Mittwoch, 12. August 2009

Politische Denkmuster - sitzen wir am Ende nicht im selben Boot?

Da mir momentan die Zeit für tiefgründigere Recherchen fehlt und ich keinen Copy&Paste Journalismus betreiben möchte, ich mich aber über das Interesse dieses Blogs freue, werde ich vorerst interessante Artikel mit kleinen Kommentaren zusammenstellen.
Gegebenenfalls werde ich auf aktuelle Ereignisse, wie die Demos am September und die Entwicklung von Bürgerbewegungen aus der Mitte berichten. Denn unsere Gesellschaft befindet sich im Wandel und in dieser vollzieht sich auch in der Politik. Auch wenn die vielen Meldungen über Wirtschaft, die zunehmende sozialen Spannungen in unserem Lande uvm. nicht positiv in die Zukunft blicken lassen, möchte ich ihnen trotzdem aufzeigen, das es Bewegungen gibt und sich aus diesen Prozessen ein neuer Gegentrend entwickelt.
Schaut einfach mal in meine Medienleiste unter Initiativen und Petitionen. Auch die neue Piratenpartei greift Themenaspekte in einer Klarheit auf, wie es keine Partei zuvor wagte. (Nachtrag: doch den Kontext der Zunahme von Überwachung, lässt sie vermissen)
Ebenso ist es interessant, wenn ihr einmal beobachtet, wie viele parteilose Direktkandidaten sich in den unterschiedlichen Wahlkreisen stellen. Das Volk ruft nach Veränderung, auch wenn der Ruf noch leise ist, bin ich überzeugt, dass sich diese Rufe nicht ewig unterdrücken lassen werden!

CSU und Linke, das geht doch nicht! Geht ja wohl!

Gauweiler und Lafontaine am Nockherberg: Die Zwei-Mann-Show

Eine interessante Reportage zu einer Wahlabendveranstaltung, an der Peter Gauweiler und Oskar Lafontaine als Hauptredner beteiligt waren. Und man merkte das die Diskrepanz beider Seiten, scheinbar doch nicht so groß ist, wie man es Anfangs vermuten würde. In den hitzigen Reden ergaben sich gemeinsame Schnittmengen aus beiden Lagern.

Erfrischend fand ich dann den Schlusssatz vom Herr Gauweiler:

"Wenn es eine Erkenntnis aus dem 20. Jahrhundert gibt, dann die, dass ein Mensch nie ganz rechts und nie ganz links sein kann“, sondern, dass diese beiden Seiten sich jeweils auch ergänzen“.

weiterer Kommentare und Artikel zum Bereich Wirtschaft Finanzen Entwicklung wird folgen...

Keine Kommentare: