Sonntag, 22. November 2009

Die Glotze - Gefährliche Waffe und Fluch der Moderne

Ein Ausschnitt aus dem Klassiker "Network". Ich finde besser kann man wohl kaum die Macht und den Einfluss von Medien auf uns Konsumenten beschreiben.


Was in vielen Familien als selbstverständlich erscheint, nervende Kinder vor dem Fernsehen parken. Das ist an Unverantwortlichkeit kaum zu übertreffen. Doch wer glaubt schon das die harmlosen bunten Disney Filme, die gerad bei der jungen Generation großen Anklang finden, schädlich für die komplette weitere Entwicklung des Kindes sein können. Auf jeden Fall ist die Dosierung entscheidend. Neue Erkenntnisse aus Studien und Hirnfoschung beweisen, dass Fernsehen für die frühe Hirnentwicklung schädlich ist.

Hier ein selbstgemachtest Video von jungen Studentinnen.


Und abschließend noch ein hoch informativer Vortrag über Bildschirmmedienkonsum. Was mich persönlich schockierte, Kinder kennen heutzutage mehr Pokémonkarten, (kurz gesagt Fantasiegestalten aus Trickfilmenserien) als wahrhaft lebende und in unserer Umwelt vorkommende Tiere. Da braucht man sich nicht zu wundern, dass das Interesse der kommenden Generation an Natur und Artenvielfalt weiter zurück gehen wird, schlicht weil Sie gar nicht begreifen können, was Artenvielfalt überhaupt ist, da sie bespielsweise nicht mal ein Zebra als solches identifizieren könnten, wenn es vor ihnen steht, da ihnen nie ein Bewusstsein für das Leben, die Natur und dem Tierreich nahe gebracht wurden. Von vielen weiteren Studien, die einem nachdenklich stimmen, erfahren Sie in dem folgenden Vortrag von Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer.

Ich finde die Frage berechtigt, was aus solch einer Generation entstehen soll. Knüpfen wir eines Tages die Teppiche für China? Sicherlich provokant, aber wo soll eine moderne, zivilisierte und gebildete Generation herkommen, wenn momentan alles auf eine systematische Verdummung eben dieser Generation hinaus läuft?










Weitere Links:
Die Welt im Koma

1 Kommentar:

Politprofiler hat gesagt…

Nicht die Kinder sind die SCHULDIGEN, sondern ihre Vorbilder, die eigenen Eltern.

Familien sind heute nur noch Zweckgemeinschaften. Kinderbekommen ist die Pflichterfüllung einer Frau als Mutterrolle. Seit neuestem gibt es Kinderkrippen, als auf Bewahrungsstätte der KLEINEN, bist zum leistungsstarken Alter in der Wirtschaft.

Die Familie ist die Keimzelle der Gesellschaft. Wer die Gesellschaft zerschlagen will, muss bei den Familien anfangen.

Unsere Politiker waren sehr erfolgreich, sie haben es sogar geschafft, die Zerschlagung der Familien als Erfolg zu verkaufen.

Guter Beitrag von Dir - DANKE.
LG