Mittwoch, 23. Dezember 2009

Nigel Farage im Interview bei Alex Jones Teil1

Über Nigel Farage berichtete ich bereits in diesem Artikel: Nigel Farage zum 2. irischen Referendum im EU Parlament

Das Interview bei Alex Jones beginnt mit einem interessanten Videoauschnit aus dem EU-Parlament. Hier richtet Nigel Farage das Wort an den Britischen Priemierminister Gordon Brown.


Im folgenden Nigel Farage:

Herr Minister, Sie erhielten an diesen Nachmittag einige Kritiken zu ihren Kommentar zu britischen Jobs sind britische Arbeiter [...], in dem Moment als sie das äußerten, hätte niemand ernsthaft geglaubt, dass Sie jemals als Britischer Premierminister die Interessen der Britischen Arbeiter, über die ihres europäischen Traumes setzen würden.

Meine Güte noch mal, Sie haben uns das an diesen Nachmittag gezeigt. Es ist wirklich schade, abgesehen eines Teil der UKIP-Fraktion, scheint ihnen sonst niemand wirklich zugehört zu haben. Sie sind sehr bekannt und gewiss sehr beliebt. Nach nur wenigen Tagen nachdem die Iren Nein zum Lissabonner Vertrag gestimmt hatten, haben Sie diesen Vertrag durch das britische Parlament gepeitscht.

Und sie taten es und brachen ein besonderes, ich erwähnte bereits, dass Sie sehr beliebt sind. Sie taten es und brachen ein besonderes Ehrenwort, das sie dem britischen Volk gaben, ein Referendum über den Verfassungsvertrag. Eine Schande über Sie Herr Premierminister, dass Sie das gemacht haben. Sie haben die Demokratie in unserem Land abgewertet. Sie haben das vertrauen enttäuscht, welches ihnen die Wähler als britischen Premierminister gegeben haben. Aber natürlich kennen wir den Grund dafür, denn der Grund dafür ist, dass wir mit Nein gestimmt hätten.

Sie sagten in einer etwas altertümlichen Sprache, dass niemand außer den Extremen sich gegen die Europäische Union stellt. Das könnte so stimmen, unter professionellen Berufspolitikern. Aber eine klare Mehrheit des Britischen Volkes fordert eine Gemeinschaft und freien Handel mit der Europäischen Union, aber will nicht Mitglied dieser Politischen Union werden.

Sie können das nicht fortsetzen! Gegen die öffentliche Meinung diese Europäische Union aufzubauen. Wenn Sie es gegen den Willen des Volkes machen, stauen sie enorme soziale und politische Probleme für die Zukunft auf. Bitte, Bitte lassen Sie die Völker Europas diese Entscheidung fällen, vollführen Sie es nicht als abgetan wie in Parlamenten wie dieses hier oder in Parlamenten wie Westminster, es wird nicht funktionieren.

 Und so weit wie die Ökonomen übereinstimmen, wurden Sie uns als ökonomischer Guru vorgestellt. Sie sind der Mann der die sich aufmachte die Welt zu retten.

An was ich mich sehr gut erinnern kann, ihre erste große Handlung als Kanzler, als Sie  400 Tonnen Gold verkauften, bei einem weltweiten Börsenkurs von 275$ je Unze. Nach heutigen Wert wäre es 10 Milliarden $ mehr. Aber es ist nicht nur der Fakt, dass Sie es versaut haben, wir hätten es aller falsch machen können. Es ist der Fakt das Sie ankündigten wie viel Sie verkaufen möchten und an welchem Tag sie es verkaufen möchten. Es war ein so grundlegender Fehler, dass der durchschnittliche A-Level Wirtschaftsstudent, auch noch in den heutigen Bildungsentwicklungszeiten, es nicht getan hätte.

Sie zerstörten unser Privates Rentensystem, Sie nahmen es weg von der Bank von England. Es ist eine Möglichkeit die Banken zu regulieren und es an die Tick-Box-Bürokraten der FSA in Canary Wharf zu geben.

Wir haben keine Entschuldigung gehört! Ihre Regierung hat sich für das […] Massaker entschuldigt. Ihr habt euch für Sklaverei entschuldigt. Ihr habt euch unseliger Weise für alles entschuldigt. Würden Sie sich bitte dafür entschuldigen, was Sie als Britischer Kanzler getan haben und vielleicht können wir ihnen dann auch endlich mal zuhören.

Danke




Nach diesem Videoausschnitt stellt Alex Jones Nigel Farage kurz vor. Er ist Mitglied des Europäischen Union Parlaments für England, auch Chef der UKIP (United Kingdom Independence Party), eine der am schnellsten wachsenden Parteien in Vereinten Königreich (UK), er ist gerade von dieser Position zurückgetreten [...] Alex Jones ist schon gespannt auf das Interview.

Frage Alex Jones:
"Erzählen sie uns etwas über sich selbst und die UK Independence Party (Unabhängigkeitspartei) und warum Sie als Leiter ihrer Partei zurückgetreten sind, um den Kampf zu intensivieren."
Darauf Nigel Farage:

Ich war geschäftlich tätig. Ich verließ die Schule und ging geradewegs in die City of London, ich begann ein recht normales Leben, ich spielte Vierer handycaped Golf, ich ging zum lokalen Pub während den Mittagszeit am Sonntag, ich hatte Kinder die in der Schule groß wurden, ich führte ein Geschäft in der Stadt und ich kam bis dahin nie mit Politik in Berührung.

Aber Anfang der 90er bemerkte ich eine desaströses Bestreben der Britischen Regierung, mit keinerlei Opposition, um den Level des Sterling gegen die Deutsche Mark zu packen. Es wurde der Wechselratenmechanismus genannt. Und ich sagte voraus, dass das fürchterlich schief gehen würde und so geschah es.

Dann bemerkte ich, dass es Teil eines größeren Projektes war. Ein Projekt der britisch politischen Elite, [...] gemeinsam mit den Eliten der anderen europäischen Länder, und das machten sie, um etwas zu nehmen ,wir nennen es den gemeinsamen Markt, eine europäisch wirtschaftliche Gemeinschaft, aber tatsächlich, [...] ohne jemanden die Wahrheit zu sagen, um das in eine Europäische Union umzuwandeln. und dann bemerkte ich, egal ob Laubour oder Konservativ, es macht keinen Unterschied, denn ihr Führungsstab ist geprägt von dieser Idee einer supernationalen Form der europäischen Regierung.

Ich kam zum Schluss, dass ich damit nicht länger leben könne, so wurde ich in Politik involviert.

(Fortsetzung des Interviews folgt in unregelmäßigen Abständen, soweit es meine Zeit zulässt! Ich gebe keine Gewähr für Vollständigkeit und Korrektheit der Übersetzung! Bei Interesse an Mithilfe bei der Übersetzung könnt ihr gern mit mir in Kontakt treten.)

Keine Kommentare: