Freitag, 18. Dezember 2009

Die Krise im Freundes- und Bekanntenkreis

Der symphatische Krisenberater Dr. Jörn Berninger meldet sich wieder zu Wort. Seine Intention ist es mit mehr Menschen seine Ansichten zur Krise zu teilen. Das Publikum kann aus den neu gewonnen Informationen, für sich selbst Schlüsse ziehen. Herr Berninger appelliert auch an uns fleißig mitzudiskutieren. Einfach mal im YouTube einen Kommentar oder eine Frage hinterlassen und dem Krisenberater eine Freude machen.

Speziell in diesem Video versucht Dr. Berninger anschaulich die Problematik zu schildern, den sogenannten "Lemmingen" beizubringen, dass wir uns in einer Krise befinden, in der aller Vorrausicht nach, noch schwere Schocks eintreten werden. Sprich die Thematik Krise, aber nicht so stümperhaft betrachtet, abgesehen von kleinen Lichtblicken, wie in den großen Medien. Nein, Dr. Berninger arbeitet mit Zahlen, Fakten, Verstand und seiner Erfahrung und Kompetenz als Krisenberater.

Wenn ihr seine Videos länger verfolgt, werdet ihr bemerken, dass an den Sachen die Dr. Berninger anspricht, wohl viel mehr dran ist, als vielen von uns lieb ist.

Das mag durchaus die erste Reaktion sein. Aber wenn da was auf einen zukommt, warum dann den Kopf in den Sand stecken? Mal ganz ehrlich, diese Straußennummer ist nicht grad die hellste Lösung, oder doch? Na ja hier bringt es das Beispiel mit dem Verhalten der Lemminge wohl auf den Punkt. Was alle machen, kann ja nicht falsch sein und munter in den Abgrund.

Viele Menschen verspüren schnell Angst oder ein Unwohlsein. Dies hängt auch sicher damit zusammen, dass eine hnähere Betrachtungsweise der Informationen, allzu schnell auf die Schlussfolgerung abzielt, man müsse etwas an seinem Verhalten ändern. Das ist den Meisten dann doch zu anstrengend und sie probieren es erst mal weiter auf ihre Art.

Aber verschlechtert sich dann weiter die Lage, kann es möglich sein, das einige Sätze aus eurem, aus eurer Sicht gescheiterten Aufklärungsversuch, plötzlich ins Gedächtnis zurückkehren. In diesem Moment tritt der Lemming aus einer großen Masse hervor. Denn er beginnt auf einmal gewonnene Informationen miteinander zu verknüpfen. Durch so einfache Schritte wie vorurteilsfreies Denken und Hinterfragen, ist es dann tatsächlich möglich, zu einer eigenen Meinung zu gelangen.

Dazu ist jeder Mensch in der Lage. Dennoch gibt es bei uns zahlreiche Tabuthemen, die in gewissen Gruppen oder politischen Ausrichtungen, emotionale Reaktionen auslösen. Diese können durch vielfältigste Art und Weise zum Vorschein treten, doch fast alle haben sie eines gemeinsam. Sie machen eine sachliche Debatte unmöglich. Das ist nur ein Bereich des heute Hochausgereiften Teile und Herrsche -Prinzip.

Somit versucht Herr Berninger erst einmal die Lage zu beschreiben, der man da gegenübersteht. Ich bin schon gespannt auf seine Tipps oder Erfahrungen in den kommenden Videos zu der Thematik, denn Aufklärung ist auch ein Thema das mir am Herzen liegt.


Hier noch ein paar weitere Berni-Videos

Ignoriert die Seminarwerbung, Herr Berninger ist Aufklärer durch und durch, so halt auch im wirklichen Leben, aber er spricht in diesem Video eine Bandbreite von Themen an, die zeigen, dass Dr. Berninger umfassend informiert ist und sich nicht nur mit Finanzmärkten beschäftigt.



Heute am 17. Dezemberr steht Gold unter der 1'100er Marke. Ab etwa dem 20. November kletterte es bis auf ein Hoch über der 1'200er Marke.


Und noch ein Video in dem Dr. Berninger auch noch mal direkter auf sein Publikum eingeht und Vorschläge macht, was auch jeder einzelne unternehmen könnte. Herr Berninger ruft auf, sich aktiv zu beteiligen! Sprich macht alles was rechtsstaatlich legitim ist, um Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit zu erreichen. Petitionen, Videos oder das einbringen auf kommunaler Ebene in politische Debatten.


Weitere Infomationen:

deutscher YouTube Kanal von Dr. Berninger
englischer YouTube Kanal von Dr. Berninger
Finanzkrisenblog

Keine Kommentare: