Montag, 21. September 2009

Zeichen der Zeit



Man hat mich belogen,
Man hat mich verarscht,
Verhielt ich mich einst,
Wie ein dummes Schaf.

Fluten von Sinnen,
Brechen täglich herein,
Stell die richtigen Fragen,
Oder bleib hilflos und allein.

Getrieben durch Intrigen,
Manipulation und Gier,
Teile und Herrsche,
Darin liegt ihr Ziel!

NEIN sage ich,
Nicht mehr mit mir!
Denn die Welt ist ein Spiegel,
Von mir und von dir.

Du hast die Entscheidung,
Du triffst deine Wahl!
Du kannst es erspüren,
Anfangs eine Qual.

Das System ein Verbrechen,
Du trägst seinen Namen!
Durch Ignoranz und Verdrängung,
Macht es Dich zum Untertanen!

Eine Welt im Schleier,
Wie eine Schach Partie.
die Züge im Verborgenen,
Verlierst du immer das Spiel!

So bist du ein Mensch,
Doch im Verhalten ein Tier,
Die Weisheit verkümmert,
Und ein Teil stirbt in Dir!

Das geborene Recht,
Uns alle vereint!
Kein Gesetz kann zerstören,
Was ewig gedeiht.

So öffne die Augen,
Für den Puls der Zeit!
Angst ist ein Zeichen,
Was nützt Eitelkeit?

Vertrau auf dein Herz,
Deiner Seele und deinem Verstand,
Nun bist du gewabnet
Für uns'ren Freiheitskampf!

Gemeinsam vereint,
Können wir was bewegen.
Und der Geschichte,
Die Kehrtwendung geben!

Keine Kommentare: