben darin, dass sie in der Propaganda wesentlich schwieriger zu erkennen sind."

Drei wesentliche Punkte, welche Anwendung in der Werbung als auch in der Propaganda Anwendung finden sind:


Nr. 1 Testimonials: Nutzen von glaubhaften Zeugen für die These. In der Werbung erfüllen diese Funktion oft Prominente. In der Propaganda geht man subtiler vor. Man sucht sich entsprechende Wissenschaftler (Mietmäuler) die die entsprechende These vertreten.

Beispiel Klimaschwindel: "Es ist bereits wiederlegt worden, dass der Mensch signifikanten Einfluss auf das Klima hat"

Nr. 2 Repetition: Die ständige Wiederholung der falschen These. Wenn man die Menschen fragt, warum ihr an den menschengemachten Klimawandel glaubt, kommen viele Argumente von Eisbären und es wird wärmer, aber stichhaltige, Argumente warum nun ausgerechnet die Spezies Mensch dessen Schuld trägt, bleiben aus. Am Ende bleibt nur übrig, dass man es glaubt weil man es überall liest und hört.

Nr. 3 Appell an Gefühle: Das stärkste Gefühl ist nun mal Angst. In politischen Systemen sind immer die Kinder zuerst indoktriniert worden. Sie glauben, dass eine Katastrophe auf sie zukommt und verraten selbst ihre Eltern.
Ansonsten werden noch einige weitere interessante Themengebiete angesprochen, ein durchaus hörenswertes Interview.

Hier noch ein paar hervorragende Zitate von Oliver Janich aus dem Interview:
"Es ist eigentlich unwichtig, ob jetzt dieses Klimamärchen erfunden wurde, um eine Weltregierung zu erreichen, wie ja eine dieser Theorien ist oder nicht, es führt automatisch dort hin."

"Wenn wir versuchen das CO2 zu steuern, dann versuchen wir die Produktion zu steuern und das ist Kommunismus"

(Zuvor erwähnt Her Janich, dass bereits heute von den EU-Mitgliedsstaaten verlangt wird, 5-Jahres Allokationspläne für CO2 aufzustellen. Dies bedeutet nichts weiter als eine Planung der Produktionsprozesse.)

Oliver Janich im Infokrieg-Interview


Edit: Auschnitt der entscheidenden Aussagen des Interviews als Video: Oliver Janich im Interview bei Infokrieg zu Elemente der Propaganda

Noch ein Zitat von der Seite der Partei der Vernunft

Oliver Janich:

"Einer unser Leitsprüche lautet: „Wir sind nicht links, wir sind nicht rechts, wir wollen nur frei sein“. Was ganz wichtig ist: Faschismus und Kommunismus sind zwei Seiten derselben Medaille: Totalitarismus."

Keine Kommentare: